Artenschutzreise in Brasilien

Tierschutzprojekte im Pantanal und im Atlantischen Küstenregenwald mit Markus Mauthe

  • Info
  • Tourcharakter
  • Reiseverlauf
  • Leistungen/Termine/Preise
  • Kontakt/Buchung
  • PDF
  • Hinweise
  • Video

Highlights

Das besonders an der Reise:

  • Artenschutz Sonderreise ins südliche Pantanal zu Jaguaren und Aras und mit Naturfotograf und Umweltaktivist Markus Mauthe www.markus-mauthe.de auf seine Farm im Atlantischen Regenwald zu Besuch bei den Goldkopflöwenäffchen

Höhepunkte:

  • Einzigartige Tierwelt im südlichen Pantanal in einer exklusiven Lodge Refugio Caiman www.caiman.com.br/en/home/
  • Ganztagesausflug Jaguar-Beobachtungsprojekt im Pantanal
  • Ganztagesausflug Projekt Arara Azul im Pantanal
  • Aufenthalt auf einer historischen Kakao Farm, der Fazenda Almada www.fazenda-almada.com
  • Zusammen mit dem Primatenspezialisten Bila machen Sie sich auf die Suche nach den Goldkopflöwenäffchen
  • Farbenfrohes afrobrasilianisches Salvador de Bahia und Ganztagesausflug Praia do Forte
  • Besuch des Projeto TAMAR und des Parque Klaus Peters






Tourcharakter

Unsere Artenschutzreise in Brasilien ist eine Reise für Genießer, die besonders an der Tierwelt Südamerikas interessiert sind. Auf der Reise besuchen wir Artenschutz- und Umweltprojekte und erleben das faszinierende Land Brasilien von einer  Seite die in den Medien derzeit nicht gezeigt wird.

Im südlichen Pantanal übernachten wir in einer exklusiven Lodge und unternehmen Tagesausflüge und machen uns auf die Suche nach Aras, Jaguare, Tapire. Im Küsten Regenwald begleitet uns der Umweltschützer und Naturfotograf Markus Mauthe auf seine Kakaofarm, die Fazenda Almada. Dort erfahren wir Wissenswertes über diesen schützenswerten Lebensraum und tauchen ein in die faszinierende Geschichte einer über 150 Jahre alten Kakaoplantage. Wir übernachten im historischen Haupthaus der Fazenda. Bei Exkursionen versuchen wir die Goldkopflöwenäffchen zu sichten und zu fotografieren.

Die Reise stellt grundsätzlich keine besonderen Ansprüche an Ihre Kondition. Sie sollten aber körperliche in guter Verfassung sein für Wanderungen und Erkundungsgänge von 3-4 Stunden Länge.

Sie übernachten immer in guten Unterkünften und haben Deutsch sprechende Guides auf der Reise dabei. Bei größeren Gruppen begleitet Markus Mauthe auch die gesamte Reise.

 

MOBILITÄTSHINWEIS
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund der Besonderheiten des Zielgebietes und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Brasilien

Reiseverlauf kurz

Tage 1 - 7
Tierparadies Pantanal in der Refúgio Ecológico Caiman
Tage 8 - 10
Salvador de Bahia und Praia do Forte
Tage 11 - 15
Fazenda Almada: Goldkopflöwenäffchen und historische Kakaofarm von Markus Mauthe

Reiseverlauf ausführlich

Tage 1 - 7

Tierparadies Pantanal in der Refúgio Ecológico Caiman

Nach einem Nachtflug nach Brasilien und einer Nacht in Campo Grande, geht in die einzigartige Schwemmlandschaft des südlichen Pantanal - in das Refúgio Ecológico Caiman. Die wohl beste Unterkunft, im südlichen Pantanal, was Komfort und Tierbeobachtung in freier Wildbahn angeht erwartet uns.

Das Refúgio Caiman ist ein wichtiges Zentrum für verschiedene Naturschutzprojekte. Auf der 53.000 ha großen Farm wird nach wie vor Viehzucht betrieben. Die im Jahre 1985 eröffnete Caiman Lodge war die erste auf Ökotourismus spezialisierte Unterkunft im südlichen Pantanal. Das oberste Ziel ist es, den Besuchern die besondere Natur und Kultur der Region nahe zu bringen. Auf dem Gelände werden Artenschutzprojekte zur Erhaltung des Hyazinth-Aras und des Jaguars durchgeführt. Darüber hinaus wird auch sehr großen Wert auf Komfort, Gastfreundschaft und hochwertige Gastronomie gelegt.

