Trans Anden Trekking

17/23 Tage Argentinien-Bolivien-Peru: Subtropen, Altiplano, Uyuni & Machu Picchu

  • Info
  • Tourcharakter
  • Reiseverlauf
  • Leistungen/Termine/Preise
  • Kontakt
  • PDF zur Reise
  • Hinweise

Highlights

  • Vulkanbesteigung am Salar de Uyuni, La Paz & Titicacasee
  • 5-tägiges Calilegua Trekking in den Anden Nord-Argentiniens
  • “Wild West”-Feeling im Outback von Südbolivien
  • 4-tägiges Salkantay Trekking in Peru & Zugfahrt im Urubamba Tal
  • Besuch der Inkafestung Machu Picchu und der Kolonialstadt Cuzco

Mit dieser Reise und dem Projekt "1km = 1 Euro Spende" unterstützen wir eine Schule für Kinder mit Behinderungen in Mostazal. Hier finden Sie weitere Informationen zum Wein-Baum-Schulprojekt.

Tourcharakter

Dieses Trans Anden Trekking gibt es exklusiv nur bei WIGWAM Tours! Die Naturwunder der zentralen Anden in Argentinien, Bolivien und Peru erwarten uns: Eine nahezu unbekannte Trekkingroute im Nordwesten Argentiniens, von den Subtropen der Ost-Anden bis in die Kakteenwüste der Quebrada de Humahuaca. Eine Durchquerung der Uyuni-Salzwüste mit Jeeps und wandern bis in die Gipfelregion des Vulkan Tunupa. Bei Fahrten über das Altiplano dominieren eisbedeckte, leuchtende Berggipfel der Andenkette. Vom blauen Wasser des Titicacasees geht es in die heilige Inkastadt im Westen der Anden - nach Machu Picchu!

Dies ist eine Lebensreise für jeden aktiven Wanderfreund, der die Kombination verschiedener Trekkings in völlig unterschied- lichen Landschaften, Vegetations- und Kulturzonen Südamerikas erleben will. Die Trekkings haben Gehzeiten von 4 - 8 Std. Eine generell gute Kondition ist notwendig, da die Wanderungen in der Höhe sehr anstrengend sein können und das Wetter uns manchmal herausfordert. Das Gepäck wird während der Trekkings von Mulis transportiert. Ein erfahrener deutschsprachiger WIGWAM-Reiseleiter begleitet die Reise.
Wir übernachten in größeren Orten in komfortablen Hotels, Lodges und Pensionen, in der Uyuni im “Palacio de Sal”, einem Salzpalast. Zum Teil sind die Unterkünfte einfach, bei den Trekkings in Zelten und Hütten. In das Reisegepäck ge- hört eine Portion Teamgeist und Flexibilität für eine optimale Gestaltung der Reisetage. Wer dies alles mitbringt, dem erschließen sich unvergessliche Eindrücke der so unterschiedlichen Regionen und Länder bei dieser Traumreise, zwischen den Subtropen Argentiniens und den Wüsten Perus.

MOBILITÄTSHINWEIS
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund der Besonderheiten des Zielgebietes und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Argentinien
Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Bolivien
Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Peru

Reiseverlauf kurz

Tage 1-2
Willkommen in Salta
Tage 3-6
Vom Regenwald zur Wüste: Calilegua Trekking
Tag 7
Quebrada de Humahuaca - UNESCO Welterbe
Tage 8-9
“Wilder Westen” Südamerikas
Tag 10
Salar de Uyuni - größte Salzwüste der Erde
Tage 11-12
“Weiße Galaxis” Uyuni & Vulkan Tunupa
Tage 13-14
La Paz
Tag 15
Titicacasee und Puno
Tage 16-19
Salkantay Trekking zum Berg der Götter
Tage 20-21
Inkafestung Machu Picchu & Cuzco
Tage 22-23
Lima & Rückreise

