Vulkane, Bären & Kurilensee

Wildnis, Abenteuer & Bärenbeobachtung im Süden von Kamtschatka

  • Info
  • Tourcharakter
  • Reiseverlauf
  • Leistungen/Termine/Preise
  • Kontakt
  • PDF zur Reise

Highlights

  • 6-tägige Flusswanderung in der Abgeschiedenheit Süd-Kamtschatkas
  • Begegnungen mit den Grizzly-Bären am Kurilensee
  • Heiße Quellen und Calderas in ursprünglicher Landschaft
  • Per Helikopter über die Vulkane der südlichen Halbinsel
  • Wildnisexpedition für aktive und belastbare Abenteurer

Optionale Reiseverlängerungen
Petropavlovsk
Stop-over in Moskau

Tourcharakter

Eine Pionierreise und Expedition für aktive Naturfreunde, die das echte Abenteuer suchen. Sehr einfache Verhältnisse, Abhängigkeit vom Wetter und tagelange Abgeschiedenheit in unerreichbarer Wildnis können diese Tour zu einer anstrengenden Belastung werden lassen. Die Anforderungen an Flexibilität, Komfortverzicht und Teamgeist sind sehr groß. Während der Flusswanderung, für die keine Vorkenntnisse nötig sind, wird am Lagerfeuer gekocht, die Benutzung von Busch-Toiletten ist normal. Hier heißt es anpacken, wenn das Gepäck verladen oder das Camp aufgebaut wird. Der logistische und materielle Aufwand für diese Reise ist enorm - das Naturerlebnis ist es ebenso!

MOBILITÄTSHINWEIS
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund der Besonderheiten des Zielgebietes und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Russland

Reiseverlauf kurz

Tage 1-2
Anreise nach Petropavlovsk & Süd-Kamtschatka
Tage 6-12
Flusswanderung auf dem Opala-Fluss
Tage 13-15
Zu den Kamtschatka-Bären am Kurilensee
Tag 16-18
Rückkehr aus der Wildnis per Helikopter

Reiseverlauf ausführlich

Tage 1-2

Anreise nach Petropavlovsk & Süd-Kamtschatka

Linienflug via Moskau nach Petropavlovsk. Zu Beginn der Reise machen wir eine kurze Orientierungsfahrt durch die Stadt, am Abend werden Details der Tour besprochen.
1xÜN im 3* Hotel in Paratunka (P/A)

Am Tag 3 geht es bepackt mit Proviant und Ausrüstung per Allrad-LKW durch das bezaubernde Paratunka Tal gen Süden, in die Caldera zwischen den aktiven Vulkanen Mutnovski und Goreli. Entlang eines Flusslaufes steigen wir zum Krater des Mutnovski und werden Zeugen eines überwältigenden Naturschauspiels: Dampfende Fumarolen blasen zwischen Schnee und Eis mächtige Säulen heißer Gase in die Atmosphäre. Ein Hängegletscher reicht mit seiner Eiszunge bis auf den Grund des Kraters herab und nur wenige hundert Meter weiter liegt der Kratersee mit bis zu 500 °C heißen Gasen.
2xÜN im Zelt (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std. ↑↓ 500 Hm. / Gehzeit ca. 4-5 Std. Am nächsten Tag erreichen wir unser Zeltcamp am Fluss Opala. Letzter Check der Ausrüstung und dann geht’s los...

 

Tage 6-12

Flusswanderung auf dem Opala-Fluss

Der Opala entspringt als glasklarer Gebirgsfluss in der Nähe des Gorely Vulkans, schlängelt sich durch die Wildnis bevor er nach 160 km ins Ochotskische Meer mündet. Er ist einer der beeindruckendsten Flüsse und einer der wichtigsten Laichplätze Kamtschatkas. Alle sechs Lachsarten ziehen im Sommer den Fluss hinauf, dazu diverse Forellenarten und Saiblinge. Während der nächsten Tage bewegen wir uns fernab jeglicher Zivilisation, tauchen ab in unberührte Wildnis und nehmen uns alle Zeit der Welt für ein intensives Erleben der Natur. Mit etwas Glück lassen sich Kamtschatkas Braunbären beim Lachse Fischen oder bei der Beerensuche beobachten. Abends bauen wir unser Camp am Flussufer oder auf Sandbänken auf, angeln uns das Abendessen und lassen den Tag am knisternden Lagerfeuer ausklingen. Naturgenuss pur!

Am Tag 12 ist das Ochotskische Meer erreicht. Ausrüstung und Boote werden im Fahrzeug verstaut und über abenteuerliche Sandpisten entlang des Meeres gelangen wir zur Ortschaft Pauzhetka.
7xÜN im Zelt (F/P/A) / Zeit auf dem Boot ca. 4-5 Std. pro Tag.

