Tsingys, Baobabs & Lemuren

20 Tage Madagaskar Naturreise mit Bootsfahrt Canal de Pangalanes, Wanderung im Tsingy NP & entspannte Strandtage

  • Info
  • Tourcharakter
  • Reiseverlauf
  • Leistungen/Termine/Preise
  • Kontakt/Buchung
  • PDF

Highlights

  • Verschiedene Lemuren erleben: Indris, Kattas, Makis
  • Wanderungen zwischen Tsingys, den scharfen Felsnadeln
  • Spaziergang zum Sonnenuntergang auf der Baobab-Allee 
  • Bootstour auf Canal de Pangalanes 
  • Entspannte Strandtage am Indischen Ozean






Tourcharakter

Auf Madagaskar, von vielen als sechster Kontinent bezeichnet, gibt es viele Besonderheiten. Eine davon sind die Tsingys: Bizarre, scharfe Felsnadeln aus Kalkstein, die schroff in den Himmel ragen. Eine weitere Besonderheit Madagaskars, die Lemuren, sitzen im Licht der aufgehenden Sonne auf den Felsnadelspitzen und wärmen sich. Wir wandern durch diese Landschaft, über Hängebrücken und in tiefe Täler hinein. In verschiedenen Nationalparks machen wir die Bekanntschaft unterschiedlichster Lemurenarten. Da ist der Indri, der größte Lemur mit seinen intensiv-grünen Augen. Kattas mit grauem Fell und schwarz-weiß geringeltem Schwanz und der Aye Aye mit seinen langen Fingern.

Mit dem Boot entdecken wir die Lagunenlandschaft des Canal de Pangalanes und passieren lebendige Dörfer. Und was wäre Madagaskar ohne die eindrucksvollen Baobab-Bäume? Zum Sonnenuntergang schlendern wir über die Baobab-Allee. Entspannte Tage am Strand gehören ebenso zu unserer Reise wie Nachtwanderungen auf der Suche nach nachtaktiven Tieren und das Erkunden der bunten Märkte. Während der Reise übernachten wir in guten, landestypischen Hotels. Für die Wanderungen im Gebiet der Tsingys sollten wir Hitze vertragen. Feste Wanderschuhe und dünne Gartenhandschuhe erleichtern das Gehen und Festhalten zwischen den scharfkantigen Felsen. Die Gehzeiten liegen zwischen 2 und 4 Stunden. Die Lemuren kommen uns teilweise sehr nah, manchmal sitzen sie auf unseren Schultern. Kleidung, die schmutzig werden darf, ist daher ratsam. Die Fahrten erfolgen auf teilweise unbefestigten Straßen, daher ist Durchhaltevermögen und gutes Sitzfleisch zwischen den Schlaglöchern erforderlich.


MOBILITÄTSHINWEIS
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund der Besonderheiten des Zielgebietes und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Madagaskar

Reiseverlauf kurz

Tag 1
Ankunft auf Madagaskar
Tage 2-3
Flug nach Morondava, weiter zum Kirindy Trockenwald
Tage 4-5
Wanderungen im Nationalpark Tsingy de Bemaraha
Tag 6
Morondava und die Baobab-Allee
Tage 7-9
Strandtage in Belo sur Mer
Tage 10-11
Morondava - Miandrivazo - Antsirabe
Tage 12-13
Via Antananarivo nach Andasibe
Tage 14-16
Akanin’ny Nofy und Palmarium Reservat am Canal de Pangalanes
Tage 17-19
Toamasina und Antananarivo
Tage 20
Abflug und Heimreise

Reiseverlauf ausführlich

Tag 1

Ankunft auf Madagaskar

Linienflug nach Madagaskar. Beim Anflug sehen wir die abwechselnd roten und grünen Flecken, umgeben vom Azurblau des Indischen Ozeans. Früher war Madagaskar von Tropenwald bedeckt, daher die grünen Flecken. Dieser musste nach und nach dem Ackerbau weichen und so kam der rote Boden zum Vorschein. Am Flughafen werden wir abgeholt und zum Hotel gebracht.
1xÜN im 2-3* Hotel (F) / Fahrzeit ca.1 Std.

 

Tage 2-3

Flug nach Morondava, weiter zum Kirindy Trockenwald

Wir fliegen von Tana nach Morondava, an die Westküste Madagaskars. Ziel ist der Kirindy Mitea Nationalpark. Im Gegensatz zum Regenwald verlieren die Bäume des Trockenwaldes in den trockenen und kühleren Monaten ihre Blätter. Der Wald hat eine Fläche von ca. 12.500 Hektar.
1xÜN im 3* Hotel (F/A) / Flugzeit ca. 2 Std. / Fahrzeit ca. 2 Std.

