Tibet/Nepal – heilige Stätten im Schatten der Schneeberge

Kulturreise und Tageswanderungen

  • Übersicht
  • Tourenverlauf
  • Termine/Preise
17 Bilder in der Lightbox +

Highlights

Im faszinierenden Lhasa mit den Pilgern um den Jokhang gehen, mit eigenen Augen den Potalapalast sehen, die tibetische Kultur hautnah in den Klöstern erleben, die grandiose Landschaft des tibetischen Hochlandes sehen, über 5000er Pässe fahren und vor dem Mount Everest einen Tee trinken, ein wenig Leben wie die Tibeter.

Das ist Tibet, ein einmaliges Abenteuer.

Nepal, das Land der Götter und der Eisriesen. Im Kathmandutal die hinduistische und buddhistische Kultur hautnah spüren. Die grüne, üppige Landschaft Nepals mit ihren Reisfeldern und im Hintergrund die Achttausender auf Tageswanderungen erkunden. 

Teilnehmer: Min 8 / Max 13

Leistungen

  • Linienflug Kathmandu - Lhasa
  • 1 ÜN Flughafenhotel, voraussichtlich Delhi (keine Mahlzeiten)
  • 12 ÜN/DZ in landestypischen Hotels und Gästehäuser
  • Alle Eintritte zu den Sehenswürdigkeiten in Tibet und Nepal
  • Deutschsprachige Begleitung und Reiseführung in beiden Ländern zusätzlich
    englischsprachiger Guide in Tibet
  • Erledigung der Grenzformalitäten
  • Vollverpflegung gemäß Programm (F = Frühstück, P = Picknick, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise in guten, landestypischen Fahrzeugen mit versierten Fahrern
  • Begleitete Wanderungen in Tibet und Nepal
  • Tibetische Führer und Fahrer
  • Trinkwasser im Fahrzeug
  • Tibetpermit
Tag 1
Anreise
Tag 2
Weiterflug nach Kathmandu
Tag 3
Kathmandu
Tag 4
Bakthapur und die UNESCO Weltkulturerben Kathmandus
Tag 5
Aufbruch nach Tibet
Tag 6
Lhasa
Tag 7
Potalapalast und Klosterstädte
Tag 8
Unterwegs in Tibet
Tag 9
Gyantse und Shigatse
Tag 10
Himalayasicht
Tag 11
Nepal
Tag 12
Reisterrassen und Tempel
Tag 13
Hinduistische Pilgerstätte
Tage 14-15
Rückflug
Tag 1

Anreise

Voraussichtlich Linienflug nach Delhi oder andere Umsteigeorte. In Delhi werden wir im Flughafenhotel übernachten, dadurch entstehen uns keine Viaskosten für Indien. ÜN Delhi

Tag 2

Weiterflug nach Kathmandu

Weiterflug nach Kathmandu, wo uns der Bus bereits am Flughafen erwartet und in die Innenstadt bringt. Da in Kathmandu immer ein Verkehrschaos herrscht, kann diese Fahrt einige Zeit dauern. Sie erleben schon vom Auto aus das Treiben in der Hauptstadt Nepals. Rest des Tages zur freien Verfügung,  Abendessen in Thamel, dem Trekkingviertel Kathmandus. ÜN Kathmandu  M/A

Tag 3

Kathmandu

Wir tauchen in die Welt der Nepali ein, besuchen da einen spontanen Straßenmarkt, dort einen der vielen Tempel, erforschen den Königspalast, die Tempel und Pagoden rund um den berühmten Durbarsquare, fahren hinauf zur von Affen bevölkerten Swayambunath Stupa und genießen den grandiosen Ausblick auf die Stadt und bei gutem Wetter auf die Eisriesen. Zu Fuß gehen wir zurück nach Thamel. ÜN Kathmandu F/M/A

