Bolivien Trekking

22 Tage Trekkingreise in der Salzwüste Uyuni, der Königskordillere und im Torotoro Nationalpark

  • Info
  • Tourcharakter
  • Reiseverlauf
  • Leistungen/Termine/Preise
  • Kontakt/Buchung
  • PDF
  • Hinweise

Highlights

  • Anspruchsvolles Hochgebirgstrekking am Fuß des Huayna Potosí (6.088 m)
  • Drei 5000er-Gipfel: Tunari, Tunupa und Pico Austria
  • Wanderungen im Amboro-Nationalpark mit Dschungellodge
  • Durch bizarre Canyons im Torotoro-Nationalpark
  • Uyuni Salzsee mit Übernachtung im Salz-Hotel

 





Tourcharakter

Bolivien gehört zu einem der ursprünglichsten Länder Südamerikas. Diese Reise zeigt die abwechslungsreichen Facetten des Landes auf: Regen- und Nebelwälder, bizarr-wilde Hochgebirgszüge und die Weite des Altiplano! Neben den Höhepunkten geht es zu noch verborgenen Naturschönheiten. Der Reiseverlauf gewährleistet eine optimale Akklimatisation. Sehr gute Kondition ist nötig, die Bergbesteigungen führen auf über 5.300 Höhenmeter.



MOBILITÄTSHINWEIS
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund der Besonderheiten des Zielgebietes und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Bolivien

Reiseverlauf kurz

Tage 1-3
Flug nach Santa Cruz, Amboro Nationalpark
Tage 4-5
Samaipata, Inkafestung und Flug nach Cochabamba
Tag 6
Geschäftiges Treiben in Cochabamba
Tage 7-9
3-tägiges Canyon Trekking im Torotoro Nationalpark
Tag 10
Ruhetag in Cochabamba
Tag 11
Gipfelbesteigung Pico Tunari
Tage 12-14
Die Salzwüste Uyuni und Besteigung des Tunupa
Tag 15
La Paz
Tage 16-18
Trekking Königskordillere mit Pico Austria
Tag 19
Sonneninsel im Titicacasee
Tage 20-22
Rückreise ab La Paz

Reiseverlauf ausführlich

Tage 1-3

Flug nach Santa Cruz, Amboro Nationalpark

Flug nach Santa Cruz de la Sierra. Ankunft am frühen Morgen von Tag 2.

Wir fahren gleich weiter in den Amboro Nationalpark, unserer ersten Station. Dort beziehen wir ein kleines, paradiesisch gelegenes Refugio für die nächsten Nächte. Die Lodge liegt im Süden des Nationalparks, wo verschiedene Ökosysteme aufeinander treffen: Amazonastiefland, das brasilianische Schild, der Gran Chaco und die Bergnebelwälder der Anden. Eine absolut faszinierende Region für Ornithologen und alle Naturbegeisterten. Eine erste Wanderung führt uns durch die Nebelwälder des Nationalparks.

Tag 3: Durch den tropischen Urwald führt uns heute eine Wanderung über kleine Pfade und Bäche. Neben uns ragen mehrere hundert Meter hohe Sandsteinfelsen empor, während wir durch den ca. 4.500 km2 großen Nationalpark wandern. Wir bekommen einen ersten Eindruck von der unermesslichen Biodiversität Boliviens.

2x ÜN in Lodge (1xF/2xM/2xA)

Fahrzeit ca. 2-3 Std. / Gehzeit Tag 2 ca. 2-3 Std. Tag 3 ca. 7 Std. ↑↓ ca. 400 Hm

Tage 4-5

Samaipata, Inkafestung und Flug nach Cochabamba

Morgens verabschieden wir uns von unserem kleinen "Refugio" und machen uns auf den Weg Richtung Samaipata, halten jedoch am "Codo de los Andes" für eine Wanderung. Auf ca. 1.700 m erwartet uns ein wunderschönes Panorama über die Region: tiefe Schluchten, grüne Wälder und spitze Berggipfel erstrecken sich vor uns. Zurück nehmen wir einen aussichtsreichen Weg in ein kleines Tal mit Wasserfällen und natürlichen Bademöglichkeiten - der perfekte Abschluss für unseren Ausflug.

