Tibet/China & Nepal Reisen

  • freuen Sie sich auf das tibetische Kulturzentrum Lhasa
  • erfreuen Sie sich an zotteligen Yaks, die in allen Blautönen schimmernden Seen und das sagenhafte Himalaya-Panorama
  • erfahren Sie mehr über die tibetische Kultur, Geschichte und Tradition
  • erleben Sie spannende Trekkingtage in Nepal mit Blick auf die Himalaya-Bergriesen
  • bummeln Sie durch die quirlige Altstadt Kathmandus und staunen Sie über riesige Stupas
  • WIGWAM Tours organisiert nachhaltige und verträgliche Reisen für Naturfreunde
  • verlassen Sie sich auf eine fachkundige Reiseleitung vor Ort

Tibet / China

Das Dach der Welt - Tibet. Eine Region für neugierige Reisende. Einsame Naturlandschaften mit scheinbar grenzenlosen Bergen, eine Jahrtausende alte Kultur und ein Hauch Spiritualität. Aber auch bunte, traditionelle Feste und sympathische Menschen erwarten Sie hier. Das riesige Hochplateau liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 4.500 Metern und wird im Osten, Süden und Westen durch das Himalaya-Gebirge begrenzt. Im Norden grenzt die Region an die Taklamakan-Wüste und die Provinzen Xinjiang, Gansu und Qinghai. Die schweren Regenwolken werden durch das Himalaya-Gebirge abgeschirmt und sorgen somit für ein trockenes Klima. Trotz der Höhe können im Sommer angenehme Temperaturen um 23°C erreicht werden. Zwischen 1913 und 1950/51 war Tibet ein unabhängiges Land mit eigener Regierung, Hymne, Flagge und Währung. Dies änderte sich mit der Invasion durch die Volksbefreiungsarmee 1950/51. Seit diesem Zeitpunkt gilt Tibet als Autonomie-Region in China. Sein geistliches Oberhaupt, der Dalai Lama, floh 1959 nach Indien, das Volk leidet unter der repressiven Herrschaft Pekings. Trotz der politischen Situation bietet sich Tibet als tolles Reiseziel an. Der Potala Palast mit seinen 999 Räumen gilt als prächtigstes Bauwerk Tibets und liegt mitten in der Hauptstadt Lhasa. Tibets ältester Buddha-Tempel, der um 640 gegründete Jokhang Tempel, ist ein weiteres Highlight im historischen Zentrum der Altstadt. Zahlreiche Klöster und Burgen verteilen sich über das Land, in ganz Tibet bestimmen Traditionen, Rituale und Aberglaube den Lebensrhythmus der Tibeter. Die Natur spürt man am intensivsten in der Weite der Steppe, beim Anblick der hohen Bergriesen und an den Ufern der kristallkaren Seen.

Nepal

Ein strahlend blauer Himmel und schneebedeckte Bergspitzen. Bunte Gebetsfahnen die im Wind flattern. Einzigartige Trekkingrouten in wunderschöner Panoramalandschaft. Freundliche Menschen, zahlreiche Weltkulturerbestätten und spannende Tierbeobachtungen. Wovon wir sprechen? Nepal!
Für viele ist das kleine Binnenland DAS Wander- und Trekkingparadies. Entsprechend Kondition und Ambition sind einfache Tageswanderungen im Tal, mehrtägige Etappen im Hochgebirge oder die Besteigung der höchsten Berge der Welt möglich. Kulturelle Highlights finden sich im ganzen Land. Allein im Kathmandutal fallen 7 Gebäude und Monumente unter den Schutz der UNESCO. Dazu zählen der Dubar Square und die Plätze in Kathmandu, die religiösen Stätten in Swayambhu, Bauddhanath, Pashupati und Changu Narayan sowie Patan und Bhaktapur. Weniger bekannt, dafür umso spannender präsentiert sich Nepal als Safari-Destination. Der Chitwan Nationalpark ist für seine Panzernashörner und dem Vorkommen des bengalischen Tigers beliebt bei Touristen. Im Sagarmatha Nationalpark zählen der Schneeleopard und der Kleine Panda zu den gefährdeten Arten, hier benötigt man sicherlich sehr viel Glück, Geduld und ein gutes Auge bei der Suche. Kulinarisch muss sich das Land nicht hinter anderen verstecken – das Essen ist würzig, lecker und auch für Vegetarier gibt es eine große Auswahl an Gerichten. Zu den bekanntesten zählen das Nationalgericht Daal Bhat (Reis und Linsen), Alu Tama (Kartoffeln mit Bambussprossen) oder Momo (tibetische Teigtaschen mit Fleisch oder Gemüse in scharfer Sauce). Viele gute Gründe, Nepal zu entdecken!

Reisen in kleinen Gruppen nach Tibet/China & Nepal

In kleiner Gruppe auf ausgewählten Routen die Wildnis Tibets und Nepals entdecken!

18 Tage Naturreise in Nepal. 7-tägiges Lodge-Trekking, Kathmandu, Bhaktapur & Safari im Chitwan Nationalpark
ab € 1.690,-
20 Tage Nord-Yunnan & Tibet kennenlernen. Wandern in der Tigersprungschlucht, Kloster-Besuche, Himalaya-Panorama.
ab € 4.260,-
Praktische Reiseinformationen

Klima & Wetter
In Tibet herrscht kühl-gemäßigtes Klima mit starken Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter. Durch die Höhenlage Tibets, die trockene Luft und die starke Sonneneinstrahlung sind auch die Unterschiede zwischen den Tages- und Nachttemperaturen sehr groß. Vergleichsweise mild ist das Klima in den tieferen Lagen im Südosten Tibets. Lhasa, auf einer Höhe von 3.600 Metern, hat eine Jahresdurchschnittstemperatur von 8 °C. Hier kann es im Hochsommer durchaus deutlich über 20°C warm werden. Im Januar fallen die Tiefsttemperaturen aber kaum unter - 10°C. Im Norden ist es deutlich kälter, die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 0°C. Im Winter können die Temperaturen auf – 40°C fallen und im Sommer durch hohe Sonneneinstrahlung auch 35°C plus erreichen. Auch die Niederschläge verteilen sich recht ungleichmäßig. Im Regenschatten des Himalaya fallen durchschnittlich nur 50 Millimeter Niederschlag, während in anderen Regionen der Monsun in den Sommermonaten für sehr hohe Regenmengen sorgt, im Jahresdurchschnitt können es bis zu 4.000 Millimeter sein.

Einreise
Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Visumsbeantragung noch 6 Monate gültig sein und mindestens zwei visierbare Seiten enthalten. Weitere Reise- und Sicherheitshinweise finden auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Währung
Landeswährung ist der Renminbi Yuan (RMB). In größeren Städten ist das Abheben von Bargeld an Bankautomaten mit allen gängigen Kreditkarten möglich. Mit deutschen Bankkarten ist dies nur sehr eingeschränkt der Fall.

Stromversorgung
Die Netzspannung beträgt 220 V bei einer Frequenz von 50 Hz. In Tibet werden Steckdosen Typ A, C und I verwendet. Sie benötigen einen Reisestecker-Adapter für Steckdosen Typ A und I, wenn Sie in Deutschland wohnen.

Gesundheit
Bei Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung Pflicht. Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen zu prüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, ggfs. auch gegen Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza , Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose). Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Poliomyelitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Japanische Enzephalitis und Typhus empfohlen. Weitere medizinische Hinweise finden Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Telefon
Die Landesvorwahl von China ist + 86