Vom Baikalsee zur Wüste Gobi

21 Tage Russland & Mongolei: Unberührte Ostküste am Baikalsee, zu Gast bei sibirischen Familien, urige Jurtencamps in der Wüste

  • Info
  • Tourcharakter
  • Reiseverlauf
  • Leistungen/Termine/Preise
  • Kontakt/Buchung
  • PDF

Highlights

  • Insel Olchon und die unberührte Ostküste des Baikalsees
  • Zu Gast bei sibirischen Familien

  • Unterwegs mit der Transmongolischen Eisenbahn

  • Urige Jurtencamps und heiße Quellen
  • Metropolen Irkutsk, Ulan-Ude, Ulan Bator






Tourcharakter

Wir überqueren den Baikalseee von der Insel Olchon zur touristisch nahezu unberührten Ostküste des Baikalsees und reisen mit der Transmongolischen Eisenbahn über Nacht von Ulan- Ude bis in die Hauptstadt der Mongolei, Ulan Bator. Ein kurzer Inlandsflug erspart uns 1,5 Tage Fahrzeit und bringt uns bis in die Nähe der Wüste Gobi, bevor wir durch die zentrale Mongolei via Karakorum zurück nach Ulan Bator reisen.

Leichte bis mittelschwere Wanderungen mit max. 5 Stunden Gehzeit und ca. 600 Höhenmetern sind Bestandteil dieser Reise. Die Bandbreite der Unterkünfte reicht von einfachen, sibirischen Holzhäusern mit Familienanschluss (Mehrbettzimmer) über urige Jurtencamps bis hin zu modernen Stadthotels in den Metropolen. Während der Zugfahrt mit der Transmongolischen Eisenbahn nächtigen wir in 4-Bett-Abteilen. In beiden Ländern sind wir in Kleinbussen unterwegs; die versierten und erfahrenen Chauffeure bringen uns auf Routen mit oft pistenähnlichen Verhältnissen sicher ans Ziel. Teamgeist, Verzicht auf mitteleuropäische Standards und die Bereitschaft, sich auf Unwägbarkeiten einzulassen, sind unbedingte Voraussetzungen für diese Reise.

Der Reiseverlauf unterliegt wetterbedingten und organisatorischen Einflüssen; Änderungen der geplanten Reiseroute sind jederzeit möglich. Wir passen uns dem Rhythmus der Gastländer an und lassen alles etwas langsamer angehen. So wird diese abwechslungsreiche Reise mit Pioniercharakter zu einem außergewöhnlichen Erlebnis zwischen Baikalsee und der unendlichen Weite der Mongolei,


MOBILITÄTSHINWEIS
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund der Besonderheiten des Zielgebietes und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Russland
Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Mongolei

Reiseverlauf kurz

Tage 1-2
Anreise nach Sibirien
Tage 3-4
Unterwegs zur Insel Olchon
Tage 5-6
Per Schiff zur Ostküste / Halbinsel "Svyatoi Nost"
Tage 7-8
Ulan-Ude und der Buddhismus in Russland
Tage 9-10
Transmongolische Eisenbahn
Tage 11-12
Südwärts zur Wüste Gobi
Tage 13-15
Von der Wüste Gobi nach Karakorum
Tage 16-17
Heiße Quellen und Nomaden in der Zentralmongolei
Tage 18-19
Ögii Nuur / Chustai Nationalpark
Tage 20-21
Ulan Bator / Rückreise

Reiseverlauf ausführlich

Tage 1-2

Anreise nach Sibirien

Flug via Moskau nach Irkutsk, Ankunft dort am Vormittag des zweiten Tages. Nach Bezug des Hotels ausgiebige Besichtigung der Hauptstadt Ost-Sibiriens. Mitten im geschäftigen Treiben stoßen wir auf malerische Stadtviertel, in denen die typisch sibirischen Holzhäuser bestens erhalten sind.
1xÜN im 3* Hotel (-/P/A) / Fahrzeit ca. 1 Std.