In Samaipata heißt uns ein deutscher Aussiedler in seinem behaglichen Landhaus herzlich Willkommen und es bleibt uns noch ein wenig Zeit Samaipata zu erkunden.

1x ÜN im Landhaus (F/M)

Fahrzeit ca. 1-2 Std./ Gehzeit ca. 5 Std. ↑ca. 200 Hm ↓ ca. 450 Hm

Tag 5: Beim Besuch der UNESCO Weltkulturerbe Festung "El Fuerte" erfahren wir mehr über die Ruinenstätte auf dem Berggipfel. Vermutlich war sie schon vor der Besiedlung durch die Inkas ein Kult- und Verwaltungszentrum prekolumbianischer Kulturen. Nicht nur die Geschichte des Felsens ist beeindruckend, sondern auch die Ausblicke bis zum Amboro Nationalpark. Nachmittags kehren wir nach Santa Cruz zurück und fliegen nach Cochabamba (2.550 m.ü.M.), der Heimat der größte Christus-Statue Südamerikas. Hier lassen wir den Tag über Cochabamba ausklingen und genießen das Panorama.

1x ÜN im Hotel (F)

Fahrzeit ca. 3 Std./ Gehzeit ca. 1-2 Std.

Tag 6

Geschäftiges Treiben in Cochabamba

In Lateinamerika sind Marktbesuche immer wieder ein Erlebnis, denn hier werden nicht nur lokale Lebensmittel verkauft, sondern auch alles andere was man braucht oder auch nicht braucht. Unser Reiseleiter kennt sich hier aus und leitet uns sicher durch die kleinen Gässchen und erklärt uns die Kuriositäten des Marktlebens.

Wir lassen das geschäftige Treiben hinter uns und fahren wieder in die abgeschiedenen Naturparadiese entlang des Fluss Caine zum Ausgangspunkt unseres Trekkings. Die ersten Eindrücke des Canyons erwarten uns schon während der Fahrt. Übernachtung in Torotoro.

1x ÜN im Hotel (F) 

Fahrzeit ca. 4-5 Std.

Tage 7-9

3-tägiges Canyon Trekking im Torotoro Nationalpark

Der Torotoro Nationalpark ist ein El Dorado für Aktiv-Urlauber, mit versteinerten Dinosaurier Spuren, spektakulären Steinformationen und Felsmalereien. Durch einen Canyon geht es teils durch unwegsames Gelände bergan. Mit schönen Aussichten über das Caine-Tal und das von Canyons zerschnittene Hochplateau werden die Mühen belohnt. Der Lagerplatz (ca. 3800 m) befindet sich in einem Labyrinth aus rotem Sandsteinfelsen.

1x ÜN im Zelt (F/P/A)

Gehzeit ca. 8 Std./ ↑ca. 1200 Hm ↓ca. 250 Hm

Tag 8: Sie erreichen die beeindruckenden Felsformationen der Itas mit einer nach oben geöffnete Höhle. Durch wildes Gelände geht es an Bergbauern und Felsformationen vorbei. Der heutige Lagerplatz ist wieder auf ca. 3700 m Höhe.

1x ÜN im Zelt (F/P/A)

Gehzeit ca. 8 Std./ ↑↓ca. 650 Hm

Tag 9: Der beeindruckendste Teil des Treks führt über einen Pass und ein Hochplateau mit grandiosen Blicken über die Canyon-Landschaft hinab in das Caine-Tal. Mehrfach furten Sie den breiten Fluss (Trekkingsandalen nötig!). Am Abend erreichen Sie das komfortable Berghotel Carolina.