Tag 3: Wir schnüren die Wanderstiefel und erforschen die ursprüngliche Naturlandschaft. Wasserspeichernde Pachypodien wachsen hier ebenso wie Palisander, Ebenholz und viele andere endemische Arten. Lemuren, Reptilien und Amphibien sind hier beheimatet, außerdem beobachten wir die reiche Vogelwelt. Ein bekannter Bewohner des Trockenwaldes ist der Fossa, Madagaskars größtes Raubtier. Er sieht aus wie eine sehr große braune Katze und hat spitze, scharfe Zähne. Mit dem Geländefahrzeug fahren wir weiter nach Bekopaka. Bei einem Abendspaziergang beobachten wir nachtaktive Tiere.
1xÜN in 2* Lodge (F/A) / Gehzeit ca. 4 Std. und ca. 1-2 Std. am Abend / Fahrzeit ca. 4-5 Std.

 

Tage 4-5

Wanderungen im Nationalpark Tsingy de Bemaraha

Der Nationalpark ist eine besonders beeindruckende Naturlandschaft, 1990 wurde er zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt. Der für den Tourismus geöffnete Teil des Parkes hat eine Fläche von ca. 72.000 Hektar, der Nordteil ist nur für Wissenschaftler zugänglich. Bis zu 40 m ragen messerscharfe, gerippte Felsnadelspitzen und -zacken aus Kalkstein in die Höhe. Es sieht teilweise aus wie ein gotisches Bauwerk, das die Natur über Jahrtausende hinweg geschaffen hat. Wir entdecken auch hier endemische Pflanzen und Tiere, z.B. den Sifaka Lemur mit weißem Fell und schwarzem Gesicht. Bei unserer Wanderung durch die zerklüftete Felslandschaft erkunden wir tiefe Täler, überqueren diese mit Hilfe von Hängebrücken und entdecken Reptilien, Amphibien und knapp 100 Vogel- und Fledermausarten. Gehzeit ca. 5 Std. / Fahrzeit ca. 1 Std.

Tag 5: Wir wandern durch die kleinen Tsingys entlang des Manambolo Flusses. Hier lebt der Stamm der Vazimba, vermutlich eine madagassische Urbevölkerung, die vor der Besiedelung durch Asiaten und Afrikaner hier lebte. Wer mag, schlendert am Nachmittag durch Bekopaka oder entspannt im Hotel.
2xÜN im 2* Hotel (F/A) / Gehzeit ca. 3 Std. / Fahrzeit ca. 30 Min.

 

Tag 6

Morondava und die Baobab-Allee

Nach dem Frühstück ist Morondava unser Ziel. Auf dem Weg dorthin erwartet uns eine Besonderheit der Insel: die Baobab-Allee. Die imposanten Affenbrotbäume sind ein Wahrzeichen Madagaskars. Jeder einzelne Affenbrotbaum ist beeindruckend, besonders sind die ineinander verschlungenen “Lieben- den Baobabs“ und der bis zu 800 Jahre alte Heilige Baobab. Die Einheimischen nennen die bis zu 80 Meter hohen Bäume “Renala - Mutter des Waldes”.
1xÜN im 2* Lodge (F) / Fahrzeit ca. 7-8 Std

 

Tage 7-9

Strandtage in Belo sur Mer

Gemächlich tuckern wir mit dem Boot nach Belo sur Mer. Das Dorf am Rande einer kleinen Lagune erwartet uns mit feinem weißem Sandstrand, kristallklarem Wasser und einer bunten Unterwasserwelt mit farbenprächtigen Fischschwärmen und leuchtenden Korallenriffen. Wir machen einen Ausflug zu den Salz-Salinen und dem Baobabwald im Hinterland oder besuchen die Bootswerft im Dorf. Wir schnorcheln im türkisblauen Meer, liegen gemütlich am Strand und lesen, lassen den Blick über den Indischen Ozean bis zum Horizont schweifen.
3xÜN im 2-3* Hotel (F) /Bootsfahrt ca. 3 Std. Gehzeit bei Ausflügen ca. 3-4 Std.

 

Tage 10-11

Morondava - Miandrivazo - Antsirabe

Mit dem Boot geht es zurück nach Morondava, hier steigen wir um auf das Auto und fahren nach Miandrivazo, unserem heutigen Tagesziel.
1xÜN im 2-3* Hotel (F )/ Bootsfahrt ca. 2-3 Std. Fahrtzeit ca. 4 Std.

Tag 11: Antsirabe liegt im kühlen Hochland von Madagaskar inmitten vulkanischer Landschaft. Hier wird in kunstvoll angelegten Terrassen Reis angebaut. Die Stadt ist bekannt durch ihre mineralhaltigen Thermalquellen. Auch die tiefblauen Kraterseen Tritiva und Tatamarina tragen zur Beliebtheit von Antsirabe bei. Wir besuchen verschiedene Werkstätten oder Handwerksbetriebe und erstehen das ein oder andere Souvenir für zu Hause.
1xÜN im 2-3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 4 Std.

 

Tage 12-13

Via Antananarivo nach Andasibe

Durch abwechslungsreiche Landstriche und immergrünen Regenwald fahren wir nach Andasibe. Auf dem Weg liegt eine Chamäleonfarm, wir beobachten die Reptilien beim Zungenschuss und wenn wir schnell genug sind, können wir diesen Moment auf einem Foto bannen. Fahrzeit ca. 7 Std.

