Einer der besten Orte für Walbeobachtung ist Neufundland - KanadaOstkanada Rundreise mit Neufundland und Nova ScotiaPapageientaucher auf den Vogelinseln des Witeless Bay Seabird SanctuaryBootsausflug Trinity Bay mit Walbeobachtung und Beobachtung von Seelöwen und RobbenNeufundland ist für Naturliebhaber ein wunderbares LandDie beste Reisezeit für Neufundlandreisen ist von Mai bis September

Neufundland & Nova Scotia - Welt der Wale

20 Tage Erlebnisreise nach Neufundland und Nova Scotia, auf den Spuren der Schwarzbären, Karibus und Biber.

Pictogramm für Expeditionen und Trekkingtouren bei Wigwam
  • Info
  • Tourcharakter
  • Reiseverlauf
  • Leistungen/Termine/Preise
  • Kontakt/Buchung
  • PDF
  • Hinweise

Highlights

  • Atemberaubende Aussichten im Cape Breton Highlands Nationalpark
  • Cabot Trail - auf einer der phänomenalsten Küstenstraßen von Amerika
  • Zu Fuß zum östlichen Ende von Nordamerika: auf dem East Coast Trail
  • Walbeobachtung in der Trinity Bay
  • Ausflug zu den Weidegründen der Neufundland-Karibuherde
  • Bootstour zu den Vogelinseln, Heimat von Millionen von Seevögeln, Basstölpel, Papageientaucher, Lummen u.v.m.
  • Die spektakulären Nationalparks Terra Nova und Gros Morne auf Bootstouren und Wanderungen entdecken
  • Geschichte erleben in historischen Hafenstädte Halifax und St. John’s und der Festung Fortress of Louisburg
  • Malerische Fischerdörfer & raue wilde Küsten

 






Tourcharakter

Auf dieser Abenteuer Erlebnisreise nach Neufundland erleben Sie einzigartige Tier- und Naturwelten. Biber, Schwarzbären, Karibus und Elche sind in dieser Atlantikprovinz von Kanada beheimatet. Die mitten im Atlantik im Mündungsgebiet des St.-Lorenz-Stroms gelegene Insel verschmilzt zu einer Einheit zur Halbinsel Nova Scotia. Diese beiden Regionen formen zusammen den östlichsten Punkt Nordamerikas und sind etwas ganz Besonderes. In Nova Scotia erwandern wir die zweitkleinste Provinz Kanadas.

Bei dieser Erlebnisreise durch idyllische Fischerdörfer, entlang atemberaubenden Küsten, erhabenen Bergmassiven und tief eingeschnittenen Fjorde, bleibt genügend Raum und Zeit, die eindrucksvollen Nationalparks auf ausgedehnten Küsten- und Bergwanderungen zu entdecken. Es sind unvergessliche Eindrücke, die bei der Beobachtung der verschiedenen Walarten entstehen. Die Giganten der Meere, die Blauwale, aber auch Pilotwale, Finn- und Zwergwale, tummeln sich zur Sommerzeit an den Küstengebieten Neufundlands und um den St. Lorenz Golf. Sie werden von Fischarten wie Caplins angelockt, die an den dortigen Stränden laichen.

Ein absolutes Highlight ist der Anblick der Buckelwale. Dieser Artenreichtum ist faszinierend und bewegend zugleich. Zudem sind Tausende Weißkopfseeadler in diesem Gebiet beheimatet. Per Boot sowie auf Wanderungen zu Fuß erleben sie einige der wichtigsten Brutreviere von Tölpeln und Papageientauchern. Welch ein Naturschauspiel!

