von Susanne Siegel

Frohe Weihnachten wünscht WIGWAM Naturreisen

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende

Schon wieder sind fast 365 Tage vergangen - im Rückblick wie ein Wimpernschlag. Aber es bleibt noch ein wenig Zeit bis zum neuen Jahr einmal inne zu halten und das Jahr 2023 Revue passieren zu lassen. In wie weit hat sich der Tourismus seit der Corona-Pandemie wieder erholt? Was hat sich seitdem in der Reisebranche verändert? Was hat sich bei WIGWAM verändert?

Herausforderungen im Jahr 2023

Auch dieses Jahr gab es ein paar Herausforderungen, mit denen die Tourismusbranche bzw. auch ganz speziell WIGWAM Naturreisen zu kämpfen hatte.

Am Anfang des Jahres gab es noch vereinzelt Einreisebeschränkungen, die die Durchführung  so mancher Reise aufwendig machten oder Reiseinteressierte vor einer Buchung abschrecken ließen.

Die Tatsache, dass wir wegen des russisch-ukrainischen Krieges 2022 all unsere Kamtschatka Reisen absagen mussten, denn einige Gäste hatten sei 2020 darauf gewartet diesen besondern Flecken Erde kennen zu lernen. Wir würden gerne unsere lokalen Partner wieder sehen und unterstützen, aber es ist auf unabsehbare Zeit weiterhin nicht möglich die beliebten Expeditionen durchzuführen.

Darüber hinaus schmälert der Personalmangel bei den Airlines und Flughäfen das Flugangebot nach wie vor. Die Folge sind weniger Flug-Verfügbarkeiten, kurzfristige Flugänderungen oder gar Flugstreichungen. Und das alles bei gestiegenen Flugpreisen. Aber die Situation hat sich insgesamt die letzten Monate stetig verbessert.

Der allgemeine weltweite Preisanstieg hat natürlich auch nicht vor unseren Reisen Halt gemacht. Auch wir mussten die Reisepreise anpassen.

Das WIGWAM Team hält zusammen

Das Schöne bei all den Herausforderungen ist, dass es zusammenschweißt. Wenn die Zeit es zulässt versuchen wir im Team, immer wieder den ein oder anderen Ausflug zu organisieren. Im vergangenen Jahr gab es die ein oder andere leckere Grill-Session im WIGWAM-Garten. Auch eine Brauerei-Führung bei der Brauerei Zötler in Rettenberg haben wir anlässlich eines runden Geburtstages erlebt. Und der alljährliche Besuch auf dem Kemptener Weihnachtsmarkt durfte natürlich nicht fehlen.

Die Reiselust ist wieder ungebrochen

Dank der mittlerweile wieder uneingeschränkten Reisemöglichkeiten in den WIGWAM Destinationen ist die Reiselust unserer deutschsprachigen Reisegäste wieder beständig. Das Büroteam ist in vollem Einsatz, um die Wildnisse der Welt für alle WIGWAM Reisenden möglich zu machen.

Das Team in Waltenhofen konnte eine 2020 ausgeschiedene Kollegin zurück im Afrika-Team begrüßen. Wir alle freuen uns sehr darüber und hoffen, dass unsere Mannschaft auch im neuen Jahr wieder weiter wachsen darf.

Die nächste Generation ist auf jeden Fall auch schon in de Startlöchern: so haben drei WIGWAM-Babys im Jahr 2023 das Licht der Welt erblickt. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Willkommen!

 

Neue interessante Blog Artikel

Natürlich kamen auch 2023 wieder einige neue und interessante Blog Artikel dazu in unserem WOM - Wigwam Online Magazin. Viele Reiseleiter haben Reiseberichte geschrieben, um Euch an dem ein oder anderen Reiseerlebnis teilhaben zu lassen.

Dazu gibt es noch wichtige Tipps zur besten Reisezeit für die Destinationen

- Baja California (Mexico)

- Zambia

- Tanzania

- Patagonien

- Ecuador

- Galapagos Inseln

- Kolumbien

- Alaska

- Hawaii

 

Wer Einblicke in unsere Stationen in Zambia und Tanzania bekommen möchte, wird auch hier fündig. Außerdem stellen wir viele Artenschutzprojekte der AGA vor.

Schaut doch einfach mal rein!

Ein Dankeschön an alle

Gerne möchten wir hier auch die Gelegenheit nutzen, um all unseren treuen und auch neuen Reisegästen ein von Herzen kommendes DANKESCHÖN auszusprechen! Denn ohne Sie wären wir - nach drei schwierigen Jahren - heute nicht mehr hier!

Auch ein Dankeschön geht an unsere Partneragenturen weltweit. Sei es die Agenturen vor Ort, die uns bei der Umsetzung der Reisen unterstützen. Und unsere Stationen in Chile, Tanzania, Uganda und Zambia, die als Basis für die WIGWAM Reisen vor Ort alles in die Hand nehmen.

Noch ein großer Dank geht an unsere Kooperationspartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz, mit denen wir seit vielen vielen Jahren eine enge und herzliche Zusammenarbeit pflegen.

Wir sind auch Organisationen wie Mondberge und der Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. sehr dankbar für ihre wertvolle Arbeit und ihren Beitrag zum Artenschutz. Auch hier verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit. Wer noch ein sinnvolles last-minute Weihnachtsgeschenk sucht sollte sich bei beiden Organisationen umsehen.

Ulrich Klose von WIGWAM und Andreas Klotz von Mondberge

Wünsche für das Neue Jahr 2024

Eigentlich sind unsere Wünsche ganz schnell aufgelistet: unseren Gästen weiterhin die spektakuläre Schönheit unserer Erde zu zeigen und warum wir sie bewahren müssen.

Wir wünschen uns, dass

- wir alle gesund bleiben.

- die Reiselust der Menschen nach wie vor dazu führt, dass wir Ihnen die Wildnisse der Welt zeigen können.

- das Thema Nachhaltigkeit auch weiterhin ein wichtiges Thema bleibt und beständig bei der Durchführung unseren Reisen so gut wie möglich umgesetzt wird.

- wir bekannte und unbekannte Gesichter auf den Messen wieder treffen können (beispielsweise in Stuttgart auf der CMT ab 13.01. Alle Messetermine finden Sie hier.)

- die Preise weltweit stabil bleiben.

- sich die Flugsituation weiterhin entspannt und verbessert.

Zurück

Susanne Siegel