Jeden Tag werden zwei Ausflüge angeboten - einer am Vormittag und einer am Nachmittag -, die jeweils in Begleitung eines Guides mit universitärer Ausbildung stattfinden. Das reguläre Angebot umfasst Fotosafaris, Wanderungen, Kanufahrten, Reitausflüge und nächtliche Erkundungstouren. Manche dieser Aktivitäten können naturgemäß nur während der Regen- bzw. der Trockenzeit angeboten werden. Am Abend finden audiovisuelle Präsentationen und nächtliche Ausflüge zur Beobachtung nachtaktiver Tiere statt.

Besondere Programme auf unserer Artenschutzreise:

Bei einem Ganztagesausflug zum Hyazinth-Ara Projekt fahren Sie zusammen mit dem Projekteam raus in die Natur. Sie werden die Wissenschaftler des Projektes bei ihren täglichen Aktivitäten begleiten, wie z.B.: Beobachtung der Aras, Überwachung von natürlichen und künstlichen Nestern, Pflege von Eiern und Küken sowie Aufstellen und Reparatur von Nestern. Rückkehr zur Lodge zum Mittagessen. Nach der Nachmittagsruhe nehmen Sie an einem Vortrag teil. Den Nachmittag verbringen Sie erneut mit dem Projektteam am Feld. Rückkehr zur Lodge zum Abendessen.

Ganztagesausflug Jaguar-Beobachtungsprojekt: Verbringen Sie einen ganzen Tag plus Abend mit dem Jaguar-Beobachtungsteam! Begleiten Sie das Team vom frühen Morgen an und lernen Sie seinen Tagesablauf kennen. Unterstützen Sie das Team auf der Suche nach dem scheuen Jaguar; Es wird einerseits viel Zeit damit verbracht, die Tiere selbst aufzuspüren, andererseits aber auch mit der Suche nach Hinweisen, die in die richtige Richtung führen, wenn der nachtaktive Jaguar erwacht, während die Sonne langsam am Horizont verschwindet. Das Team wird im Vorhinein aufgestellte Kamerafallen auf Zeichen der Tiere kontrollieren und auch am Boden nach Spuren der Jaguare sowie von eventuell in der Vornacht erlegten Beutetieren suchen. Außerdem werden die Mitarbeiter auch die von den Satelliten, die den bereits mit Halsband versehenen Jaguaren folgen, übermittelten Daten kontrollieren und die Tiere sogar mit einem Empfänger suchen, der die von ihren Halsbändern ausgesendeten UKW-Signale empfangen kann. Mit ein bisschen Glück haben Sie die Chance, die in Afrika ausgebildeten, professionellen Fährtenleser bei der Arbeit zu begleiten, aus erster Hand die von den Kamerafallen aufgenommenen Bilder zu sehen und alle technologischen Hilfsmittel kennenzulernen, die dem Team zur Verfügung stehen. Haben die Mitarbeiter erst einmal ein erstes Zeichen des Tieres gefunden, versuchen sie, es zu lokalisieren, um so den Gewöhnungsprozess zu fördern - und Sie und Ihre Gruppe können Teil dieser wunderbaren Erfahrung sein! Meistens schaffen die Gruppen es, den ungefähren Aufenthaltsort der Tiere während des Tages herauszufinden, wodurch sich die Chance erhöht, sie auch nachts zu finden. Je nach Umständen brechen Sie bei Sonnenuntergang oder unmittelbar nach dem Abendessen auf, um die Jaguare zu sehen.

4x ÜN in der Lodge Refúgio Ecológico Caiman im südlichen Pantanal

Link zur Lodge: www.caiman.com.br/en/home

Tage 8 - 10

Salvador de Bahia und Praia do Forte

Brasiliens erste Hauptstadt liegt auf einer Halbinsel und überblickt die Allerheiligenbucht (auf Portugiesisch Baía de Todos os Santos), welcher der Bundesstaat seinen Namen verdankt: Bahia. Für die Brasilianer ist Bahia sowohl Synonym für einen entspannten Lebensrhythmus als auch für eine ganz besondere Intensität von all jenem, was Brasilien auszeichnet: Farbe, Musik und Religiosität. Dies liegt zweifellos daran, dass Salvador die brasilianische Stadt mit dem engsten Bezug zu Afrika ist, eine Folgeerscheinung seiner einstigen Rolle als wichtigster Sklavenhafen des Landes. Achtzig Prozent der Einwohner haben afrobrasilianische Vorfahren und sind sehr stolz auf ihre Wurzeln: In Salvador findet man die besten Capoeira-Gruppen (eine Art Kampftanz, dessen Geschichte in die Zeit der Sklaverei zurückreicht) Brasiliens und die afrobrasilianische Candomblé-Religion ist an jeder Straßenecke präsent. Das historische Zentrum Salvadors trägt den Namen Pelourinho, was so viel wie „Schandpfahl" oder „Pranger" bedeutet, und beherbergt unzählige barocke Kirchen und historische Gebäude im Kolonialstil.