 

MOBILITÄTSHINWEIS

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund der Besonderheiten des Zielgebietes und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

 

Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Kanada

Reiseverlauf kurz

Tag 1
Ankunft Halifax
Tag 2
Cape Breton Nationalpark
Tag 3
Cape Breton Highlands Nationalpark
Tag 4
Cape Breton Highlands Nationalpark
Tag 5
Fortress of Louisbourg Nationalpark – Fähre nach Neufundland
Tag 6
Avalon Halbinsel - Cape St. Mary`s
Tag 7
La Manche Provincial Park – Bootstour Witless Bay
Tag 8
Wanderungen East Coast Trail & Cape Spear
Tage 9-10
Cape Spear & St. John’s – Walbeobachtung Trinity Bay
Tag 11
Terra Nova Nationalpark
Tag 12
Wanderung Coastal Ridge Trail, Terra Nova Nationalpark
Tag 13
Seekajaktour im Terra Nova Nationalpark
Tag 14
4 Tage im Gros Morne Nationalpark-UNESCO Weltkulturerbe
Tag 15
Wanderung in den Tablelands
Tag 16
Bootstour Western Brook Pond
Tag 17
Wanderung zum Tafelberg Gros Morne
Tag 18
Fahrt Port-Aux-Basques – Fähre Nova Scotia
Tag 19
North Sydney – Halifax
Tag 20
Programmende – Heimreise

Reiseverlauf ausführlich

Tag 1

Ankunft Halifax

Die Anreise nach Halifax (Nova Scotia) erfolgt individuell - wir unterbreiten Ihnen gerne ein Flugangebot. Die sympathische Stadt mit ihren historischen Gebäuden lädt zu einem Spaziergang entlang der Promenade ein. In Halifax befindet sich übrigens der zweitgrößte natürliche Hafen der Welt.

1 x Hotelübernachtung in Halifax | Verpflegung (-/-/-)

Tag 2

Cape Breton Nationalpark

Die Fahrt geht heute entlang der Ostküste nach Cape Breton Island. Die Region ist einerseits geprägt von felsigen Steinküsten und hohen Klippen, und saftigem Weideland und menschenleeren Wäldern auf der anderen Seite. Um zum Cape Breton Nationalpark zu gelangen müssen wir das Festland verlassen und fahren über einen Damm, dem Cabot Trail. Dies ist auch eine der eindrucksvollsten Küstenstraßen in Nordamerika. Wir zelten auf einem schön gelegenen Campground für 3 Nächte.

Fahrt ca. 500 km / ca. 5-6 Std. | 3 x Zeltübernachtung im Cape Breton NP | Verpflegung (-/-/-)

Tag 3

Cape Breton Highlands Nationalpark

Der Cape Breton Nationalpark hält einige Highlights für uns bereit: Wir erleben pittoreske Wasserfälle, faszinierende Steilküsten, karges Hochland mit zahlreichen Seen. Dazu Hochmoore, dunkle Wälder und nette kleine Fischerdörfchen. Vielleicht entdecken wir auf unserer Rundfahrt auf dem Cabot Trail sogar Elche. Bei einer Wanderung auf dem "Skyline Trail" bis zur Küste halten wir Ausschau nach Walen und Delfinen.

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 200m Abstieg: 200m | Zeltübernachtung wie am Vortag | Verpflegung (-/-/-)

Tag 4

Cape Breton Highlands Nationalpark

Bei einer Wanderung auf dem Coastal Trail erkunden wir die Wildheit in dieser Region entlang der Küste. Nachmittags besteht die Möglichkeit ein Bad im Atlantik zu genießen.

Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 200m Abstieg: 200m | Zeltübernachtung wie am Vortag | Verpflegung (-/-/-)

Tag 5

Fortress of Louisbourg Nationalpark – Fähre nach Neufundland

Wir besuchen den "Fortress of Louisburg" Nationalpark. Dieser ist einer der wichtigsten Plätze in Kanada, wenn es um Geschichte geht. Die Festung war einst die einflussreichste Festung, die je in Nordamerika gebaut wurde. Hier fanden erbitterte Kämpfe zwischen Franzosen und Engländer statt. Heutzutage lassen kostümierte Soldaten, Musikanten und Edelmänner in altertümlichen Gewändern die Zeit aus dem Jahr 1744 wieder lebendig werden. Abends fahren wir mit der Fähre (fahrplanabhängig) von North Sydney nach Argentia (Neufundland).

