Russland: Altai Trekking

18 Tage Wanderreise in der Bergwelt Sibiriens

  • Übersicht
  • Tourenverlauf
  • Termine/Preise
4 Bilder in der Lightbox +

Highlights

Wander- und Trekkingreise in einem der schönsten Landstriche  Russlands - zwischen Sibirien und Mongolei.

Begegnungen mit den Steppennomaden - Wildpferdeherden auf endlosem Weideland.

Auf Wanderungen in unberührter Natur unterwegs in Regionen unverfälschter Wildnis.

Teilnehmer: Min 6 / Max 12

Leistungen

  • 1x ÜN/Hotel in Barnaul
  • 2 ÜN im Gästehaus (2-4 Bett-Zimmer)
  • 2 ÜN im Holzhaus (3-4 Bett-Zimmer)
  • 11 ÜN in Trekkingzelten (2 Pers.), 
  • Vollpension wie ausgeschrieben 16xF, 15xP, 16xA
  • Packpferde beim Trekking
  • Campingausrüstung inkl. Zelten & Kochutensilien, Koch beim Trekking
  • sämtliche Transfers, Eintritte & Tagesausflüge gemäß Programm­verlauf
  • 3x Sauna (Banya)
  • Reisepreis - Sicherungsschein
  • örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • Diese Reise wird von einem WIGWAM-Kooperationspartner durchgeführt
  • Teilnehmer:  Min 6  Max 12
  • Linienflüge mit Aeroflot, Rossiya oder anderen Linienfluggesellschaften bis/ab Barnaul von ca.600,- € bis ca.850,-€
Tage 1/2/3
Anreise
Tage 4 - 15
Trekking im Altai
Tage 16/17/18
Tjungur & Barnaul
Tage 1/2/3

Anreise

Flug in Eigenregie nach Barnaul. Wir fahren weiter Richtung Süden nach Gorno-Altaisk. Nach Bezug unserer Unterkunft in der Touristenbasis lassen wir den Tag mit einer wohltuenden Banya (russ. Sauna) und einem gemütlichen Abendessen ausklingen. Am nächsten Vormittag Fahrt zur Siedlung Tjungur. Über die älteste und bekannteste Straße des Altais Chujskij Trakt sind wir unterwegs durch abwechslungsreichste Landschaft und genießen die Abgeschiedenheit der Region.
2xÜN in Holzbungalows. F/P/A

Tage 4 - 15

Trekking im Altai

Nach Beladung unserer Packpferde starten wir unser Trekking-Abenteuer. Wir überwinden zunächst den kleinen Kusujak-Pass und gönnen uns am Akkem Fluss eine erfrischende Abkühlung. Durch dichte Taiga, und über herrlich duftende Alpinwiesen. Das Panorama der schneebedeckten Gipfel ist atemberaubend. 

Grandiose Aussichten auf den Katunkamm und grotesk geformte Felsen. Unser Weg führt steil runter zum Fluss vorbei an Schluchten, Wasserfällen und zum See Akkem. Mal muss ein sumpfiges Plateau mit gelbfarbenen Alpinwiesen überquert werden, dann Hängebrücken über den Flüssen. Immer wieder nutzen wir auch unterwegs die Dampfsauna zur Entspannung. Zum Fuß des Berges Ak-Kajuk (3670 m), der über dem „Tal der Sieben Seen“ thront. Erholung und Regenerierung vor faszinierender Kulisse.

Tag 10: Tagestour zum größten Gletscher des Katun-Kammes, dem Akkem-Gletscher. Bei guter Sicht haben wir einen spektakulären Blick auf die “Zarin des Altaigebirges”, den Belucha. Der Aufstieg zum Pass Kara-Tjurek (3060 m) erfordert einige Kondition, aber die Mühe lohnt sich definitiv. Das Panorama von oben ist unbeschreiblich schön. Da der Pass meist Schnee bedeckt ist, gehen wir bald wieder bergabwärts in die Wärme zur so genannten Pinien-Lichtung. Der Kutscherlinskoje See ist über 5 km lang und von über 3000 m hohen Gipfeln gesäumt. Die Wildnis um den See herum ist schlichtweg faszinierend. Unterwegs besichtigen wir Höhlen und Felszeichnungen der Urmenschen, gelangen zu den malerisch gelegenen Seen und haben entlang des Flusses Kutscherla wunderbare Bergpanoramen vor uns liegen.
Am Tag 15 erreichen wir wieder die Siedlung Tjungur. Während der gesamten Trekkingtage Vollverpflegung mit gelegentlichen Saunabesuchen. Wir schlagen unsere Lager stets an traumhaften und geschützten Plätzen auf. Flussufer, Schluchten, Gebirgsvorsprünge und Bergseen laden uns ein zu verdienter Nachtruhe und Lagerfeuer. F/P/A

Tage 16/17/18

Tjungur & Barnaul

Vom Dorf Ust-Kann in die Chemal-Region zu einer am Ufer des azurblauen Kutun-Flusses gelegenen Touristenbasis. ÜN/F/P/A. Nach Ankunft in Barnaul  lohnt sich ein Spaziergang durch die Stadt. Über den Lenin-Prospekt bis zum Hafen am Fluss Ob. ÜN im Hotel (F/P/A) Am nächsten Morgen Heimflug über Moskau nach Frankfurt; Ankunft am Nachmittag des Tag 18.

Tourcharakter

Zum Fuß des Belucha (4506m), dem höchsten Berg im Altaigebirge, bei der Passüberquerung (3.060m - gleichzeitig höchster Punkt der Tour) haben wir einen atemberaubenden Blick auf die Traumkulisse des Belucha. Ein einmalig schönes und gleichzeitig geheimnisvolles Land für Naturliebhaber und für all diejenigen, die von allem Neuen und Ungewöhnlichen begeistert sind. Der Altai befindet sich direkt im Herzen Asiens, am Schnittpunkt der vier Staaten Russland, Kasachstan, Mongolei und China. Die Gegend blieb bis heute in einem ursprünglichen Zustand erhalten und beheimatet eine großartige Tier- und Pflanzenwelt. Die Tour führt entlang tosender Bäche und Flüsse, durch Taigawälder und alpine Wiesen bis zu den Ausläufern des Belucha. Zahme Lastpferde sind Ihre hilfreichen Begleiter, Sie müssen aber in der Lage sein, einen Teil des persönlichen Gepäcks selbst zu tragen. Wer Lagerfeuerromantik und russische Sauna liebt, wer intensives Naturerlebnis höher als Hotelkomfort schätzt, für den ist diese Reise bestens geeignet.

Termine/Preise

2018
23.06.2018 - 10.07.2018
14.07.2018 - 31.07.2018
04.08.2018 - 21.08.2018
25.08.2018 - 11.09.2018
Preise

Preis Landprogramm ab/bis Barnaul 18 Tage: 1.890,- €
Flugpreise von ca. 600,- € bis ca. 850,- €

Diese Reise wird von einem WIGWAM-Kooperationspartner durchgeführt