Kilimanjaro-Besteigung & Safari mit Debbie Bachmann

Tanzania Reise zwischen Ngorongoro, Tarangire, Lake Manyara NP und Kilimanjaro

  • Übersicht
  • Tourenverlauf
  • Termine/Preise
14 Bilder in der Lightbox +

Highlights

Kilimanjaro-Besteigung mit Kili-Weltrekordlerin Debbie Bachmann über die Machame Route.

Einmalige Landschaft mit Orchideen, Farnen, Lavatürmen, alpinen Savannen und beeindruckenden Gletschern.

Kaffeetour am Mount Meru, Safari im grünen Lake Manyara Nationalpark mit einmaliger Tierdichte, Fahrt zum UNESCO-Weltkulturerbe Ngorongoro Krater und Pirschfahrt im Tarangire Nationalpark

Teilnehmer: Min 6 / Max 14

Leistungen

  • Bergtour am Kilimanjaro lt. Programm mit tansanischem Bergführer, Trägern und Koch 
  • 5xÜN Mittelklasse-Lodges 
  • 5xÜN Bergzelt 
  • Mahlzeiten lt. Programm 
  • Flughafentransfers ab/an Kilimanjaro Airport bei Ankunft/Abflug Transfers zum/vom Berg 
  • alle Nationalparkgebühren lt. Programm (Stand 01.01.2017) 
  • Bergrettungsgebühr Camping- und Kochausrüstung 
  • Rücktransport vom Berg bei vorzeitigem Abstieg auch von einzelnen Gruppenmitgliedern 
  • Ersatz-Übernachtung inkl. Frühstück auf der African View Lodge bei vorzeitigem Abstieg, vorbehaltlich Verfügbarkeit
  • ausführliches deutschsprachiges Einweisungsgespräch vor dem Start der Bergbesteigung 
  • kostenfreie Gepäckaufbewahrung 
  • Notfall-Telefon am Berg (führt der Guide mit) 
  • Notfall-Leihausstattung mit Kleidung und anderer Grundausstattung im Fall von Gepäckverlust auf dem Flug 
  • Hilfe bei Abholung von verspätetem Gepäck und Nachsendung an den Berg 
  • Safari lt. Programm im Allrad-Safarifahrzeug mit deutschsprachigem Fahrer-Guide (Fensterplatzgarantie) 
  • Ngorongoro Kratergebühr (Stand 01.04.2015) 
  • Kaffeetour mit deutschsprachigem Guide 
  • 1,5 Liter Mineralwasser pro Person/Tag auf der Safari
Tage 1/2
Anreise
Tag 3
Wanderung zur Kaffeefarm und Waldreservat
Tag 4
Machame Gate (1.840 m) – Machame Camp (2.980 m)
Tag 5
Machame Camp (2.980 m)– Shira Camp (3.840 m)
Tag 6
Shira Camp (3.840 m) – Lava Tower (4600 m) –Barranco Camp (3.950 m)
Tag 7
Barranco Camp (3.950m) – Barafu Camp (4.600 m)
Tag 8
Gipfelbesteigung zum Uhuru Peak (5.895 m)
Tag 9
Mweka Camp (2.850 m) – Mweka Gate (1.800 m)
Tag 10
Safaristart Lake Manyara Nationalpark
Tag 11
Ngorongoro Krater
Tag 12
Tarangire Nationalpark
Tage 13/14
Rück-/Weiterreise
Tage 1/2

Anreise

Individueller Linienflug ab Frankfurt oder Zürich nach Kilimanjaro Airport. Nach einem Nachtflug Abholung vom Flughafen und Transfer in Ihre Unterkunft. Am Nachmittag ausführliches Bergbriefing.
Übernachtung: African View Lodge o.ä. (-/-/A)

Tag 3

Wanderung zur Kaffeefarm und Waldreservat

An den Hängen des mächtigen Mount Meru gedeiht bester Arabica-Kaffee, das wohl bekannteste Exportprodukt Tanzanias. 95 % der hier angepflanzten Kaffeebohnen wachsen auf privatem Farmland. Bei Ihrem Rundgang bekommen Sie einen Einblick in die Kunst des Kaffeeanbaus. Von der Anpflanzung der Staude, über den Ernteprozess, bis hin zum Rösten der Bohne erfahren Sie alles Wissenswerte, was das Herz des Kaffeeliebhabers höher schlagen lässt.
Übernachtung: African View Lodge o.ä.(F/M/A)

