von Susanne Siegel

Nationalpark Manuel Antonio

Tropischer Wald gepaart mit Sandstränden

Eingebettet in die atemberaubende Naturschönheit Costa Ricas, bietet der Nationalpark Manuel Antonio eine seltene Kombination aus dichtem, tropischem Regenwald, lebhaften Tierarten und paradiesischen Sandstränden entlang der Pazifikküste.

Dieses Juwel der Natur ist nicht nur ein Paradies für Naturliebhaber und Abenteuersuchende, sondern auch ein bedeutendes Zeugnis des Engagements für den Naturschutz und der Nachhaltigkeit.

Der Nationalpark Manuel Antonio in Zahlen

Der Nationalpark Manuel Antonio, einer der kleinsten und zugleich meistbesuchten Nationalparks in Costa Rica, erstreckt sich über eine Fläche von etwa 1.983 Hektar. Trotz seiner geringen Größe zeichnet sich der Park durch eine außergewöhnlich hohe Biodiversität aus und ist ein wichtiges Schutzgebiet für zahlreiche Arten. Der Park wurde im Jahr 1972 eröffnet mit dem Ziel, dieses einzigartige Ökosystem und dessen Bewohner zu bewahren. Jedes Jahr erfreuen sich Tausende von naturbegeisterten und abenteuerlustigen Reisenden an seiner Vielfältigkeit.

Der Park umfasst sowohl Land- als auch Meeresgebiete, wobei 55% seiner Fläche auf das Meeresgebiet entfallen. Diese einzigartige Kombination bietet Lebensraum für über 109 Spezies von Säugetieren und mehr als 184 Arten von Vögeln. Darunter finden sich seltene und faszinierende Tiere wie Faultiere, verschiedene Affenarten – einschließlich Kapuzinerffächen, Totenkopfäffchen, sowie farbenprächtige Vögel und Meereslebewesen.

Wir besuchen den Manuel Antonio Nationalpark bei beiden unserer Gruppenreisen, da er zu den Höhepunkten der Reiseerlebnisse in Costa Rica zählt.

Ein Leibspeise von Affen sind die tropischen Bananen

Ein wesentlicher Aspekt des Parks ist sein Engagement für den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit, wodurch der Nationalpark Manuel Antonio zu einem Vorbild für Schutzgebiete weltweit geworden ist.

Besucherzahlen werden kontrolliert, um die Natur zu bewahren und den Tieren einen ungestörten Lebensraum zu bieten. Der Eintritt in den Park wird daher sorgfältig reguliert, um Überfüllung zu vermeiden und die natürliche Schönheit für zukünftige Generationen zu erhalten. Dies ist auch ein wichtiger Aspekt für unsere WIGWAM Reisen, die wir - wo möglich - nach diesen Kriterien der Nachhaltigkeit zusammenstellen.

 

Tukane sind besonders schön zu beobachten

Costa Rica Reisen im Nationalpark Manuel Antonio

Entdecken Sie den vielfältigen Manuel Antonio Nationalpark auf einer der Gruppenreisen nach Costa Rica:

 

16/21 Tage Naturreise - Von Berg-Nebelwäldern zur Karibik
ab € 3.160,-
Zeichen für Naturreisen und Naturkundliche Reisen
18 Tage geführte Reise zum Tortuguero und Manuel Antonio Nationalpark, Vulkan Arenal und Irazu, Tierbeobachtungen zu Fuß oder mit dem Boot.
ab € 2950,-
Pictogramm für Expeditionen und Trekkingtouren bei Wigwam

Ihre individuell geplante Costa Rica Reise

Gerne stellen wir Ihnen auch eine Privatreise nach Costa Rica (auch mit Panama) nach Ihren Wünschen zusammen:

Ornithologische Reise durch das Paradies Costa Rica mit über 900 Vogelarten
Abenteuerreise - speziell für Familien - durch Zentralamerika

Aktivitäten im Nationalpark Manuel Antonio

Schon die Fahrt zum Park verspricht atemberaubende Ausblicke und die Möglichkeit, exotische Tiere wie Faultiere, Kapuzineräffchen und viele mehr in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Auf unseren Reisen haben Sie die Möglichkeit, sich an den Sandstränden zu entspannen und die malerischen Buchten und Aussichtspunkte des Parks zu erkunden.

Bei der Reise "Costa Rica Aktiv" haben Sie übrigens die Möglichkeit, im Manuel Antonio Nationalpark noch zu verlängern und weitere Aktivitäten zu erleben.

