Ecuador & Galápagos Reisen

In kleiner Gruppe auf ausgewählten Routen die Wildnis Ecuadors entdecken.

  • WIGWAM Tours organisiert nachhaltige und verträgliche Reisen für Naturfreunde
  • entdecken Sie einzigartige Natur- und Tierparadiese wie die Galápagos Inseln 
  • freuen Sie sich auf hübsche Kolonialstädte und Begegnungen mit der ländlichen Bevölkerung
  • verlassen Sie sich auf eine fachkundige WIGWAM Reiseleitung vor Ort
  • erkunden Sie das Land bei einer mehrtägigen Trekkkingreise inmitten des Regenwaldes mit Vulkanbesteigung

Bei der Ankunft in Quito bleibt Ihnen die Luft weg - das liegt entweder an der reizvollen Altstadt mit ihren vielen Barock-Bauwerken oder aber an der Höhenluft, denn Quito liegt auf knapp 2.850 Metern Höhe und belegt damit Platz 1 der höchstgelegensten Hauptstädte der Welt.
Die „Straße der Vulkane“ führt durch das Hochland, Gipfelstürmer zieht es auf den 6.310 Meter hohen Chimborazo oder den aktiven Vulkan Cotopaxi. Im Amazonasgebiet östlich der Anden, dem Oriente, entdecken Urlauber die Tier- und Pflanzenwelt des dichten Dschungels: Tukane, Papageien, Affen und Kaimane sowie die seltenen rosafarbenen Flussdelfine. Kleine Fischerdörfer, hübsche Strände und die Isla de la Plata sind tolle Ausflugsziele an der Küste. Zwischen Juni und September lohnt sich ein Blick aufs Meer - die antarktischen Buckelwale tauchen hier zur Paarung auf oder ab, je nachdem.
Im Hinterland erstrecken sich Plantagen tropischer Kulturen, es werden u.a. Bananen, Kakao, Kaffee, Baumwolle und Mais angebaut. In der hübschen Kolonialstadt Cuenca, dem „Athen Ecuadors“, laden Museen, republikanische Häuser mit kleinen Geschäften und die kopfsteingepflasterten Straßen zum Verweilen ein. Oder Sie kaufen hier den berühmten Panamahut, der kommt nämlich nicht wie angenommen aus Panama, sondern aus Ecuador.

04.07.2020 - 25.07.2020
Expedition und Naturerlebnis Südamerika: Serranía de la Macarena NP, Cano Cristales, Vulkane und Amazonas im Cuyabeno NP
ab € 3.770,-
05.02.2020 - 21.02.2020
Ecuador - Trekkingreise in den Unbekannten Norden, Quito, Quilotoa-Loop, Baños & das Amazonasgebiet
ab € 3.740,-
13.11.2019 - 02.12.2019
Ecuador Sonderreise mit exklusiver Charter-Yacht auf Galápagos: Cotopaxi, Amazonas, Süd-Ecuador & Galápagos
ab € 6.740,-

Die Galápagos Inseln

Ca. 1.000 km vom Festland entfernt liegt das Traumziel vieler Naturliebhaber: die Galápagos-Inseln. Charles Darwin war wohl der Erste, der mit seinem Bestseller „Über die Entstehung der Arten“ die abgelegene Inselwelt mit ihrer endemischen Pflanzen- und Tierwelt vermarktete. Noch heute sind es vor allem begeisterte Naturreisende, die es auf die Hauptinsel Santa Cruz und ihre bewohnten Nebeninseln San Cristóbal, Isabela und San Floreana zieht. Neben den putzigen Blaufußtölpeln, Meerechsen und den roten Klippenkrabben zählen sicherlich die Riesenschildkröten zu den bekanntesten Tieren der Inseln. Am besten bereisen Sie die unterschiedlichen Inseln mit dem Kreuzfahrtschiff - aber halt! Das sind keine gewöhnlichen Kreuzfahrtschiffe wie wir sie sonst kennen! Sondern kleine Motor- und Segelkatamarane mit maximal 14 Passagieren, Motoryachten oder komfortable Boutique-Yachten mit maximal 16 Passagieren. Wann dürfen wir Sie an Bord begrüßen?

Infos zu dem einzelnen Galápagos Inseln

Santa Cruz
Santa Cruz ist die zweitgrößte und bekannteste Insel. Puerto Ayora ist die größte Siedlung auf Galápagos mit ca. 12.000 Einwohnern. Die Charles Darwin Forschungsstation, in der Riesenschildkröten aufgezogen werden, befindet sich auf der Insel. Tortuga Bay mit seinem weißen Strand ist ideal zum Sonnenbaden und Schnorcheln. 

Fernandina
Die westlichste Insel ist ein großer aktiver Schildvulkan mit riesigem Krater. Sie ist die jüngste Insel mit 700.000 Jahren. Flugunfähige Kormorane, Galápagos-Pinguine und Meeresechsen leben hier. 

Isabela

Sie ist die größte Insel des Archipels mit fünf aktiven Vulkanen, Nebelwäldern und weiten Stränden. Den höchsten Punkt der Insel bildet mit 1.707 Metern der Vulkan Wolf. Braune Pelikane, Pinguine, Flamingos, Meeresechsen, Rochen, Haie und Riesenschildkröten.

Santiago

Eine sehr sehenswerte Insel mit schwarzen Lavastränden und einer beeindruckenden Mondlandschaft. Meeres- und Lavaechsen, Pelzrobben, Reiher, Flamingos, Klippenkrabben und Stelzvögel.