 

Tage 13-15

Zu den Kamtschatka-Bären am Kurilensee

Nach einer ca. 12 km langen Wanderung erreichen wir am Nachmittag den sagenumwobenen Kurilensee, die Perle Kamtschatkas. Das Panorama ist grandios: Über dem himmelblauen See mit seiner sattgrünen Ufervegetation thronen in der Ferne die Vulkane Iljinski und Koseleva. Der Kurilensee ist auch ein wichtiger Laichgrund für Lachse. Dies stellt günstige Vorraussetzungen für die Beobachtung der Bären dar, die am Ufer stehen und ein reiches Nahrungsangebot finden. Wir nehmen uns Zeit für diese faszinierenden Tiere in herrlicher Kulisse. ↑↓ 300 Hm. / Gehzeit ca. 3 Std.

Tag 14: Ausgiebige Beobachtung der großen Kamtschatka- Braunbären von verschiedenen Beobachtungstürmen und -plattformen. Am Nachmittag empfängt uns ein örtlicher Park-Ranger zu einer Bootsexkursion zum “Canyon von Kultuk”.

Tag 15: Mit wissenschaftlicher Begleitung durch einen Inspektor des Kronotski-Naturreservates starten wir zu einer weiteren Bootsexkursion zu versteckten Buchten, in denen es mit etwas Glück eine Vielzahl an Bären und Lachsen zu sehen gibt.
3xÜN in fest installierten Mehrbett-Zelten (F/P/A)

 

Tag 16-18

Rückkehr aus der Wildnis per Helikopter

Per Helikopter geht es in ca. 1 Stunde zurück nach Petropavlovsk. Bei guten Wetterbedingungen sehen wir die vulkanisch geprägte Landschaft Süd-Kamtschatkas mit ihren aktiven und erloschenen Vulkanen, Bergketten, Flüssen, Seen und Wäldern. Je nach Flugroute gelingt sogar ein Blick in den vergletscherten Krater des Mutnovski Vulkans.

Am Vormittag des Tag 17 besichtigen wir den vielseitigen Fischmarkt, bevor es am Nachmittag heißt „Leinen los“ zu einer ca. 3-stündigen Bootstour in die Avatcha Bucht. Am Eingang der Bucht stehen die bekannten Felsen der „Drei Brüder". Der Blick auf die Felsen, im Hintergrund die Stadt Petropavlovsk und die hohen Vulkane, die sich bei schönem Wetter auf der Meeresoberfläche spiegeln, lassen uns wehmütig werden. Mit Glück beobachten wir Seevögel und sogar Riesenseeadler, während sich auf einem Felsen der Stellersche-Seelöwe räkelt.
Abflug am Mittag des Tag 18 und Ankunft in Europa am Abend des gleichen Tages.
2xÜN im 3* Hotel (F/P/A)

Leistungen

Reiseleitung
▸ deutschsprachige WIGWAM-Reiseleitung
▸ zusätzlich lokale Begleitmannschaft mit Fahrer, Köchin, Raftingcrew und Wildnisführer

Aktivitäten / sonstige Leistungen
▸ Helikopterflug vom Kurilensee über Süd-Kamtschatka nach Petropavlovsk
▸ 6-tägige Flusswanderung auf dem Opala-Fluss in Begleitung von Bootsführer, Guides und Köchin
▸ 4-tägige Exkursion zur Bärenbeobachtung am Kurilensee
▸ Bootstour in der Avatcha Bucht
▸ Sämtliche Genehmigungs-, Registrierungs- und Nationalparkgebühren

Übernachtungen
▸ 3xÜN in landestypischen 3* Hotels
▸ 13xÜN in Zeltcamps und Hütten

Mahlzeiten
▸ 16x Frühstück, 16x Picknick, 16x Abndessen

Anreise / Beförderung
▸ Linienflug mit Aeroflot o.a. Linienfluggesellschaften München/Berlin - Petropavlovsk - München/Berlin
▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren
▸ Sämtliche Transfers und Überlandfahrten


OPTIONALE LEISTUNGEN
▸ Einzelzimmerzuschlag EUR 140,- (3 Nächte) / Einzelzeltzuschlag: € 140,-
▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage
▸ persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung, Visakosten und fakultative Ausflüge
▸ Verlängerungswünsche in Kamtschatka oder Moskau fragen Sie bitte gerne bei uns an

Termine

2020
04.07.2020 - 21.07.2020
25.07.2020 - 11.08.2020 *
15.08.2020 - 01.09.2020 *
2021
03.07.2021 - 20.07.2021
24.07.2021 - 10.08.2021 *
14.08.2021 - 31.08.2021 *

Preise

18 Tage Reise inkl. Flug: € 6.630,-
Einzelzimmerzuschlag EUR 140,- (3 Nächte) / Einzelzeltzuschlag: € 140,-

* Saisonaufpreis: € 190,-

Visumgebühren derzeit € 130,-; Beantragung kann über WIGWAM erfolgen.

Kleingruppenaufpreis bei 7-9 Personen auf Anfrage

Wichtiger Hinweis zur Durchführung und Teilnehmerzahl
WIGWAM Tours kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten.

Teilnehmer: Min 10 / Max 12

Beratung/Kontakt

Kamtschatka, Nordamerika, Ozeanien: unser "Alastralien" - Team

E-Mail:  alastralien@wigwam-tours.de

Telefon: +49 (0)8379 9206 10

 

von links: Freddy Hipp, Hendrik Lehmkuhl, Julia Michl

PDF zur Reise