 

Tage 3-4

Unterwegs zur Insel Olchon

Am Tag 3 verlassen wir Irkutsk in Richtung der Insel Olchon, die bei Schamanenritualen eine große Rolle spielt. Nach kurzer Fährüberfahrt ist die Ortschaft Chuzhir erreicht; bei der Besichtigung des Kraftplatzes Shamanka schweift der Blick über die Weite des Sees. Nach Bezug des Gästehauses in Charanzy klingt der Tag beim Sonnenuntergang am sibirischen Meer aus.
1xÜN im Gästehaus in Chuzhir (F/P/A), Fahrzeit ca. 5 Std.

Am nächsten Tag schaukeln wir in einem russischen Gelände- wagen nach Uzur im Nordosten der Insel und starten zu einer ausgedehnten Wanderung zum Kap Khoboy, dem Nordkap der Insel: Es öffnen sich fantastische Panoramablicke auf den See und die umliegenden Gebirgszüge.
1xÜN im privaten Gästehaus in Uzur (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std. ↑↓ 400 Hm. / Gehzeit ca. 5 Std.

 

Tage 5-6

Per Schiff zur Ostküste / Halbinsel "Svyatoi Nost"

Nach dem Frühstück am Tag 5 holt uns das Charterboot ab und in gemächlicher Fahrt überqueren wir die tiefste und breiteste Stelle des Baikalsees. Nach ca. 2,5 Std. macht das Schiff im Ort Ust-Barguzin an der Ostkürste fest. Wir haben genügend Zeit zur Erkundung dieses typisch sibirischen Dorfes mit seinen klassischen Holzhäusern. Nach einem Spaziergang zum Strand und Bezug der Zimmer bei unseren Gastfamilien verwöhnt uns die deftige russische Küche.
Tag 6: Mit einem Kutter schippern wir zum Naturparadies Svja-toj-Nos, bei passendem Wetter bestenfalls bis zu den Ushkani-Inseln, auf denen Baikalrobben leben. Einsame Buchten mit heißen Quellen und eine Wanderung am Ufer durch kleine Fischersiedlungen runden die erlebnisreichen Tage am Baikalsee ab. Rückkehr nach Ust-Barguzin.
2xÜN bei Familien (Mehrbettzimmer) (F/P/A) Bootsfahrt Tag 6 ca. 5 Std. / ↑↓ 300 Hm. / Gehzeit 2-3 Std.

 

Tage 7-8

Ulan-Ude und der Buddhismus in Russland

Es heißt Abschied nehmen vom Baikalsee und unseren Gastfamilien. Die reizvolle Uferstraße bietet einige Aussichtspunkte und lädt zu kurzen Spaziergängen ein. Am frühen Nachmittag erreichen wir die Hauptstadt Bujatiens, Ulan Ude. Hotelbezug. Fahrzeit ca. 3,5 Std.
Tag 8: Ganztagesausflug zum Kloster Ivolginsk- Datsan, dem buddhistischen Zentrum Russlands. Schon von Weitem ist die großzügige und imposante Anlage mit ihren Tempeln in der Ebene zu sehen. Nachmittags geht es in Richtung des Stromes Selenga; auf dem Weg dorthin begegnen uns Relikte aus den Zeiten Dschingis-Khans (Statuen, Gebetsstätten). Mit einigen kleineren Stopps mit herrlicher Aussicht über die Stadt, die Ebene und den Fluss Selenga fahren wir zurück nach Ulan-Ude.
2xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit ca. 2 Std.

 

Tage 9-10

Transmongolische Eisenbahn

Der Vormittag gehört letzten Besichtigungen in Ulan-Ude, bevor wir am Nachmittag den Zug in Richtung Mongolei besteigen. Wer die Weite des Landes und die Wälder der Taiga am Zugfenster vorbeiziehen sieht, entdeckt die Vorzüge des langsamen Reisens. Unterwegs halten wir an kleinen Bahnhöfen, zahlreiche Einheimische und fliegende Händler bieten ihre Waren an. Es ergeben sich ungezwungene Gespräche mit den Mitreisenden: Einheimische auf dem Weg zu ihren Verwandten und Globetrotter aus aller Welt. Abends lassen wir uns vom sanften Schaukeln des Zuges in den Schlaf wiegen.
1xÜN im Liegewagen (4-Bett Abteil / einfache Verpflegung)