Reiseverlauf ausführlich

Tage 1-2

Willkommen in Salta

Nachtflug über Buenos Aires nach Salta. La Linda, wie die Stadt von den Salteños liebevoll genannt wird, liegt am Ostrand der Anden im äußersten Nordwesten Argentiniens. Am Abend erkunden wir bei einem Stadtbummel die gut erhaltene Kolonialarchitektur und die zentrale Plaza.
1xÜN im 3* Hotel (F)

 

Tage 3-6

Vom Regenwald zur Wüste: Calilegua Trekking

Vom grünen Regenwald in die gelbe Kakteenwüste! Nördlich von Salta starten wir im Calilegua Nationalpark unsere kaum bekannte Trekking Route durch Landschaft von unvergleichlicher Schönheit. Die ersten Etappen unseres Trekkings führen durch Täler im subtropischen Bergnebelwald und durch spektakuläre Canyons zu einsamen Bergdörfern. Stetig bergan geht es durch Übergangszonen von Regen- und Nebelwald. Die Äste sind mit blühenden Lianen und Bromelien überwachsen. Ab einer Höhe von ca. 2.300 m werden die Bäume immer kleiner und von Buschwerk verdrängt. Erste Lichtungen geben den Blick auf sattes Grün und schroffe Gipfel der Anden frei. Mit Glück sehen wir die ersten Kondore majestätisch am Himmel kreisen.

Am Tag 5 gelangen wir aus der Nebelwaldzone heraus. Auf Zickzack-Pfaden geht es bei der Passhöhe Rumy Cruz zum ersten Mal auf über 3.000 m. Tag 6: Einmal strahlen die Felsen rot und gelb, dann grün und violett, kein Tal gleicht dem anderen. Ein Gipfel mit 3.470 m lädt zu einer wohlverdienten Mittagspause ein.

 

Tag 7

Quebrada de Humahuaca - UNESCO Welterbe

Unmittelbar nach Erreichen des höchsten Passes unseres Trekkings auf 4.140 m trauen wir unseren Augen nicht und blicken in ein riesiges Wüstental mit Wäldern aus meterhohen Säulenkakteen. Unser Blick streift bis zum Horizont über unberührte Berghänge. Die verschiedenen Gesteinsfarben lassen die Szenerie einem Malkasten gleichen. Wir befinden uns in der Quebrada de Humahuaca, die Schlucht wurde wegen ihrer kulturellen Bedeutung zum UNESCO Welterbe ernannt.
Nach den Tagen voller Erlebnis und Naturgenuss gönnen wir uns eine erholsame Pause und beziehen eine gemütliche Posada im kolonialen Ort Tilcara. Beim Grillabend feiern wir den Erfolg unserer ersten Andenüberquerung!
1xÜN in Hütte, 3xÜN im Zelt, 1xÜN im 3* Hotel immer (F/P/A) Trekking: täglich ca. ↑↓ 600-1.200 Hm. / Gehzeiten ca. 4-8 Std.

 

Tage 8-9

“Wilder Westen” Südamerikas

Wir fahren durch die Quebrada auf das weite und landschaftlich beeindruckende Altiplano. Auf 3.500 m Höhe passieren wir in La Quiaca die bolivianische Grenze. Am Nachmittag geht es durch das abwechslungsreiche Hochland weiter bis in das Städtchen Tupiza - eine perfekte Western Kulisse erwartet uns dort im “Outback” Boliviens. Nach der Ankunft geht es in diese Wüsten-Wunderwelt in die Nähe eines kleinen Dorfes. Ein Abendessen und der Sonnenuntergang beschließen dort den Tag.
Am nächsten Tag erkunden wir zu Fuß oder bei einem fakultativen Reitausflug die umwerfend schöne Landschaft. Schluchten aus tiefrotem Sandstein, wüstenhafte von kleinen Akazien bewachsene Berge, baumhohe Säulenkakteen und oasenhafte Flusstäler erwecken das Gefühl, im “Wilden Westen” Südamerikas unterwegs zu sein.
2xÜN im 3* Hotel (F/1xP/1xA) / Fahrzeit ca. 2 Std. / Gehzeit ca. 5 Std.