Bartolome

Die Strände sind ideal zum Sonnenbaden und Schnorcheln. Ihr Kennzeichen ist die große Felsnadel Pinnacle Rock. Vom Aussichtspunkt hat man einen tollen Blick über die Lavaformationen, Vulkankegel und die mondähnliche Landschaft. Meeresschildkröten und Galápagos-Pinguine.

Rábida

Dunkelroter Sandstrand im Norden, der sehr beliebt bei Seelöwen ist. Rábida ist ein absolutes Muss für alle Vogelfreunde: Braune Pelikane, Flamingos, Pinguine, Seevögel, Blaufußtölpel und Darwinfinken. 
North Seymour
Unbewohnte Insel mit Blaufußtölpeln, Seelöwen, Leguanen, Lava- und Meeresechsen, Klippenkrabben und Fregattvögeln.

Plazas

Plaza Sur ist eine der kleinsten und vielseitigsten Inseln. Landleguane, Seelöwen und entlang der Klippen Nasca- und Blaufußtölpel, Rotschnabel- Tropikvögel, Fregattvögel und Braunpelikane.

Santa Fe

Auf der unbewohnten Insel findet man die endemischen gelblichen Landleguane und gigantische Baumkakteen. Eine Kolonie Seelöwen liegt faul am Strand.

San Cristobal

Sie ist die östlichste und zugleich älteste Insel. Der Ort Puerto Baquerizo Moreno ist die Verwaltungshauptstadt. Der größte Süßwassersee, die Tortuga Bay und der Strand Puerto Chino zeichnen diese Insel aus. Riesenschildkröten, Rot- & Blaufußtölpel, Haie & Mantas.

Genovesa

Um die unbewohnte Insel Genovesa zu erreichen, muß man eine lange Nachtfahrt über den Äquator einplanen. Sie gilt mit ihrer unberührten Natur als Paradies für Vogelbeobachtungen. Rotfußtölpel, großer Fregattvogel.

Española

Die südlichste und eine der schönsten Inseln des Archipels. Gardner Bay ist ideal zum Sonnenbaden und Schnorcheln. Blaufuß- und Maskentölpel, Lava- und Meeresechsen und Finken. Im Oktober, April und Mai führt der Galápagos-Albatross seinen schnatternden Brauttanz vor.

Floreana

Sie war die erste dauerhaft bewohnte Insel. Die Post Office Bay und der hellgrüne Strand von Punta Cormorant sind sehenswert. Blaufußtölpel, Flamingos, Pelikane, Seelöwen, Darwinfinken und Meeresschildkröten. 

 

Praktische Reiseinformationen

Klima & Wetter
Der Lage auf dem Äquator entsprechend ist das Klima tropisch ohne große Temperaturunterschiede während des Jahres. Die Topografie Ecuadors mit den über 6.000 Meter hohen Anden, der Küstenregion und dem Amazonasbecken sorgt für unterschiedliche Klimaausprägungen. Ecuadors Klima an der Küste weist wahrnehmbare Jahreszeiten (Regenzeit von Dezember bis Mai). Die Durchschnittstemperatur liegt während des ganzen Jahres bei rund 25 Grad Celsius. Im Gebirge ist das Klima je nach Höhenlage deutlich kühler von null bis achtzehn Grad. Das Hochgebirge wird von alpinem Tundraklima mit Temperaturen von vier bis acht Grad bestimmt.
Im Amazonasgebiet herrscht feuchtes, tropisches Klima mit Durchschnittstemperaturen von 25 Grad. Auf den Galapagos-Inseln ist es von Juni bis Dezember kühler mit Temperaturen von 15 bis 25 Grad und Trockenzeit von Oktober bis Dezember, tropisch warm von Dezember bis Mai mit Temperaturen um 27 Grad und möglichen Niederschlägen.

Einreise nach Ecuador
Ein Visum ist nicht erforderlich. Bei der Einreise muss der Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig sein. Für den Besuch der Galápagos-Inseln wird seit 5. Februar 2018 zusätzlich die Vorlage eines Hin- und Rückflugtickets und der Hotelreservierung für die geplante Aufenthaltsdauer verlangt. Weitere Reise- und Sicherheitshinweise für Ecuador finden Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Währung
Die offizielle ecuadorianische Währung ist der US-Dollar, US-Cent-Münzen und nationale Centavo-Münzen. Der Euro kann in fast allen Banken und Wechselstuben in den Großstädten getauscht werden, allerdings meist zu einem ungünstigen Kurs. Es ist empfehlenswert schon mit Bargeld anzukommen. Generell ist es schwierig mit großen Geldscheinen zu zahlen, sodass Sie kleinere Scheine (bis $ 20) bevorzugen sollten. Vor Ort können Sie in allen etwas größeren Orten mit Ihrer Kreditkarte Geld am Automaten abheben. Mit der ec-Karte ist dies meist nicht möglich. Kleinere Orte haben meist keinen Geldautomaten, Sie sollten darauf achten genügend Bargeld dabeizuhaben. Bei Zahlung mit Kreditkarte wird öfters ein Aufschlag verlangt (ca. 5 %).

Stromversorgung
Sie benötigen einen Adapter Typ A und B, um Elektrogeräte aus Deutschland überall nutzen zu können.

Gesundheit
Alle Standardimpfungen werden empfohlen. Bei direkter Einreise aus Deutschland sind derzeit keine Pflichtimpfungen vorzuweisen. Weitere medizinische Hinweise finden Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Telefon
Die Landesvorwahl von Ecuador ist +593.