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Fährfahrt ca. 16 Std. | 1x Übernachtung auf der Fähre | Verpflegung (-/-/-)

Tag 6

Avalon Halbinsel - Cape St. Mary`s

In Argentia angekommen geht es in Richtung Süden auf die Avalon Halbinsel. Dort befindet sich eine große Anzahl an Hochmooren und steil abfallende Küsten. Wir übernachten in einem kleinen Fischerdorf an der Placentia Bay. Bei einer Wanderung auf einem wunderschönen Küstenwanderpfad erkunden wir die Umgebung bis Cape St. Mary´s. Dies ist ein beeindruckendes Vogelschutzgebiet am äußersten Ende im Süden Neufundlands. Zwischen Mai und Oktober brüten hier tausende Basstölpel und andere Seevögel. Man kann die Tölpel bei ihrer Begrüßung, dem sogenannten "Schnabelwetzen" beobachten. Auch ihre Sturzflüge ins Meer aus bis zu 50 m Höhe, bei denen sie die Fische erbeuten, ist faszinierend anzusehen.

Fahrt ca. 80 km / ca. 1 Std. | Gehzeit: ca. 2 Std. Aufstieg: 100m Abstieg: 100m | 1x Übernachtung in Cabins | Verpflegung (-/-/-)

Tag 7

La Manche Provincial Park – Bootstour Witless Bay

Die Fahrt geht weiter durch das grüne Weideland der Karibuherden. Tatsächlich leben über 6.000 dieser bemerkenswerten Tiere auf der Avalon-Halbinsel. Auf der Fahrt passieren wir Hochmoore , einsame Buchten und einsame Dörfer. Angekommen im La Manche Provincial Park schlagen wir unser Camp für zwei Nächte auf. Mit etwas Glück sehen wir Elche und Biber, die dort dort heimisch sind. Nachmittags unternehmen wir einen Ausflug mit dem Boot zu den Vogelinseln des Witless Bay Seabird Sanctuary. Dies ist eines der wichtigsten Brutreviere der Papageientaucher im Norden Amerikas. Zu dem Schutzgebiet gehören drei Inseln, auf denen Millionen von Seevögeln ihre Brut- und Nistplätze gebaut haben. Während der Bootsfahrt kann man auch einige Wale beobachten.

Fahrt ca. 270 km / ca. 3-4 Std. | 2 x Zeltübernachtung in La Manche Provincial Park | Verpflegung (-/-/-)

Tag 8

Wanderungen East Coast Trail & Cape Spear

Ein Highlight dieser Reise ist eine Wanderung auf dem bekannten East Coast Trail. Dieser zählt zu den schönsten Wanderwegen der Welt. Wir wandern auf einer Etappe des insgesamt 270 km langen Trails durch eine grandiose und weitestgehend unberührte Küstenlandschaft. Die tief eingeschnittenen Fjorde, steile Klippen und ausgefallenen Felsformationen sind beeindruckend. Der pittoreske Leuchtturm am Cape Spear empfängt uns am Ende der Wanderung. Er markiert das östlichste Ende des nordamerikanischen Kontinents. Außerdem besteht hier eine hohe Chance, Buckelwale direkt von der Küste aus zu beobachten.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m | Zeltübernachtung wie am Vortag | Verpflegung (-/-/-)

Tage 9-10

Cape Spear & St. John’s – Walbeobachtung Trinity Bay

Nach den Naturerlebnissen der letzten Tage geht es nun weiter zu der Hauptstadt Neufundlands, St John´s. Der historische Stadtkern mit seinen viktorianischen Häusern lädt zum Bummeln ein. Danach fahren wir zur Trinity Bay, einem Eldorado für die Walbeobachtung. Über den Sommer sammeln sich hier so viele Wale wie nur an wenigen weiteren Orten der Erde. Mit einem Expeditionsboot fahren wir zur Bucht hinaus, um die "sanften Riesen" ganz nah beobachten zu können. Vor allem die Buckelwale sind hier oft anzutreffen. Sie sind sehr neugierig und kommen oft nah an die Boote heran. Außerdem laichen hier Millionen von Caplins (Sardinenart), welche dadurch die Wale und Weißkopfseeadler in die Buchten locken.