 

Tag 10

Salar de Uyuni - größte Salzwüste der Erde

Mit mehreren Allrad-Jeeps starten wir eine abenteuerliche Fahrt über die Hochebene der Anden, vorbei an Steilhängen und Vulkanen. Wir erreichen die blendend weiße Salar de Uyuni, die auf 3.660 m liegt. Am Rande der größten Salzwüste der Erde übernachten wir in einem aus Salzblöcken erbauten “Salzpalast”, für diese abgelegene Region äußerst komfortabel. Die Uyuni ist berühmt für phantastische Lichtstimmungen am Abend. Beim Sundowner auf der Terrasse klingt der Tag aus.
1xÜN im “Salzpalast” am Salar de Uyuni (F/P/A) / FZ ca. 4 Std.

 

Tage 11-12

“Weiße Galaxis” Uyuni & Vulkan Tunupa

Es beginnt eine Tour durch das Herzstück dieser Reise: Die Durchquerung der weiten Salzebene der Uyuni mit Allrad-Jeeps. Immer wieder halten wir an, um die interessanten Salzstrukturen zu bestaunen. Man verliert sich förmlich im endlosen Weiß. Die Kaktusinsel Isla Incahuasi ist mit ihren Riesenkakteen von bis zu einem halben Meter Durchmesser und einer Population von Vizcachas eine Insel des Lebens inmitten des salzigen Nichts.
Am Nordrand der Uyuni erhebt sich der majestätische Vulkan Tunupa. Er ist Basis vieler Legenden und ist unser Wegweiser inmitten der Salzwüste. Wir beziehen Quartier in einer einfachen Herberge am Fuße des Berges und steigen am Tag 12 auf in die Gipfelregionen, wer möchte bis auf über 5.000 m. Die schillernden Farben des Vulkankraters vor der grellen weißen Salzwüste und einem unendlichen Horizont sind fast schon ein galaktisches Erlebnis.
2xÜN in einfacher Unterkunft (F/P/A) / Fahrzeit ca. 3-4 Std. / ↑↓ 900-1.200 Hm. / Gehzeit ca. 5-6 Std.

 

Tage 13-14

La Paz

Am Tag 13 weiter mit den Jeeps über das Altiplano in Richtung Norden nach Oruro und mit dem öffentlichen komfortablen Bus nach La Paz. Der eindrucksvolle Regierungssitz Boliviens liegt in einem riesigen Talkessel auf über 3.500 m Höhe. Nur der Eispanzer des 6.440 m hohen Illimani thront noch über der Stadt. Sie ist bekannt für das geschäftige Treiben auf ihren Straßen und bei einer Stadtbesichtigung dürfen der berühmte Hexen- markt und die historischen Altstadtviertel nicht fehlen. Lautlos lässt sich die Stadt heute mit der modernen Seilbahn aus der Luft erfahren.
2xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit 7 Std.

 

Tag 15

Titicacasee und Puno

Wir verlassen La Paz und fahren mit dem Touristenbus in Richtung Titicacasee. Der See ist eingerahmt von den weißen Gipfeln der majestätischen über 6.000 m hohen Königskordillere. Nach dem Grenzübergang nach Peru erreichen wir Puno und haben noch Zeit, die Stadt am Titicacasee zu erkunden. Wer möchte kann die Reise in Puno beenden und fliegt am Tag 16 über Lima zurück nach Europa mit Ankunft am Tag 17.
1xÜN im 3* Hotel (F) / Fahrzeit ca. 4 Std.

 