Tag 4

Bakthapur und die UNESCO Weltkulturerben Kathmandus

Wie auf einer Zeitreise besuchen wir die Königsstadt Bakthapur, eine Newaristadt, welche zwischen mittelalterlicher Kultur und dem 21. Jh. pendelt, faszinierend. Weiter geht es zum UNESCO Weltkulturerbe Pashupathinat, an den Ghats des heiligen Bagmatiflusses. In Bodnath umrunden wir mit buddhistischen Pilgern die Stupa und drehen an den Gebetsmühlen. Der Tag kann mit Einkäufen in Thamel ausklingen. ÜN Kathmandu F/M/A

Tag 5

Aufbruch nach Tibet

Frühmorgens, Aufbruch nach Tibet. Der Bus bringt uns zum Flughafen. Ein faszinierender Flug entlang des Himalayahauptkamms, vorbei am Everest und schon sind wir in Tibet. Unsere Augen werden sich zuerst an die karge Hochgebirgslandschaft gewöhnen müssen. Fahrt nach Lhasa, (3650 m) Zimmerbezug und dann ist Relaxen angesagt. Gehen Sie die Sache langsam an und nützen Sie die Zeit für die Höhenakklimatisierung. Mit einem Spaziergang in der Altstadt Lhasas lassen wir den Tag ausklingen. ÜN Lhasa F/M/A

Tag 6

Lhasa

Der Ort der Götter, Lhasa liegt in einem Talkessel und wird heute noch von tausenden tibetischen Gläubigen besucht. Auf dem Pilgerweg rund um die heiligste Stätte, den Jokhang, erleben wir die Tibeter wie sie den Buddhismus in ihr tägliches Leben einbinden. Auf dem Vorplatz, dem Barkhor erleben wir Tibet hautnah. Mit der wiedererlangten Religionsfreiheit und dem Nationalstolz der Tibeter ist Lhasa der bedeutendste Pilgerort. Die verwinkelten Gassen und die Straßenmärkte Lhasas stehen im Gegensatz zur modernen chinesischen Stadt mit allen Facetten des Konsums.

Im Sommerpalast Norbulinka der Dalai Lamas erkunden wir die Räume in welchen der aktuelle Dalai Lama vor seiner Vertreibung 1959 gelebt hatte. Anschließend besuchen wir die Klosteruniversität Sera, die einmal über 8000 Mönche beherbergte. Dort erhalten wir Einsicht in die wichtigsten Aspekte des tibetischen Buddhismus. Wir wohnen den dramatisch anmutenden Disputationen der Mönche bei. ÜN Lhasa F/M/A

Tag 7

Potalapalast und Klosterstädte

Über der Stadt ragt der Potala, der imposante Winterpalast der Dalai Lamas mit seinen über 1000 Räumen auf, sicherlich die Hauptattraktion Tibets mit seiner unglaublichen Architektur. Lassen wir uns fesseln von der Mystik. Besuch der Klosterstadt Derpung, außerhalb Lhasas, wo wir das Leben der Nonnen und Mönche, so wie der Pilger beobachten können. ÜN Lhasa F/M/A

Tag 8

Unterwegs in Tibet

Die Wagen und unsere Fahrer stehen bereits frühmorgens bereit, zur Überlandfahrt durch das tibetische Hochland Richtung Nepal. Entlang des Tsangpos mit unzähligen Fotomotiven des ländlichen Tibets geht es zum Kampa La (La = Pass) 5100 m. Auf der Passhöhe muss sich unser Auge zuerst an das Tiefblau des heiligen Yamdrok Tso Sees gewöhnen. Der Yamdrok ist einer der vier heiligen Seen, die von zornigen Gottheiten bewohnt werden. Eine kurze Wanderung am See in der Nähe des Klosters Simling, lässt uns die Schneeberge des Himalayas am Horizont noch imposanter erscheinen. Vorbei an Yakherden und Nomaden geht es über den Doppelpass Karo La (5100 m) und Zhimi La und wir blicken hinauf zu den Gletschern des Nanzing Kang Sa (7252 m). Wir erreichen Gyantse mit seinem Dzong und dem Kloster Palkhor Chörten und dem Kumbum Chörten, der einzigen begehbaren Stupa Tibets. In Gyantse, die tibetische Stadt mit dem ursprünglichsten Charakter, liefen einst die Karawanenwege aus Indien, Nepal, Sikkim und Bhutan zusammen. ÜN Gyantse /F/M/A