Fahrt ca. 350 km / ca. 4 Std. | 2x Zeltübernachtung bei Trinity | Verpflegung (-/-/-)

Tag 11

Terra Nova Nationalpark

Von Trinity aus geht es weiter in den Terra Nova Nationalpark. Hier haben wir drei Tage Zeit um die Natur in dieser außergewöhnlichen Fjordlandschaft zu genießen. Der Park ist fast 400 qkm groß und beeindruckt durch die Rückstände der Eiszeit mit einer besonderen Flora und Fauna. Bei einer Wanderung zu einem der zahlreichen Aussichtspunkten im Park können wir den Blick über die Wälder und die Küstenlandschaft schweigen lassen (wetterabhängig).

Fahrt ca. 100 km / ca. 1,5  Std. | 3x Zeltübernachtung Terra Nova Nationalpark| Verpflegung (-/-/-)

Tag 12

Wanderung Coastal Ridge Trail, Terra Nova Nationalpark

Per Boot erreichen wir den Ausgangspunkt unserer Wanderung. In den Bäumen direkt an der Küste nistet eine große Anzahl an Weißkopfseeadler. Mit etwas Glück können wir die Vögel beim Fischfang beobachten. Mit dem Boot geht es durch einen Durchschlupf zur Smokey Cove, der nur mit dem Boot erreichbar ist. Hier gibt es ein paar Hütten und alte Siedlungsreste. Wir starten hier unsere Wanderung: es geht auf und ab entlang der Küste. Wir erleben Hochmoore mit weitem Blick und dichte Wälder, durch die wir zu menschenleeren Buchten gelangen. Unser Endpunkt der Wanderung ist schließlich der kleine Küstenort happy Adventure. Wer gönnt sich hier zur Belohnung einen Lobster oder Halibut?

Gehzeit: ca. 6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m | Zeltübernachtung wie am Vortag | Verpflegung (-/-/-)

Tag 13

Seekajaktour im Terra Nova Nationalpark

Ein sachkundiger Guide führt uns mit dem Seekajak in den Inner Newman Sound. Entlang den Ufern des Buckley´s Cove erleben wir die Wildnis aus einer völlig anderen Perspektive. Wir paddeln bis zum Mount Stamford, der direkt aus dem Wasser herausragt. An den schrägen Küsten nisten oftmals Weisskopfseeadler in den Fichten. Die Seekajaktour ist nicht anspruchsvoll und von jedermann zu bewältigen.

Fahrt ca. 50 km / ca. 1 Std. | Paddelzeit: ca. 2 Std. | Zeltübernachtung wie am Vortag | Verpflegung (-/-/-)

Tag 14

4 Tage im Gros Morne Nationalpark-UNESCO Weltkulturerbe

Wir fahren weiter durch die ehemaligen Jagdgründe der Beothuk-Indianer. Über den „Viking Trail“ erreichen wir den Gros Morne Nationalpark an der Westküste Neufundlands. Hier erleben wir einen weiteren Höhepunkt dieser Reise. Eine völlig andere Landschaft als im Terra Nova Park erwartet uns: wunderschöne Fjorde umgeben von rostroten Tafelbergen, Wasserfälle die in funkelnde Seen stürzen, Moore mit Krummholz und seltenen Pflanzen und dann wieder perlweiße Sandstrände. Eine besondere Region, die aufgrund der einmaligen Gesteinsformationen und auch wegen des üppigen Wildtierbestandes nicht nur für Kanada, sondern auch für die ganze Welt von beachtlichem Wert ist (World Heritage Site). An diesem schönen Ort bereiten wir für vier Nächte unser Zeltcamp aus.