 

Tag 4

Machame Gate (1.840 m) – Machame Camp (2.980 m)

Nach dem Frühstück fahren wir zum Machame Gate auf 1.840 m und das Abenteuer Kili beginnt. In gemächlichem Schritt durchwandern wir die Wälder im unteren Teil des Berges. Nach 6 - 7 Stunden und nur 8 km erreichen wir das Machame Camp auf 2.980 m. Unsere Träger und die Begleitmannschaft erwarten uns schon. Nach einem guten Abendessen schlüpfen wir in unsere Schlafsäcke.

Distanz: 8 km, Gehzeit: 6 - 7 Stunden Höhenmeter: ↑1.140 

Zeltübernachtung: Machame Camp  (F/M/A)

Tag 5

Machame Camp (2.980 m)– Shira Camp (3.840 m)

Heute geht es weiter, die Landschaft ändert sich zur alpinen Savanne des riesigen Shiraplateaus mit vielen Blumen und Sträuchern, unser Auge immer schon auf den Gipfel gerichtet. Wieder erklimmen wir fast 1.000 Höhenmeter in 5 - 6 Stunden.

Distanz: 7 km, Gehzeit: 5 - 6 Stunden Höhenmeter: ↑860 m 

Zeltübernachtung: Shira Camp (F/M/A)

Tag 6

Shira Camp (3.840 m) – Lava Tower (4600 m) –Barranco Camp (3.950 m)

Heute erreichen wir die 4.000er Grenze und bewegen uns nach wie vor langsam in dieser für uns doch ungewohnten Höhe. Vorbei am 4.600 m hohen Lavatower erreichen wir am Abend das Barranco Camp. Nun sind wir schon nahe am Gipfel und der Berg liegt zum Greifen nah. 

Distanz: 10 km, Gehzeit: 6 - 7 Stunden Höhenmeter: ↑760 m 

Zeltübernachtung: Barranco Camp (F/M/A)

Tag 7

Barranco Camp (3.950m) – Barafu Camp (4.600 m)

Durch eine karge aber faszinierende Landschaft wandern wir weiter und überschreiten wieder die 4.000er Grenze. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir unser letztes Camp, bevor es dann zum Gipfel geht. Wir sind bereits gut akklimatisiert, so dass wir den letzten entscheidenden Tag angehen können. Unsere Begleitmannschaft wird uns nochmals verwöhnen und dann geht es schon bald in den Schlafsack. 

Distanz: 10 km, Gehzeit: 7 - 8 Stunden Höhenmeter: ↑850 m 

Zeltübernachtung: Barafu Camp (F/M/A)

Tag 8

Gipfelbesteigung zum Uhuru Peak (5.895 m)

Nach einem leichten Imbiss geht es um Mitternacht im Schein unserer Stirnlampen langsam aber stetig hoch zum Kraterrand, den wir nach 5 - 6 Stunden rechtzeitig zum Sonnenaufgang am Stellapoint erreichen. Welch ein überwältigendes Gefühl, von dort zur aufgehenden Sonne und hinunter auf die afrikanische Savanne zu blicken! Eine kurze Verschnaufpause gönnen wir uns hier und dann geht es entlang des Kraterrands mit Blick auf die gewaltigen Gletscher weiter zum Uhuru Peak, dem Dach Afrikas auf 5.895 m. Nach einer Ruhepause steigen wir ab ins Mweka Camp auf 2.850 m. Insgesamt werden wir heute ca. 14 Stunden unterwegs sein. Wir übernachten zum letzten Mal am Berg, mit dem tollen Gefühl den Gipfel erklommen zu haben.

Distanz: 19 km, Gehzeit: 14 - 16 Stunden Höhenmeter: ↑1.295 m + ñ↓ 3.045 m

Zeltübernachtung: Mweka Camp (F/M/A)

Tag 9

Mweka Camp (2.850 m) – Mweka Gate (1.800 m)

Die letzte Etappe werden wir mit leichten Füßen in Angriff nehmen und zum Mweka Gate wandern, wo wir unsere Begleitmannschaft verabschieden und die Gipfelkurkunde erhalten. Was für ein Gefühl, den höchsten Berg Afrikas erklommen zu haben! Transfer zur Unterkunft. 