Tag 13: Im Reservat von Perinet leben die Indri Lemuren, außerdem verschiedene Vogelarten, unterschiedliche Reptilien und Amphibien. Auch die Flora ist abwechslungsreich. Mit dem Ochsenkarren unterwegs Im dichten tropischen Wald und zwischen den herabhängenden Lianen kommt Urwaldfeeling auf.
2xÜN im 3* Lodge (F) / Fahrzeit ca.1 Std. / Gehzeit ca. 4 Std.

 

Tage 14-16

Akanin’ny Nofy und Palmarium Reservat am Canal de Pangalanes

Am Vormittag besuchen wir das Vakona Reservat und fahren dann weiter nach Manambato. Mit dem Boot tuckern wir über den Canal de Pangalanes, ein weit verzweigtes Geflecht aus Wasserläufen und kleinen Seen. Unsere Unterkunft liegt oberhalb des weißen Sandstrandes des Akanin’ny Nofy Sees, in dem wir auch zum Schwimmen gehen. Fahrzeit ca. 5 Std.

Tage 15-16: Es gibt zahlreiche fakultative Ausflugsmöglichkeiten an Land oder zu Wasser. Das Palmarium Reservat beherbergt verschiedene Lemurenarten: Indri, Sifaka, Makis und Vari-Lemuren - um nur einige zu nennen. Wir können einen Ausflug mit dem Boot in die verzweigten Wasserarme machen oder eine Abendpirsch in einem Reservat um das seltsame Aye Aye, auch Fingertier genannt, zu beobachten. Es bleibt genügend Zeit, um den schönen Strand zu genießen und das Lichtspiel des Sonnenuntergangs im Bild einzufangen. Gehzeit ca. 2-3 Std.
3xÜN in der 2* Palmarium Lodge (F) /Bootsfahrt ca. 1 Std.

 

Tage 17-19

Toamasina und Antananarivo

Mit dem Boot fahren weiter nach Toamasina. In der Hafenstadt sehen wir bei einem Stadtspaziergang die unterschiedlichen Einflüsse der Besatzungszeiten durch Portugiesen, Franzosen und Briten sehr deutlich. Gehzeit ca. 2-3 Std.
1xÜN im 2* Hotel (F) / Bootsfahrt ca. 3 Std.

Tag 18: Der Markt von Toamasina ist bunt und lebendig. Der Duft von Nelken, Zimt, Vanille und Pfeffer liegt in der Luft, das Angebot an Obst und Lebensmitteln ist reichhaltig. Wir möchten uns gar nicht trennen von dem Markt, aber schließlich fahren wir nach Tana.
1xÜN im 2* Hotel (F) /Fahrzeit ca. 7-8 Std.

Tag 19: In Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars, besorgen wir die letzten Mitbringsel für zu Hause und werden nach dem Abendessen zum Flughafen gebracht. Tageszimmer im 3* Hotel (F/A)

 

Tage 20

Abflug und Heimreise

In der Nacht verlassen wir die Insel, auf der der Pfeffer, Vanille und Nelken wachsen und fliegen zurück nach Hause.

Leistungen

Reiseleitung
▸ Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung 
▸ Lokale, Englisch und Französisch sprechende Naturguides, Wanderführer und Bootsführer

Aktivitäten/sonstige Leistungen
▸ Wanderung im Nationalpark Tsingy de Bemaraha 
▸ Bootsfahrt nach Belo sur Mer und auf dem Canal de Pangalanes
▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren

Übernachtungen
▸ 15xÜN in landestypischen 2-3* Hotels
▸ 3xÜN in der 2* Palmarium Lodge

Mahlzeiten
▸ 18x Frühstück, 5x Abendessen

Anreise/Beförderung
▸ Flug mit Air France o.a. Linienfluggesellschaften 
Frankfurt – Antananarivo – Frankfurt
▸ Flug mit Air Madagascar
Antananarivo – Morondava
▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren 
▸ Sämtliche Transfers und Überlandfahrten in Minibussen


OPTIONALE LEISTUNGEN
▸ Einzelzimmerzuschlag € 490,-
▸ Flug ab anderen Abflugorten auf Anfrage und nach Verfügbarkeit
▸ Badeverlängerung Nosy Be auf Anfrage

Termine

2021
08.07.2021 - 26.07.2021
23.09.2021 - 11.10.2021
04.11.2021 - 22.11.2021
2022
07.04.2022 - 25.04.2022
14.07.2022 - 01.08.2022
22.09.2022 - 10.10.2022
27.10.2022 - 14.11.2022

Preise

19 Tage Landprogramm ab/bis Antananarivo: € 2.620,-
Einzelzimmerzuschlag: € 470,-





Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage

Veranstalter dieser Tour ist unser langjähriger Partner Weltweitwandern GmbH. Es gelten die AGB des Kooperationspartners.

Teilnehmer: Min 4 / Max 12

Beratung/Kontakt

Afrika & Asien - Team

E-Mail:  afrika-asien@wigwam-tours.de

Telefon: +49 (0)8379 9206 20

von links: Stefan Hüttinger, Larissa Meggle, Thomas Heigenmooser (es fehlt: Birgit Leonhardt)