1x ÜN im Hotel (F/P/A)

Fahrzeit ca. 5 Std./ Gehzeit ca. 6 Std./ ↑ca. 200 Hm ↓ca. 1500 Hm

Tag 10

Ruhetag in Cochabamba

Heute haben Sie genügend Zeit die Annehmlichkeiten des Berghotels zu genießen. Auch leichte Wanderungen vom Hotel aus sind möglich. Wer möchte kann einen Tandemflug mit einer professionellen Gruppe von Gleitschirmspringern unternehmen (ca. 85 USD, vor Ort buchbar). Cochabamba ist die Hochburg für Gleitschirmsport in Bolivien. Übernachtung wie am Vortag.

1x ÜN im Hotel (F/M/A)

Tag 11

Gipfelbesteigung Pico Tunari

Eine gepflasterte Straße führt in die einsame Cordillera Tunari, bis unterhalb des Bergsees Laguna Macho auf 4400 m Höhe. Hier beginnt eine wunderschöne Rundwanderung und anschließende Gipfelbesteigung des Pico Tunari, dem mit 5035 m höchsten Berg Zentralboliviens. von hier oben haben Sie einen fantastischen Blick über die Stadt, die Cordillera Tunari bis hin zur Cordillera Real (Königskordillere). Rückfahrt ins Tal und Übernachtung wie am Vortag.

1x ÜN im Hotel (F/P/A)

Fahrzeit ca. 4 Std./ Gehzeit ca. 5 Std. ↑↓ ca. 600 Hm

Tage 12-14

Die Salzwüste Uyuni und Besteigung des Tunupa

Tag 12: Fahrt hinauf ins Altiplano. Sie durchqueren Oruro und fahren bis nach Uyuni. Es bleibt genügend Zeit für Fotostopps in der endlos erscheinenden Landschaft.

1x ÜN im Hotel (F)

Fahrzeit ca. 7-8 Std.

Tag 13: Die faszinierende Salzwüste Salar de Uyuni, das "weiße Meer" mit über die 12.000 km² beeindruckt jeden Bolivien-Reisenden. Am Morgen Fahrt zum Eisenbahnfriedhof und nach Colchani, dem Zentrum der Salzgewinnung. Mit einem Stopp bei der Kakteeninsel Incahuasi geht es nach Tahua an der Nordseite des riesigen Salzsees. In einem Salzhotel übernachten Sie am Fuße des Tunupa Vulkans auf 3700 m Höhe.

1x ÜN im Hotel (F/P/A)

Fahrzeit ca. 2 Std.

Tag 14: Fahrt zu einem Aussichtspunkt auf ca. 4600 m. Insbesondere für ambitionierte Bergwanderer lohnt der weitere Gang über Schotterhänge am Kraterrand, um den Vorgipfel (5150 m) des bunten Vulkans Tunupa zu erklimmen. Nach dem Abstieg Rückfahrt nach Uyuni.

1x ÜN im Hotel (F/M)

Fahrzeit ca. 5-6 Std./Gehzeit ca. 4 Std. ↑↓ca. 550 Hm

Tag 15

La Paz

Fahrt über Oruro nach La Paz, die Andenmetropole. Hier nutzen Sie Boliviens modernstes Fortbewegungsmittel, die Bergbahn. Am Nachmittag kleine Stadtführung durch das koloniale Zentrum und über die quirligen Märkte von La Paz.

1x ÜN im Hotel (F)

Fahrzeit ca. 7-8 Std.

Tage 16-18

Trekking Königskordillere mit Pico Austria

Tag 16: Von La Paz fahren Sie über den Zongo-Pass (4700 m) nach Chaca Pampa. Hier beginnt die Wanderung durch die einmalige Bergwelt der Königskordillere (Cordillera Real) in Richtung Condoriri-Gruppe. Ihr Tagesziel ist ein Gebirgsee, die Lagune Liviñosa, an deren Ufer Sie Ihr Lager errichten. Übernachtung im Zelt (Schlafhöhe ca. 4260 m).