Distanz: 10 km, Gehzeit: 3 - 4 Stunden Höhenmeter: ↓1.050 m 

Übernachtung: African View Lodge o.ä. (F/M/A)

Tag 10

Safaristart Lake Manyara Nationalpark

Heute beginnt unsere Safari mit einer Pirschfahrt im Lake Manyara Nationalpark, im Tal des Großen Ostafrikanischen Grabenbruchs. Die vom Steilabbruch herab rieselnden Bäche speisen den flachen Sodasee und haben im Nordteil des Parks eine Waldoase mit üppiger Vegetation entstehen lassen. Im Park sind u.a. Elefanten, Büffel, Giraffen, unzählige Paviane sowie Impalas und Löwen zu sehen. Die Ufer des Manyara Sees bieten Flamingos üppige Nahrung. An den Zuflüssen des Sees leben zahlreiche weitere Wasservögel. Flusspferde suchen im kühlen Nass Schutz vor der brennenden Sonne. Über steile Serpentinen geht es am Abend hinauf ins Hochland, wobei sich Ihnen immer wieder spektakuläre Aussichten zurück in den Grabenbruch und auf den See eröffnen. 

Übernachtung in Karatu: Endoro Lodge, o.ä. (F/M/A)

Tag 11

Ngorongoro Krater

Fahrt in den sagenumwobenen Ngorongoro Krater mit Pirschfahrt im Kraterboden. In diesem „Garten Eden“, seit 1978 UNESCO-Weltnaturerbe, haben Sie gute Chancen, alle berühmten „Big Five” zu beobachten. Neben Elefanten, Büffeln, Leoparden und zahlreichen Löwen beherbergt der Krater auch mehr als zwanzig Nashörner. Diese teilen sich das relativ kleine Areal von nur 260 Quadratkilometern mit unzähligen Gnus, Antilopen, Zebras und fast allen weiteren Vertretern der ostafrikanischen Tierwelt.

Übernachtung in Karatu: Endoro Lodge, o.ä. (F/M/A)

Tag 12

Tarangire Nationalpark

Pirschfahrt im Tarangire Nationalpark. Riesige Baobab-Bäume prägen die Landschaft und bilden eine grandiose Kulisse. Der Tarangire Fluss und die Sumpfflächen im Südteil des Parks ziehen in der Trockenzeit eine Vielzahl von Wildtieren an. Vor allem große Herden von Elefanten, für welche der Tarangire berühmt ist, geben sich dann ein Stelldichein. Rückfahrt zur Lodge bei Arusha. 

Übernachtung: African View Lodge o.ä. (F/M/A)

Tage 13/14

Rück-/Weiterreise

Transfer zum Kilimanjaro Airport. Rückflug mit Ankunft in der Heimat am Tag 14 oder Weiterreise, z.B. nach Zanzibar. (F/-/-)

Tourcharakter

Anforderungen Kilimanjaro:
Trittsicherheit, Trekkingerfahrung sowie sehr gute Ausdauer und Kondition für lange Wanderetappen, besonders am Gipfeltag. Höhenverträglichkeit bis auf 5900 m zur Bewältigung der Bergbesteigung und Teamgeist. Konsultieren Sie bitte vor Reiseantritt Ihren Arzt/Ärztin! Es ist ratsam, sich durch Bergwanderungen und Ausdauersport auf diese Tour vorzubereiten. Bereitschaft zum Komfortverzicht. Die Camps verfügen nur über eingeschränkte Waschmöglichkeiten und sehr einfache Sanitäranlagen, die nicht dem europäischen Standard entsprechen.

Anforderungen Safari:
Teamgeist, Bereitschaft zum Komfortverzicht während Fahrten im nicht klimatisierten Safarifahrzeug über teilweise schlechte Straßen und Pisten. Für Personen mit Rückenproblemen ist die Safari nicht geeignet.

Termine/Preise

2019
15.02.2019 - 01.03.2019
Preise

12 Tage Landprogramm: 3.690,- €
EZ-Zuschlag: 285,- €