Fahrt ca. 400 km / ca. 5-6 Std. | 4x Zeltübernachtung Gros Morne Nationalpark | Verpflegung (-/-/-)

Tag 15

Wanderung in den Tablelands

Die trockene, wüstenartige Landschaft der Tablelands bringt uns die Erdgeschichte näher. Das rote Gestein kommt ursprünglich aus dem Erdmantel und hebt sich von den grünen Wäldern ab. Weltweit gibt es nur wenige Orte, an denen soetwas in dieser Art sichtbar ist. Dadurch konnte man durch Forschungen einen Beweis für die Plattentektonik erbringen. Diese Besonderheit ist einer der wichtigsten Gründe, warum der Gros Morne Nationalpark zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde und dort ein informatives Discoverycenter erbaut wurde.

Gehzeit: ca. 2-3 Std. Aufstieg: 200m Abstieg: 200m | Zeltübernachtung wie am Vortag | Verpflegung (-/-/-)

Tag 16

Bootstour Western Brook Pond

Heute unternehmen wir eine Besteigung des Tafelberges Gros Morne (806m). Er ist der zweithöchste Berg in Neufundland. Während dieser Tageswanderung genießen wir von dem Plateau aus atemberaubende Ausblicke auf das Meer, auf die Wälder, die Moore und Flüsse, und auf eine einzigartige Fjordlandschaft. Ab und zu kann man Schneehühner, Biber, Karibus oder einen Elch entdecken.

Gehzeit: ca. 6 Std. Aufstieg: 800m Abstieg: 800m | Zeltübernachtung wie am Vortag | Verpflegung (-/-/-)

Tag 17

Wanderung zum Tafelberg Gros Morne

Heute erreichen wir nach einer kurzen Wanderung, vorbei an mystischen Moore und Sümpfe, den Western Brook Pond. Dies ist ein 16km langer Süßwasserfjord. Per Boot gelangen wir bis an das canyonartige Ende des Sees. Wir genießen die Aussicht auf die Tafelberge und die bis zu 600m hohen Steilwände, von denen imponierende Wasserfälle in den See stürzen. Ein unvergessliches Naturschauspiel.

Gehzeit: ca. 1-2 Std. | Zeltübernachtung wie am Vortag | Verpflegung (-/-/-)

Tag 18

Fahrt Port-Aux-Basques – Fähre Nova Scotia

Mit der Fähre fahren wir von Port-Aux-Basques zurück zum kanadischen Festland nach Nova Scotia. Mit etwas Glück können wir bei der Überfahrt Wale und Delfine beobachten. Manchmal tauchen auch Blauwale auf, die mit bis zu 30 m die größten Lebewesen der Erde sind. Am Abend kommen wir in North Sydney an . Zeltübernachtung (fahrplanabhängig, evtl. ist auch eine Übernachtung auf der Fähre erforderlich).

Fahrt ca. 300 km / ca. 3-4 Std. | Fährfahrt ca. 7 Std. | Zeltübernachtung North Sydney | Verpflegung (-/-/-)

Tag 19

North Sydney – Halifax

Auf dem Weg zurück nach Halifax machen wir einen Abstecher zur Bay of Fundy. Durch die erheblichen Gezeiten hier beträgt der Unterschied zwischen Ebbe und Flug zuweilen bis zu 18 m. Wir übernachten ein letztes Mal im Hotel in Halifax und rufen die unzähligen besonderen Eindrücke dieser Reise bei einem gemeinsamen Abendessen zurück in die Erinnerung.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4-5 Std. | Hotelübernachtung Halifax | Verpflegung (-/-/-)

Tag 20

Programmende – Heimreise

Je nach Abflugzeit kann heute noch ein Ausflug nach Peggy`s Cove eingeplant werden. Der Leuchtturm an der Atlantikküste zählt mit Sicherheit zu einem der schönsten und meist fotografiertesten Leuchttürme Kanadas. In Halifax lädt die Promenade mit den vielen historischen Gebäuden zu einem Bummel ein. Auch das Wahrzeichen der Stadt, die „Halifax Zitadelle“, ist eine beliebte Anlaufstelle. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug.