Nach ca. 15 Stunden Fahrzeit läuft der Zug am Morgen des Tag 10 in der Hauptstadt der Mongolei ein. Ulan Bator ist das pulsierende Herz des Landes und steht für die Verbindung von alter Kultur mit lebendiger Aufbruchstimmung. Während einer ausgiebigen Stadtbesichtigung entdecken wir sowohl alte Jurtenviertel als auch moderne Geschäfts- und Wohngebäude.
1xÜN im 3* Hotel (F/P/A)

 

Tage 11-12

Südwärts zur Wüste Gobi

Nach einem ca. 1,5-stündigen Flug erreichen wir die Provinzhauptstadt Dalanzadgad. Ein Blick aus dem Fenster lässt uns die gewaltige Dimension des Landes erahnen (viermal so groß wie Deutschland und nur mit 3,2 Mio. Menschen bevölkert). Nach einer kurzen Stadtbesichtigung geht es über eine Schotterpiste in Richtung des Gurvan Saikhan Nationalparks, einem östlichen Ausläufer des Gobi-Altai-Gebirges. Bereits die Anfahrt ist beeindruckend: Aus der flachen Ebene erhebt sich steil der Gebirgszug mit Gipfeln bis 2.800 m Höhe. Nachmittags wandern wir durch das malerische Yolyn-Tal; mit Glück erspähen wir Wildschafe und -ziegen, bevor wir uns in die gemütlichen Jurten verkriechen.
1xÜN in Jurte (F/P/A) / Fahrzeit ca. 1,5 Std. ↑↓ 300 Hm. / Gehzeit ca. 2 Std.

Nach landschaftlich faszinierender Fahrt erreichen wir am Tag 12 das Highlight der Wüste Gobi: Die bis zu 200 m hohen, 10 km breiten und 180 km langen Khongor Sanddünen. Wie eine Fata Morgana hebt sich direkt vor den mächtigen Dünen ein wiesengrüner Streifen ab. Mit einem kleinen Flüsschen gibt er zahlreichen Pflanzen einen Lebensraum und ist Grundlage die- ses einmaligen Naturschauspiels. In dieser Szenerie gibt es nichts Passenderes als ein Kamel zu besteigen und gemächlich entlang der Dünen zu schaukeln. Am Abend erklimmen wir eine der Dünen und lassen den Tag bei einem prächtigen Sonnenuntergang ausklingen.
1xÜN in Jurte (F/P/A) / Fahrzeit 4 Std. ↑↓ 200 Hm. / Kamelritt ca. 1 Std.

 

Tage 13-15

Von der Wüste Gobi nach Karakorum

Kamele, Sanddünen und Wüstensteppe prägen das Bild auf dem Weg in die zentrale Mongolei; Wildesel, sibirische Steinböcke, Saiga-Antilopen und Kropfgazellen haben hier ihren Lebensraum. Wir machen Station in Bayanzag und bewundern dort die flammenden Klippen, die durch ihre rötliche Färbung besonders in der Abenddämmerung für eine faszinierende Stimmung sorgen.
1xÜN in Jurte (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.

Die Reise geht weiter zum buddhistischen Kloster Ongiin Khiid, das mit über 1.000 Mönchen an beiden Ufern des Ongi-Flusses errichtet wurde. Während einer Zeremonie der Sprechchöre erleben wir die außergewöhnliche und friedvolle Stimmung im Tempel.
1xÜN in Jurte (F/P/A) / Fahrzeit ca. 4 Std.

Am Tag 15 erreichen wir mit Karakorum die frühere Hauptstadt des großmongolischen Reiches und besuchen das weitläufige Kloster Ederne Zuu mit seinen prächtigen Stupas.
1xÜN in Jurte (F/P/A) / Fahrzeit ca. 5 Std.