Tag 9

Gyantse und Shigatse

150 m über der Stadt thront der Dzong, die historische Burg. Wir klettern hinauf und vor uns liegt das fruchtbare Tal um Gyantse zu Füssen. Nach diesem Besuch fahren wir Richtung Shigatse, der zweitgrößten Stadt Tibets. In Shigatse besuchen wir die Klosterstadt Tashilimpo, den Sitz des Panchem Lamas, welche während der Kulturrevolution nicht zerstört wurde. Den Tag runden wir mit der Umrundung (Chora) der Klosterstadt und dem Besuch des authentischen Marktes ab. ÜN Shigatse F/M/A

 

Tag 10

Himalayasicht

Heute geht es weiter Richtung Himalaya. Zuerst besuchen wir in einem Seitental das Kloster Sakya der Schwarzmützensekte. Über drei mit Gebetsfahnen geschmückte Pässe geht es Richtung Nepal. Die 8000 er begleiten uns. Immer wieder richten wir die Blicke in Richtung der Schneeberge, wie die Tibeter sie nennen. Wir unternehmen in der Nähe von Tingri eine kleine Wanderung mit einer fantastischen Panoramasicht. Über den Lalung La Pass (5124 m und den Shung La Pass 5200, wo sich uns bei schönen Wetter der Gauri Shankar, Shisapagngma, Cho Oyo und der Menlungstse (alle über 8000 m) präsentieren, erreichen wir zuerst Nyalam (3500 m). Von nun an geht es durch die Po Chu Schlucht auf einer gewunden Straße hinunter nach Zhangmu, dem Grenzort zu Nepal. ÜN Zhangmu oder Nylam F/M/A

Tag 11

Nepal

Wir fahren hinunter zur Grenze, bringen die Grenzformalitäten hinter uns, verabschieden uns von unseren tibetischen Guides, spazieren über die Friendshipbrücke und treffen auf der anderen Seite die nepalesischen Fahrer. Es wird einige Zeit dauern bis wir Narakhot, unsere nächste Station erreichen. Saisonbedingt gibt es manchmal auch Straßenabbrüche und es kann sein, dass wir einige Strecken zu Fuß zurücklegen müssen. Mit Ausspannen und die atemberaubende Sicht auf die Gipfel des Himalayas genießen, lassen wir den Tag ausklingen. ÜN Nagarkot F/P/A

Tag 12

Reisterrassen und Tempel

Wanderung durch Reisterrassen und mir etwas Glück sehen wir den Gipfel  des höchsten Berges der Welt, den Mount Everest. Wir wandern von Bergdorf Telkot zum ältesten Vishnutempel dem Changunarayan Tempel. ÜN Nagarkot F/P/A

Tag 13

Hinduistische Pilgerstätte

Fahrt zum Dakshinkali Tempel, einem Opfertempel der Hindus. Wir lassen uns treiben zwischen den betenden Hindus und beobachten ihre Opferungen. Zwischenstopp in Kirtipur, einer der 4 Königsstädte im Kathmandutal. Am Abend, gemeinsames Abschiedsessen mit culture Show. ÜN Kathmandu F/P/A

Tage 14-15

Rückflug

Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug; Ankunft am Tag 15.

Tourcharakter

Tibet, das Dach der Welt erkunden Sie im privaten Bus oder PW und wegen der Höhenlage werden wir alles ein bisschen langsamer angehen. Sie tauchen ein in das geheimnisumwitterte Tibet, das einer Zeitreise gleichkommt. Tibetische Pilger wie aus einer früheren Zeit treffen sich mit der modernen chinesischen Kultur. Der Potalapalast, die Altstadt Lhasas, die Klosterstädte Sera und Deprung, Gyantse und die zweitgrößte Stadt Tibets, Shigatse wird sie in Ihren Bann ziehen. Wir überqueren Pässe, fahren entlang der Hochtäler und erkunden Tibet bis wir auf 5300 m vor den höchsten Berge der Erde stehen. Ausführliche Führungen, kleine Wanderungen in extremer Höhenlage werden Sie erwarten. Durch die Höhe kann es auch mal kalt werden, zudem kennen tibetische Hotels keine Heizung.