Leistungen

Im Preis enthalten

  • 20-tägige Erlebnisreise in Zelten ab/bis Halifax
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Hotel/Flughafentransfer bei Beginn und Ende der Rundreise bei Flugbuchung über uns
  • Fährfahrt North Sydney (Nova Scotia) – Argentia (Neufundland)
  • Fährfahrt Port-Aux-Basques (Neufundland) - North Sydney (Nova Scotia)
  • 2 x Übernachtungen im Hotel im DZ
  • 1 x Übernachtungen in Cabins im DZ (Etagenbad/WC)
  • 1 x Übernachtung auf der Fähre
  • 15 x Übernachtungen im Zelt
  • Campingausrüstung (ohne Schlafsack und Liegematte)
  • Bootstour zu den Vogelinseln im La Manche Provincial Park
  • Bootstour zur Walbeobachtung Trinity Bay
  • Bootsfahrt & Seekajaktour im Terra Nova Nationalpark
  • Bootstour Western Brook Pond im Gros Morne Nationalpark
  • Eintrittsgelder in die Nationalparks lt. Ausschreibung

 

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge – Gerne buchen wir Ihre Flüge für Sie zum tagesaktuellen Preis!
  • Visum: ETA 7 CAD (Electronical Travel Authorization)
  • Verpflegung (ca. 600 CAD) & Getränke
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Optionale Ausflüge
  • Reiseversicherungen

Termine

2025
12.07.2025 - 31.07.2025
02.08.2025 - 21.08.2025

Preise

20 Tage Reise ohne Flug ab/bis Halifax: ab € 3.650,- p.P.

Einzelzimmer: € 220,- p.P. (2x Hotelübernachtung)

Einzelzelt: € 180,- p.P.

Kleingruppenaufpreis: 250 € p.P. (bei 7 – 8 Teilnehmern)

 





Veranstalter dieser Tour ist unser Kooperationspartner TRAILS Natur- und Erlebnisreisen. Es gelten die AGB des Kooperationspartners.

 

Wichtiger Hinweis zur Durchführung und Teilnehmerzahl

Bei Reisen, die mit einer Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben sind, ist für den Fall des Nichterreichens ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn möglich.

Teilnehmer: Min 9 / Max 10

Beratung/Kontakt

Kamtschatka, Nordamerika, Ozeanien: unser "Alastralien" - Team

E-Mail:  alastralien@wigwam-tours.de

Telefon: +49 (0)8379 9206 10

 

von links: Freddy Hipp, Julia Michl, Hendrik Lehmkuhl

PDF zur Reise

Hinweise

Aufgrund örtlicher Gegebenheiten kann eine Routenumstellung bzw. -änderung erforderlich werden.

Unterbringung

Die Unterbringung erfolgt in Doppel- bzw. Einzelzelten. Die Campingplätze verfügen teilweise nur über einfache sanitäre Einrichtungen, liegen dafür aber inmitten wunderschöner Natur. Sie sind in der Regel alle mit dem Minibus erreichbar, sodass Sie Ihr Gepäck nur selten über weite Strecken tragen müssen.

Picknicktische, Bänke und Feuerstellen gehören meist zum Standard, manchmal auch Küchenunterstände. Die restliche Campingausrüstung (z.B. Klappstühle und Regenplane) wird von uns gestellt. Sie müssen für sich lediglich einen Schlafsack und eine weiche Isoliermatte (z.B. Therm-a-Rest, Exped etc.) auf die Reise mitbringen.

Die meisten Campingplätzen in den National Parks sind mit fließend Wasser, Toiletten und Duschen (manchmal mit Münzen) ausgestattet. Weil wir auch abgelegene Gebiete erleben möchten, werden wir für die ein oder andere Nacht auf diesen Service verzichten.

Mithilfe

Die Mithilfe bei allen anfallenden Arbeiten wie: Kochen, Abspülen, Zelte und Camp Auf- und Abbau, etc. kameradschaftlicher Weise sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Ihre Reiseleitung zeigt Ihnen den Auf- und Abbau der Zelte so dass Sie danach ihr Zelt eigenständig auf und abbauen können. Natürlich steht Ihnen Ihre Reiseleitung gerne mit Rat und Tat zur Seite.