1x ÜN im Zelt (F/P/A)

Fahrzeit ca. 2 Std./Gehzeit ca. 4-5 Std. ↑ca. 660 Hm

Tag 17: Auf und ab geht es zum Condoriri-Pass (5020 m) mit atemberaubenden Blick. Abstieg zur Laguna Chiar Khota am Fuß des Gipfelmassivs. Dort schlagen Sie Ihr Lager auf (Schlafhöhe ca. 4650 m).

1x ÜN im Zelt (F/P/A)

Gehzeit ca. 6 Std. ↑ca. 960 Hm ↓ca. 570 Hm

Tag 18: Der Pico Austria ist den höchsten Gipfeln der Condoriri-Gruppe vorgelagert. Über weite Geröllflächen, Weideland und steile Schuttfelder steigen Sie hinauf. Am Gipfel genießen Sie einen fantastischen Blick auf die zahlreichen Seen und über die gesamte Königskordillere. Rückweg und Fahrt nach Copacabana.

1x ÜN im Hotel (F/P)

Fahrzeit ca. 2 Std./Gehzeit ca. 6 Std. ↑ca. 670 Hm ↓ca. 920 Hm

Tag 19

Sonneninsel im Titicacasee

Bootstour von Copacabana zur Isla de Sol, der Sonneninsel mit Rundwanderung über den Südteil der Insel. Vom Aussichtspunkt "Mirador Palla Khasa" (4070m) bietet sich ein toller Weitblick. Das idyllische ländliche Inselleben begeistert wie auch die Ruhe und die wunderschönen Ausblicke bis zur Königskordillere und über den blauen Titicacasees. Der Abstieg erfolgt über die noch gut erhaltene Inkatreppe. Rückkehr nach Copacabana.

1x ÜN im Hotel (F/M)

Gehzeit ca. 3-4 Std. ↑↓ca. 300 Hm

Tage 20-22

Rückreise ab La Paz

Tag 20: Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.

Abenteueroption Bike: Morgens starten Sie zur Fahrradtour auf der legendären "Todesstraße" (vor Ort buchbar, ca. 115 USD pro Person).
Ausflugsoption Tiwanaku: Alternativ können Sie heute Tiwanaku, die bedeutendste Prä-Inka-Ruinenstätte von Bolivien besuchen (vor Ort buchbar, ca. 70 USD p. P. ab 2 Teilnehmer).

1x ÜN im Hotel (F)

Tag 21: Transfer zum Flughafen in La Paz und Rückflug mit Ankunft in Europa an Tag 22.

Leistungen

Reiseleitung
▸ Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung ab 9 Teilnehmern (bei 4-8 Teilnehmern wechselnde, deutschsprachige Reiseleitung, maximal 3 Reiseleiter)

▸ Lokale Begleitmannschaft aus Guides, Koch und Maultieren

Aktivitäten / sonstige Leistungen
▸ Bootsfahrt auf dem Titicacasee zur Sonneninsel
▸ 2 Tage Geländewagentour rund um Uyuni
▸ Stellung der Campingausrüstung: Zelte und Kochutensilien
▸ Sämtliche Eintritts- und Nationalparkgebühren

Übernachtungen
▸ 15xÜN in landestypischen 3* Hotels und Gästehäusern
▸ 4xÜN im 2 Personen-Zelt

Mahlzeiten
19x Frühstück, 13x Picknick, 10x Abendessen

Anreise / Beförderung
▸ Inlandsflug: Santa Cruz – Cochabamba
▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren
▸ Sämtliche Transfers im Privatfahrzeug


OPTIONALE LEISTUNGEN

▸ Flug mit Air Europa o.a. Linienfluggesellschaften ab ca. € 1200,- je nach Reisezeit und Buchungszeitpunkt D, A, CH - Santa Cruz / La Paz - D, A, CH

▸ Einzelzimmerzuschlag: € 360,- (für 11 Nächte mögl.)