Tage 16-19

Salkantay Trekking zum Berg der Götter

Das große Finale unserer Reise ist das berühmte Salkantay Trekking und der Weg zur bedeutendsten Festung der Inka: Machu Picchu. Ein Fahrtag bringt uns zunächst von Puno durch das Altiplano nach Cuzco, zum Ausgangspunkt des Trekkings. Die Trekkingroute führt durch die atemberaubende Bergwelt der Zentralanden zur Stadt der Götter. Der Nevado Salkantay ist mit seinen 6.271 m der höchste Berg in der Cordillera Vilcabamba. Die Ausläufer dieser Gebirgskette erstrecken sich bis ins 80 km nördlich der alten Inkastadt Cuzco gelegene Machu Picchu. Schneebedeckte Berge, glasklare Seen, Terrassenfelder, Lama- und Alpakaherden säumen unsere Wanderwege. Der anspruchsvolle Trek überwindet den 4.600 m hohen Salkantay Pass. Entlang tief eingeschnittener Täler wandern wir durch immer wieder wechselnde Berglandschaften in Richtung Machu Picchu und übernachten im Ort Aguas Calientes.
3xÜN im Zelt (F/P/A), 1xÜN im 3* Hotel (F/P/A) / Fahrzeit Tag 15 ca. 8 Std. / ↑↓ 800-1.200 Hm. / Gehzeiten ca. 6-7 Std.

 

Tage 20-21

Inkafestung Machu Picchu & Cuzco

Wir erreichen die rätselhafte Inkastadt Machu Picchu. Bei der Besichtigung mit einem lokalen Guide erleben wir den einmali- gen Gleichklang von Kultur und Natur. Die Traumwelt der Vergangenheit eingebettet in einer spektakulären Landschaft. Nach der Besichtigung geht es mit dem Bus und einem Schmal- spurzug durch das Urubamba Tal zurück in Richtung Cuzco. Wir feiern die vielen großartigen Erlebnisse dieser Reise und lassen es zum Ende gemütlich ausklingen.
Den morgigen Tag 21 haben wir Zeit für das Zentrum der Inkakultur: Cuzco, die sagenumwobene Hauptstadt der Inka. Viele Häuser sind auf den Grundmauern der Inka-Tempel errichtet. Die Stadtmauer stammt ebenfalls noch aus der Zeit der Söhne der Sonne.
2xÜN im 3* Hotel im Zentrum von Cuzco (F) Fahrzeiten: Zug ca. 2,5 Std., Bus ca. 2,5 Std.

 

Tage 22-23

Lima & Rückreise

Inlandsflug von Cuzco nach Lima und am Abend Abflug nach Europa mit Ankunft am Tag 23. Wer möchte, bleibt vor der Reise in Buenos Aires oder verlängert in Cuzco, Lima oder einer Regenwald-Lodge im Amazonas Tiefland.

Leistungen

Reiseleitung
▸ deutschsprachige WIGWAM-Reiseleitung
▸ zusätzlich lokale, Englisch und Spanisch sprechende Bergführer, Guides, Kochteams und Fahrer

Aktivitäten / sonstige Leistungen
▸ 4 Tage Salkantay Trekking in Peru mit Eintritt nach Machu Picchu, Vollverpflegung und Tragtiere
▸ 5 Tage Anden-Überquerung in Argentinien (Calilegua Trekking), Vollverpflegung und Tragtiere
▸ Ganztagesausflug mit Wanderung in Südbolivien bei Tupiza
▸ Wanderung am Vulkan Tunupa mit lokalen Führern
▸ Zugfahrt im Urubamba Tal (Aguas Calientes - Ollantaytambo)
▸ Bootstour auf dem Titicacasee zu den Inseln der Uros
▸ Sämtliche Nationalparkgebühren

Übernachtungen
▸ 1xÜN im Salzpalast am Salar de Uyuni
▸ 9xÜN in landestypischen 3* Hotels, Hostales und Pensionen
▸ 2xÜN in einfacher Unterkunft im Doppelzimmer mit Privatbad
▸ 6xÜN im Zelt und 1xÜN in einer Hütte während der Trekkings

Mahlzeiten
▸ 19x Frühstück, 13x Picknick, 12x Abendessen

Anreise / Beförderung
▸ Flug mit LATAM o.a. Linienfluggesellschaften Frankfurt - Buenos Aires / Lima - Frankfurt
▸Inlandsflüge mit LATAM: Buenos Aires - Salta / Cuzco - Lima
▸ Derzeit bekannte Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
▸ Transfers im privaten Kleinbus, in Jeeps, im Zug, im Touristenbus (La Paz - Puno) und im öffentlichen Bus