Nach den Grenzformalitäten und der Überquerung der Friendshipbrücke erreichen wir Nepal mit seiner grünen Landschaft, den freundlichen Menschen und das in Eis und Schnee gehüllte Bergpanorama. In guten Lodges und landestypischen Hotels übernachten wir, besuchen die kulturellen Höhepunkte des Kathmandutales  und auf einfachen Tageswanderungen erkunden wir die Dörfer und treffen ihre Bewohner.

Durch die Abgeschiedenheit Tibets und die chinesische Präsenz im Tibet, Änderungen von Wegen oder Permit- und Trekkingbestimmungen, Transportprobleme, schlechter Straßenzustand, Wetterverhältnisse etc. können Programmumstellungen entstehen. Wir und alle unsere Partner bemühen uns flexibel und immer im Sinne einer bestmöglichen Durchführung des Reisecharakters zu agieren. Wir bitten daher auch um ihre Flexibilität und Teamgeist.

Anmerkung: Viele zukünftige Tibet Reisende machen sich Sorgen wegen der extremen Höhenlage Tibets. Wer gesund ist und sich richtig verhält wird allenfalls etwas Kopfweh verspüren. Durch die Anpassung des Besichtigungsprogramms nehmen wir auf die Höhenanpassungen Rücksicht.

Termine/Preise

2016
29.10.2016 - 11.11.2016
Preise

Preis pro Person

14 Tage Landprogramm

  • Bei 8 Personen 3.330,- EUR
  • Einzelzimmer + 410,- EUR 
  • Bei 6 Personen Aufpreis 250,- EUR
Zusatzkosten

Visum für Nepal (ca. 25$) und Tibet (ca. 80 $ zahlbar in Kathmandu), eigene Getränke, Reisekasse für alle Trinkgelder unterwegs (ca. 70$), Trinkgeld für den Fahrer 2-3 $ pro Tag und Person.

Reiseverlauf

Programm und Hoteländerungen sind jederzeit möglich. Trotz sorgfältiger Planung können wir in Tibet kein exaktes Programm garantieren. Programmänderungen wegen Wetter, Pannen, Streiks, behördlichen Verfügungen und der politischen Situation, usw. sind jederzeit möglich. Obwohl sich Tibet immer mehr dem Tourismus öffnet, sind Serviceleistungen und touristische Infrastruktur noch nicht auf dem üblichen Standard angelangt und sind manchmal nicht zufriedenstellend. Zudem braucht der Umgang mit den lokalen Behörden oft einige Geduld. Wir weisen darauf hin, dass eine Reise nach Tibet mit Überraschungen verbunden sein kann. Jeder Teilnehmer muss belastbar, gesund (Höhenlage) und mit einer für solche Reisen üblichen Flexibilität und Toleranz gegenüber anderen Kulturen ausgestattet sein.
Wir versichern Ihnen jedoch, dass das Erlebnis all diese eventuellen Unwägbarkeiten aufwiegen wird.

Unterkünfte in Tibet

Wir werden üblicherweise in Unterkünften übernachten, welche von Tibetern geführt werden. Die Hotels verfügen über eine ausreichende Infrastruktur mit Dusche/WC (fließendes, warmes Wasser). Allerdings verfügen alle Häuser in Tibet über keine Heizung und es kann auch schon im September wegen der Höhenlage empfindlich kühl werden. (Tagestemperatur ca. 17 °C, Nachttemperatur ca. 3°C)

Reiseleitung

Reiseleitung durch Thomas Winter
Während der Reise Informationen über Land und Leute, Tiere, geografische und ethnologische Vielfalt des Landes.

Infoveranstaltung