Es erwartet Sie ein Ganztagesausflug Praia do Forte mit Besuch des Projeto Tamar und Parque Klaus Peters. Die malerische Estrada do Coco („Kokosnussstraße") geht von Salvador aus die Küste entlang in Richtung Norden, vorbei an weißen Sanddünen, einsamen Palmenstränden und Mangrovenwäldern. Die Strände um Praia do Forte sind ein friedvolles Paradies, und damit das auch so bleibt, wird sehr viel Wert auf die Erhaltung der lokalen Flora und Fauna gelegt. Heute besuchen Sie das TAMAR-Projekt, eine brasilianische Nichtregierungsorganisationsprojekt, welche es als Haptziel hat, die Meereschildkröte an der brasilianischen Küste vor dem Aussterben zu schützen. Ihr deutschsprachiger Guide wird Sie währenddessen begleiten und die ganze Besichtigung erklären. Danach besuchen Sie den städtischen Naturpark Parque Klaus Peters. In diesem 254 ha großen Naturschutzgebiet können 180 Vogelarten beobachtet werden und ein 3,6 km Naturlehrpfad gibt Erklärungen zur lokalen Fauna und Flora.

3x ÜN im Hotel in Salvador

Tage 11 - 15

Fazenda Almada: Goldkopflöwenäffchen und historische Kakaofarm von Markus Mauthe

Entdecken Sie den wunderschönen Atlantischen Regenwald an der brasilianischen Ostküste. Dieses Ökosystem ist einer der artenreichsten Lebensräume der Erde. Die geschichtsträchtige Fazenda Almada wurde 2016 umfassend renoviert und steht nun erstmals für Besucher offen. Sie werden durch die traditionellen Kakaowälder geführt und in die Geheimnisse der Schokoladenproduktion eingeführt. Neben täglichen kulinarischen Highlights mit frischen Zutaten auch aus dem eigenen Garten lernen Sie die einzigartige Flora und Fauna der Umgebung kennen. Dieser Teil der Mata Atlântica ist Heimat der vom Aussterben bedrohten Goldkopflöwenäffchen, auf deren Spuren Sie sich mit einem Experten begeben. Bootsfahrten auf dem malerischen Rio Almada und Entspannung an Bahias endlosen Sandstränden lassen den Aufenthalt unvergesslich werden.

Die Farm bietet ein Projektgebiet für die wissenschaftliche Beobachtung der äußerst selten gewordenen Goldkopf Löwenäffchen. Sie fühlen sich in den Wäldern auf der Farm pudelwohl.

Und sie sind auch der Grund, dass Markus Mauthe vor Jahren den Weg hierher gefunden hat, nämlich um diese lebhaften Baumbewohner zu fotografieren. Der Regenwald an der brasilianischen Atlantikküste ist eine einzigartige artenreiche Vegetationsform, die es mit allen Regenwäldern der Erde aufnehmen kann.

In diesem Lebensraum existiert eine größere Vielfalt an Flora und Fauna als im bekannteren Amazonaswald. Deshalb ist es sehr wichtig, den weiteren Niedergang dieses Binoms zu stoppen, um seine Reste zu erhalten, und wenn möglich auch zu vergrößern. Unsere Familie möchte auf der Almada Farm einen Beitrag dazu leisten. Wir haben fast 200 Hektar ehemaliges Nutzland als Naturschutzgebiete ausgewiesen und werden in den kommenden Jahren auf diesen Flächen den Wald mit Originalvegetation wieder pflanzen lassen.

Aktivitäten:

Die Fazenda liegt in einer landschaftlich überaus reizvollen Gegend, in direkter Nähe zum Rio Almada, dem Kakaowald und einem Bergzug. In dieser Umgebung haben wir bisher fünf unterschiedliche, in der Länge variierende Spaziergänge und Wanderungen ausgearbeitet, auf denen unsere Gäste die Natur erleben können.

Zusammen mit dem Primatenspezialisten Bila können Sie sich auf die Suche nach den Goldkopflöwenäffchen begeben. Diese bezaubernden Gesellen springen im Kakaowald von Baum zu Baum und lassen sich dabei recht gut beobachten. Mit ein wenig Glück und Geduld kommen die Äffchen bei ihrer Futtersuche ganz nahe und blicken Ihnen dabei direkt in die Augen. Eine wunderbare, zutiefst berührende Begegnung und eines der Highlights in unserem Angebot.