OPTIONALE LEISTUNGEN
▸ Einzelzimmerzuschlag: € 360,- (17 Tage) / € 440,- (23 Tage)
▸ Einzelzeltzuschlag: € 80,- (17 Tage) / € 120,- (23 Tage)
▸ Fakultativer Reitausflug am Tag 9 in Tupiza ca. € 90,- pro Person
▸ Flug ab anderen Abflugorten in D, A oder CH auf Anfrage und nach Verfügbarkeit
▸ persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht enthaltene Verpflegung, evtl. Visakosten und fakultative Ausflüge

Termine

2020
04.04.2020 - 26.04.2020 *
25.04.2020 - 17.05.2020
06.06.2020 - 28.06.2020
18.07.2020 - 09.08.2020 *
29.08.2020 - 20.09.2020 *
03.10.2020 - 25.10.2020
31.10.2020 - 22.11.2020
2021
03.04.2021 - 25.04.2021 *
24.04.2021 - 16.05.2021
05.06.2021 - 27.06.2021
17.07.2021 - 08.08.2021 *
28.08.2021 - 19.09.2021 *
02.10.2021 - 24.10.2021
30.10.2021 - 21.11.2021

Preise

17 Tage Reise inkl. Flug: € 4.420,-
23 Tage Reise inkl. Flug: € 4.970,-

Einzelzimmerzuschlag: € 360,- (17 Tage) / € 440,- (23 Tage)
* Saisonaufpreis: € 170,-

Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Personen: € 180,-
Privat-Reise ab 2 Personen auf Anfrage.


Wichtiger Hinweis zur Durchführung und Teilnehmerzahl
WIGWAM Tours kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten.

Teilnehmer: Min 10 / Max 14

Beratung/Kontakt

Lateinamerika - Team

E-Mail: lateinamerika@wigwam-tours.de

Telefon: +49 (0)8379 92 06 30

von links: Stefan Knopp, Claret Guzmann, Elena Sczepannek, Dinah Hoffmann, Susanne Siegel

Hinweise

Kundenstimmen zur Reise

"Nun ist eine Woche vergangen, seit ich wieder von der Transandentour zurück bin, und ich möchte Ihnen ein kurzes Feedback geben: Insgesamt hat mir die Reise sehr gut gefallen. Sie war abwechslungsreich, interessant und voller Erlebnisse. Besonders hervorheben möchte ich die Trekkingtour in Argentinien und die Vulkanbesteigung.
Die Zusammensetzung der Gruppe war in meinen Augen sehr gut; sowohl vom Alter als auch geografisch und konditionell. Die lokalen Mannschaften waren in Ordnung, das Essen gut. Ein besonders großes Kompliment unserem Reiseleiter Alex Koller. Er hat die Gruppe ständig im Griff gehabt, wusste in jeder Situation weiter und hat für alle Probleme eine Lösung gefunden. Auch sein Wissen und seine lockere Art haben mir imponiert. 
Insgesamt kann ich also sagen, dass es eine sehr gelungene Reise war, und ich werde Wigwam sicherlich wiederum als potentiellen Veranstalter in Betracht ziehen. Herzliche Grüße aus Südtirol." (M. Winkler, August 2017)
 
"Danke für den Reisegutschein. Das „Trans Anden Trekking“ hat meine Vorstellungen übertroffen. Beibetragen hat sicher das mehrheitlich gute Wetter. Die Reise ist prallgefüllt mit Highlights und durch Trekking, Busreisen, Ausflüge usw. ausgefüllte Tage, wirkliche Ruhezeiten gibt es wenig. Sie eignet sich für flexible, weniger anspruchsvolle Menschen und Trekking-Routiniers, welche an Land, Leute, Natur … Freude haben, neues entdecken und mehr als nur Fassade erleben möchten. Die Tour ist aufgrund des Programms, der klimatischen Unterschiede, der Höhenlage, längerer Trekking- und Reisezeiten usw. doch recht anstrengend und darf nicht unterschätzt werden. Verpflegung insgesamt gut bis sehr gut, insbesondere die Helfer und Köche unterwegs haben uns trotz einfachster Rahmenbedingungen toll bedient und auch überrascht, bravo." (P. Mauchle, Oktober 2017)