 

Tage 16-17

Heiße Quellen und Nomaden in der Zentralmongolei

Am Vormittag bleibt Zeit für eigene Entdeckungen in Karakorum, bevor wir über sandige Pisten zu den heißen Quellen von Tsenkher reisen. Regelmäßig passieren wir Nomadencamps und einige Yak-Herden kreuzen unseren Weg. Das Duut-Resort ist erreicht und wir quartieren uns in hochwertigen Jurten ein. Das Restaurant verwöhnt uns mit lokalen Köstlichkeiten und der Abend klingt beim Bad in heißen Quellen oder einem Spaziergang in der sanften Hügellandschaft aus. Fahrzeit ca. 3 Std. Am Tag 17 unternehmen wir eine ausgedehnte Wanderung zum Tuvkhun Tempel. Seine Lage ist einzigartig: Er “klebt” förmlich am Felsen und ermöglicht einen weiten Rundblick über das endlose Land mit seinen Nomadencamps. Auf dem Rückweg sind wir zu Gast bei einer Nomadenfamilie und lassen uns zum Tee in deren reich geschmückter Jurte nieder.
2xÜN im 4* Jurtencamp (F/P/A) / ↑↓ 500 Hm. / Gehzeit ca.5 Std.

 

Tage 18-19

Ögii Nuur / Chustai Nationalpark

Nach Überquerung eines Passes taucht der See Ögii Nuur in einer weiten Steppenlandschaft auf. Er gilt als Vogelparadies, es gibt frischen Fisch und wir übernachten in direkt am Wasser gelegenen Jurten. Fahrzeit ca. 3 Std.
Tag 19: Nach ca. 4 Std. Fahrzeit erreichen wir den Chustai Nationalpark, wandern zu den Przhevalsky Wildpferden (Gehzeit ca. 2 Std.)
2xÜN in Jurten (F/P/A)

 

Tage 20-21

Ulan Bator / Rückreise

Ankunft in Ulan Bator, Rückflug nach Deutschland am Tag 21.
1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit am Tag 20 ca. 2,5 Std.

Leistungen

Reiseleitung
▸ deutschsprachige WIGWAM-Reiseleitung
▸ zusätzlich örtliche Guides und Fahrer

Aktivitäten / sonstige Leistungen
▸ Fähre zur Insel Olchon
▸ Schiffsfahrten auf dem Baikalsee
▸ Zugfahrt Ulan Ude - Ulan Bator
▸ 1-stündige, geführte Kameltour in der Wüste Gobi
▸ Sämtliche Eintrittsgebühren sowie Genehmigungen vor Ort

Übernachtungen
▸ 5xÜN in landestypischen 3* Hotels
▸ 2xÜN in einfachen Gästehäusern (Olchon)
▸ 2xÜN bei Familien (Mehrbettzimmer)
▸ 9xÜN in Jurtencamps (Doppelbelegung)
▸ 1xÜN im Zug (4-Bett-Abteil)

Mahlzeiten
▸ 18x Frühstück, 19x Picknick, 19x Abendessen

Anreise/Beförderung
▸ Flug mit Aeroflot, MIAT Mongolian Airways, o.a. Linienfluggesellschaften
Frankfurt - Irkutsk / Ulan Bator - Frankfurt
▸ Inlandsflug mit Hunnu Air: Ulan Bator - Dalanzadgad
▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
▸ Sämtliche Transfers und Überlandfahrten


OPTIONALE LEISTUNGEN
▸ Einzelzimmerzuschlag: € 450,- (16 Nächte)
▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A, CH auf Anfrage
▸ persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung, evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge
▸ Verlängerungsmöglichkeiten:
Vorübernachtung in Irkutsk € 60,- p.P. / DZ
Zusatznacht in Ulan Bator € 50,- p.P. / DZ

Termine

2021
10.07.2021 - 30.07.2021
31.07.2021 - 20.08.2021
21.08.2021 - 10.09.2021
2022
09.07.2022 - 29.07.2022
30.07.2022 - 19.08.2022
20.08.2022 - 09.09.2022

Preise

21 Tage Reise inkl. Flug: € 5.340,-
Einzelzimmerzuschlag € 450,- (16 Nächte)

Kleingruppenaufpreis bei 7-8 Personen: € 280,-
Visumgebühr Russland derzeit € 130,-; Beantragung kann über WIGWAM erfolgen.





Wichtiger Hinweis zur Durchführung und Teilnehmerzahl
WIGWAM Tours kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 9 Personen bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten.

Teilnehmer: Min 9 / Max 12

Beratung/Kontakt

Kamtschatka, Nordamerika, Ozeanien: unser "Alastralien" - Team

E-Mail:  alastralien@wigwam-tours.de

Telefon: +49 (0)8379 9206 10

 

von links: Freddy Hipp, Julia Michl, Hendrik Lehmkuhl