In den Nationalparks von Costa Rica kann man Kapuzineräffchen beobachten

Paradiesische Strände genießen

Die Strände im Nationalpark Manuel Antonio gehören zu den schönsten in ganz Costa Rica. Mit ihrem weißen Sand, umgeben von üppigem Grün, bieten sie die perfekte Kulisse für entspannte Tage unter der tropischen Sonne. Aber auch Aktivitäten wie Schnorcheln in den klaren, blauen Gewässern sind möglich, wo Sie eine bunte Unterwasserwelt entdecken können.

Die Unterkünfte bei unserer Panamareise sind möglichst naturnah

Tierwelt entdecken

Der Nationalpark beheimatet eine beeindruckende Vielfalt an Tieren. Mit etwas Glück können Sie Kapuzineräffchen, Totenkopfäffchen und sogar Faultiere in den Baumwipfeln beobachten. Am Boden streifen Nasenbären und Schwarzleguane umher.

Unsere erfahrenen Reiseleiter helfen Ihnen, diese faszinierenden Kreaturen zu entdecken und teilen spannende Informationen über ihr Verhalten und ihren Lebensraum mit Ihnen.

Auf einer Costa Rica Reise sieht man oft Nasenbären
Faultiere sind normalerweise hoch oben in den Baumwipfeln

Wandern

Für Wanderbegeisterte bietet der Park eine Reihe von Wegen, die durch verschiedene Ökosysteme führen, von dichten Regenwäldern bis hin zu Mangrovensümpfen.

Die Wanderwege sind gut markiert und bieten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, wobei wir uns bei Reisen mit WIGWAM Tours auf leichte Wege konzentrieren.

 

Tierbeobachtungen aus direkter Perspektive
Die giftigen Pfeilgiftfrösche sind in Costa Rica heimisch

Manuel Antonio Nationalpark: Tipps

Um Ihren Besuch im Nationalpark Manuel Antonio unvergesslich zu machen, sind folgende Tipps wichtig:

●  Wasser mitnehmen: Stellen Sie sicher, dass Sie für Ihre Wanderabenteuer ausreichend Wasser dabei haben, um gut hydriert zu bleiben.

●  Sonnenschutz: Packen Sie Sonnencreme, einen Hut oder eine Mütze sowie Insektenschutzmittel ein, um sich optimal vor der Sonne und Insekten zu schützen.

●  Geeignetes Schuhwerk: Wählen Sie feste Schuhe für Ihre Wanderungen aus, um Komfort und Sicherheit auf den Pfaden zu gewährleisten.

●  Auf den Wegen bleiben: Genießen Sie die Schönheit des Parks, indem Sie auf den markierten Wegen wandern, um die Natur zu bewahren und Ihr Erlebnis sicher zu gestalten.

●  Vorsicht vor dem Manzanillobaum: Bewundern Sie den Manzanillobaum aus der Ferne, ohne sich in seinen Schatten zu setzen oder die Früchte zu berühren, um Ihre Gesundheit zu schützen.

●  Respekt gegenüber der Natur: Zeigen Sie Ihre Wertschätzung für die Natur, indem Sie Pflanzen und Tiere in ihrer natürlichen Umgebung unberührt lassen und keine Muscheln oder Schnecken sammeln.

●  Interaktion mit Tieren: Bewahren Sie einen respektvollen Abstand zu den Wildtieren und vermeiden Sie es, Lebensmittel in ihrer Nähe zu hinterlassen, um ihre natürlichen Verhaltensweisen zu schützen.

●  Müllentsorgung: Tragen Sie dazu bei, die natürliche Schönheit des Parks zu erhalten, indem Sie keinen Müll hinterlassen und den Park so sauber verlassen, wie Sie ihn vorgefunden haben.

Geführte Wanderungen mit einem Naturführer durch die Nationalparks Costa Ricas

Unterbringung

Unsere Unterkünfte werden mit Blick auf Nachhaltigkeit und minimale Umweltbelastung ausgewählt, um Ihren Aufenthalt so naturverträglich wie möglich zu gestalten. Wir übernachten während der Reise in kleinen Resorts/Hotels (keine großen Hotelketten), wenn möglich familiengeführt.

Haben Sie Fragen zu Naturreisen nach Costa Rica?

Haben Sie Lust auf das vielfältige und wunderschöne Land Costa Rica bekommen? Gerne beraten wir Sie auch telefonisch. Unser Lateinamerika-Büroteam freut sich auf Ihre Anfrage.

Sie können uns auch gerne besuchen, unser Büro befindet sich im schönen Allgäu. Hierfür ist eine Terminvereinbarung im Voraus wichtig, damit die entsprechende Kollegin aus dem Lateinamerika-Team vor Ort ist.

WIGWAM Naturreisen &
Expeditionen GmbH
Lerchenweg 2
D - 87448 Waltenhofen/Allgäu
Tel.  +49 (0) 8379 92060
lateinamerika@wigwam-tours.de

Zurück

Susanne Siegel