▸ Einzelzelt: € 40,- (für 4 Nächte auf Anfrage mögl.)

▸ Optionale Ausflüge an Tag 10 und 19

▸  Verlängerung Besteigung Huayna Potosi (6088m): € 380,– (ab 2 Teilnehmern)
Leistungen: Englisch-sprachiger Bergführer ab/bis La Paz (1 Bergführer für max. 2 Personen); Privater Transport für die An-/ und Abfahrt aus La Paz, sowie für den separaten Transfer zum Flughafen am Abreisetag; 1 Übernachtung in einfachen Schlaflager im Hochcamp, 1 ÜN im Doppelzimmer in gutem 2** Hotel in La Paz; Trekkingkoch für Vollpension laut Programm; Gesetzliche Steuern und Abgaben

Termine

2023
02.06.2023 - 23.06.2023
23.07.2023 - 13.08.2023
10.09.2023 - 01.10.2023

Preise

22 Tage Reise ohne Flug(2023):  € 3.480,-
Einzelzimmer-/zeltzuschlag: € 360,- (11 Nächte) / € 40,- (4 Nächte Zelt auf Anfrage)

* Hochsaison-Zuschlag: € 300,-






Veranstalter dieser Tour ist unser langjähriger Kooperationspartner Schulz Aktiv Reisen. Es gelten die AGB des Kooperationspartners.

Zusatzausgaben:

  • Optionale Programmpunkte
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder


Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

a) bei Reisen mit Eigenanreise:
* bis 35. Tag vor Reisebeginn 20%
* vom 34. bis 26. Tag vor Reisebeginn 30%
* vom 25. bis 18. Tag vor Reisebeginn 50%
* vom 17. bis 8. Tag vor Reisebeginn 70%
* ab dem 7. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 90% des Gesamtpreises.

b) bei Reisen inklusive Flugbeförderung:
* bis 35. Tag vor Reisebeginn 20%
* vom 34. bis 26. Tag vor Reisebeginn 40%
* vom 25. bis 18. Tag vor Reisebeginn 60%
* vom 17. bis 8. Tag vor Reisebeginn 80%
* ab dem 7. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 90% des Gesamtpreises.

Teilnehmer: Min 4 / Max 12

Beratung/Kontakt

Lateinamerika - Team

E-Mail: lateinamerika@wigwam-tours.de

Telefon: +49 (0)8379 92 06 30

von links: Stefan Knopp, Claret Guzmann, Elena Sczepannek, Dinah Hoffmann, Susanne Siegel

Hinweise

Gepäcktransport/ Aufbewahrung während des Trekkings

Beim Torotoro-Trekking werden Zelte, Gepäck (inkl. Isomatte und Schlafsack) und Verpflegung abends ins Camp gebracht. Das für das Trekking nicht benötigte Hauptgepäck wird in Torotoro zwischengelagert. Beim Condoriri-Trek tragen Sie ebenfalls nur den Tagesrucksack, das restliche Trekkinggepäck transportieren Mulis. Das Restgepäck bleibt in La Paz.

Anforderungen Verlängerung Huayna Potosi (6088 m)

Für die Besteigung ist sehr gute Kondition und Trittsicherheit in Schnee, Geröll und Eis bis zu 50°Grad Steilheit Voraussetzung. Erfahrung im Umgang mit Pickel, Steigeisen, alpinen Seil- und Sicherungstechniken wird vorausgesetzt (Gehzeiten ca. 9-10 h; +900/-1350 Hm). Örtl. Bergführer (ein Guide für max. zwei Teilnehmer) begleiten Sie. Teamfähigkeit und Komfortverzicht ist Voraussetzung. Die Mitnahme von Steigeisenfesten und erprobten Bergstiefeln für die anspruchsvolle, alpine Gipfeltour ist nötig. Zusätzliches Material (Pickel, Gurt, Schalenbergstiefel, Steigeisen, Gletscherbrille, Gamaschen, etc.) kann in La Paz ausgeliehen werden.