Unsere Farm liegt nahe dem Ufer des Rio Almada, ihrem Namensgeber. Mit einem Boot erkunden sie bei diesem Tagesausflug die Farmgrenze und den weiteren Verlauf dieser Wasserstraße. An Felswänden lassen sich Fledermäuse beobachten. Sie gleiten vorbei am pittoresken Galeriewald, der die Ufer des Flusses zu beiden Seiten säumt. Die Landschaft ähnelt hier der des Pantanals, Brasiliens berühmtem riesigem Feuchtgebiet. Unser Ziel ist die „Lagoa Encantada“, ein großer See, der vor langer Zeit vom Ozean abgetrennt worden ist. An deren Ufern besuchen Sie ein kleines Dorf, wo Sie einheimisches Mittagessen genießen dürfen. Am Nachmittag überquert das Boot die Lagune und fährt mit Ihnen einen kleinen Fluss stromaufwärts zu zwei Wasserfällen. Hier lässt sich prima im erfrischenden Nass plantschen. Im Licht der Abendsonne geht es dann über den Almada Fluss zurück zum Gästehaus.

Dieser Tagesausflug bringt sie in die Region nördlich von Ilhéus. Diese ist noch mit vergleichsweise viel ursprünglicher Natur gesegnet. Es gibt hier einige nachhaltige Tourismuskonzepte, die auf die Bewahrung der wunderbaren Landschaften setzen. Sie durchwandern den Küstenwald bis zum Ozean, wo sie von wildromantischen, palmenumsäumten Buchten mit schroffen Felswänden verzaubert werden. Zu Mittag essen Sie im kleinen Örtchen Serra Grande, bevor sie die zweite Tageshälfte an den endlos erscheinenden Traumstränden verbringen und dabei Bahia von einer seiner schönsten Seite kennenlernen.

Nicht nur Pferdenarren werden die Erkundungen mit den wunderbaren Tieren genießen. Es existieren viele Pfade in der Region, für die es kaum ein geeigneteres Fortbewegungsmittel gibt als die Pferde Almadas. Unsere erfahrenen Guides geleiten auch Anfänger sicher durch das Gelände.

4x ÜN auf der Fazenda Almada mit Vollpension und allen Ausflügen inkludiert

Link zur Lodge: www.fazenda-almada.com/de/willkommen/

Leistungen

▸ 5 Tage / 4 Nächte im südlichen Pantanal in der exklusiven Lodge Refugio Caiman mit Naturwanderungen, Bootstouren und Reitausflügen speziellen Tierbeobachtungsmöglichkeiten von Jaguaren und Aras inkl. Vollverpflegung
▸ 5 Tage / 4 Nächte zu Besuch bei Markus Mauthe auf seiner historischen Kakao Farm Fazenda Almada am Atlantischen Regenwald inkl. Ausflüge und Vollverpflegung
▸ Besuch des Tierschutzprojektes TAMAR
▸ Deutsch sprechende lokale Reiseleitung während der Reise
▸ Flüge ab/an Frankfurt mit LATAM und innerbrasilianische Flüge nach Campo Grande und nach Salvador
▸ Sämtliche Transfers & Tagesausflüge
▸ Vollverpflegung während der gesamten Reise
▸ Sämtliche Eintritte, Permits und Nationalparkgebühren

 

Preise

Wir bieten für diese exklusive Reise 2 Sondertermine an:

April 2020:  07.04. - 22.04.2020
April 2021:  Bitte auf Anfrage

Preis pro Person:  auf Anfrage

Mindestteilnehmerzahl 4. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt.

Sie können diese Reise auch als Privatreise ab 2 Personen zu Ihrem Wunschreisetermin durchführen.

Da wir gerade noch letzte Details zur Reise ausarbeiten, fordern Sie bitte Ihr Detailprogramm und Ihr persönliches Angebot bei uns an!



Teilnehmer: Min 4 / Max 8

Beratung/Kontakt

Lateinamerika - Team

E-Mail: lateinamerika@wigwam-tours.de

Telefon: +49 (0)8379 92 06 30

von links: Stefan Knopp, Claret Guzmann, Elena Sczepannek, Dinah Hoffmann, Susanne Siegel

PDF zur Reise

Hinweise

Infos zu Markus Mauthe und seinem aktuellen Projekt "An den Rändern des Horizonts" finden Sie in seinem Video:

Video