Ugandas wilder Norden mit Dani Bayer

Safari-Lodge-Reise mit unverfälschten Naturerlebnissen und Einblick in die Kultur & Traditionen Nordugandas

  • Übersicht
  • Tourenverlauf
  • Termine/Preise
8 Bilder in der Lightbox +

Highlights

Von dem letzten großen geografischen Rätsel des 19. Jahrhunderts – der Quelle des Nils – bis zu den imposanten Murchison Wasserfällen.

Zu den nilotischen Nomadenvölkern Nord- und Ostugandas, authentische Begegnungen abseits der üblichen Touristenpfade.

Unterwegs auf Staubpisten durch wilde Landschaften mit bizarren Bergformationen.

Tierisch aufregende Erlebnisse zu Fuß, mit dem Boot und auf Pirschfahrten bei Tag und Nacht.

Herzliche und kompetente Reiseleitung unserer Uganda-Spezialistin Dani Bayer

Teilnehmer: Min 6 / Max 12

Leistungen

  • 1 x Übernachtung im guten Gästehaus 
  • 8 x Übernachtungen in guten bis sehr guten Safari Lodges / Tented Camps 
  • 3 x Übernachtungen in landestypischen Hotels 
  • Bootsfahrt auf dem Nil im Murchison Falls NP 
  • private Bootsfahrt an den Nilquellen 
  • geführte Wanderung zur Nashorn-Beobachtung 
  • geführte Wanderung entlang der Murchison Wasserfälle 
  • Dorfwanderung am Nil mit traditionellem Mittagessen 
  • Besuch beim Volk der Karamajong 
  • mehrere Pirschfahrten in den Nationalparks 
  • Nachtpirschfahrt 
  • sämtliche Eintritte in Nationalparks 
  • alle Transfers im komfortablen Safari-Allradfahrzeug 
  • Trinkwasser und Früchte im Fahrzeug 
  • Vollverpflegung auf der gesamten Reise 
  • Deutsche Reiseleitung 
  • Reisepreis-Sicherungsschein
Tage 1/2
Entebbe
Tag 3
Ziwa Rhino Sanctuary
Tag 4
Schimpansen Tracking
Tag 5
Bootsfahrt auf dem Nil
Tag 6
Gulu
Tage 7/8/9
Kidepo Valley Nationalpark
Tage 10/11
Beim Volk der Karamajong
Tag 12
Pian-Upe Wildlife Reserve - Jinja
Tag 13
Dorfwanderung und die Nilquellen
Tage 14/15
Heimreise/Verlängerung
Tage 1/2

Entebbe

Individueller Linienflug ab Frankfurt oder Zürich mit z.B. mit Brussels Airlines, KLM, Ethiopien Airways, Emirates oder Qatar Airways nach Entebbe. Nach einem Nachtflug werden Sie vom Flughafen von Ihrer Reiseleiterin Dani Bayer abgeholt. Kurze Fahrt zum nahe gelegenen Karibu Guesthouse. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 1xGästehaus-ÜN

Tag 3

Ziwa Rhino Sanctuary

Überlandfahrt bis zum Ziwa-Rhino-Sanctuary, einem Projekt zur Wiederansiedlung von Nashörnern in Uganda. Während einer ca. einstündigen Fußpirsch stehen wir den tonnenschweren Kolossen Auge in Auge in der offenen Savannen- und Buschlandschaft gegenüber. Eine einmalige Gelegenheit Nashörner zu erleben und zu fotografieren. Mit dem Besuch des Projekts leisten wir einen Beitrag zum Überleben dieser bedrohten Tierart. Unser Weg führt uns weiter Richtung Norden bis nach Masindi, dem Tor zum Murchison Falls Nationalpark. Am Rande dieser typischen ugandischen Kleinstadt werden wir im Masindi Hotel übernachten. Dies ist eines der ältesten Hotels Uganda mit einer langen Geschichte und vielen berühmten Gästen. Unter anderen habe hier Katharine Hepburn und Humphrey Bogart während der Dreharbeiten zum Film ‚African Queen’ übernachtet. 1xHotel-ÜN

Tag 4

Schimpansen Tracking

Mit über 5.000 km2 ist der Murchison Falls Nationalpark das größte Naturschutzgebiet Ugandas. Die Lebensader ist der Nil, der den Park von Ost nach West durchfließt. Viele der hier beheimateten 76 Säugetierarten kommen zum Trinken ans Ufer und treffen dort auf große Hippo-Herden und bis zu 6 m langen Krokodilen. Im südlichen Teil bieten dichte Urwälder des Budongo Waldgebiet u.a. den Schimpansen eine Heimat. Mit einem erfahrenen Wildhüter geht es am Morgen durch das Waldgebiet auf der Suche nach den hier freilebenden Schimpansen. Mit etwas Glück können wir “unsere nächsten Verwandten” in deren natürlichem Lebensraum beobachten. Das Schimpansen Tracking ist auf einen halben Tag beschränkt. Zum Picknick erreichen wir die imposanten Murchison Wasserfälle. Hier zwängt sich der mächtige Nil mit lautstarkem Getöse durch eine nur ca. 7 Meter breite Engstelle. Mit einem Ranger wandern wir entlang des Wasserfalls zu verschiedenen Foto- und Beobachtungspunkten. Auf einer Fähre überqueren wir den Nil und unternehmen eine erste Pirschfahrt durch die hügelige Savannenlandschaft. Entlang der Galeriewälder am Albert Nil bekommt man immer wieder mit etwas Glück einen Leoparden zu Gesicht. Aber auch Elefanten, Rotschildgiraffe, Büffel und Antilopen kreuzen unseren Weg. Zum Sonnenuntergang über dem Nil und den blauen Bergen im Kongo im Hintergrund werden wir dann im Fort Murchison, unserer Basis für die nächsten zwei Tage sein. 2 Übernachtungen

Tag 5

Bootsfahrt auf dem Nil

Frühmorgens sind wir bereits wieder draußen in der Wildnis, um die Tiere bei ihren Morgenaktivitäten zu beobachten. Wir hoffen, noch die nachtaktiven Hyänen zu erspähen, bevor sie sich in ihren Bau verziehen oder Löwen, die sich von der nächtlichen Jagd ausruhen. Unsere Pirsch führt uns bis zum Nildelta und vielleicht zeigt sich auch einmal ein Schuhschnabel-Storch auf einer der Papyrus-Inseln in Ufernähe. Während der Mittagshitze suchen wir uns ein schattiges Plätzchen für ein Picknick und um etwas zu entspannen, bevor wir ein Flussboot auf dem Nil besteigen. Langsam geht es flussabwärts zur Beobachtung der Tierwelt im und am Wasser. Unzählige Wasservögel, u.a. Schreiseeadler, bewohnen die Uferbereiche. Unser erfahrener Kapitän manövriert uns um die großen Hippo-Herden im Wasser herum und nahe an die trinkenden Tiere am Ufer heran. So nahe, wie es die Flussströmung am Fuße der Murchison Wasserfälle zulässt, damit Sie auch von diesem Blickwinkel ein Bild machen können.

Tag 6

Gulu

Wir verlassen den Nil und fahren in den ariden Norden Ugandas. In der aufstrebenden Kleinstadt Gulu mieten wir uns für eine Nacht ein Zimmer in einem landestypischen Hotel und erkunden die Stadt sowie den einheimischen Markt zu Fuß. Etwa ½ Stunde nördlich liegen die Ruinen des Fort Patiko des Forschers und Entdeckungsreisenden Sir Emanuel Baker. Auf einer kleinen Führung erfahren wir etwas von der Geschichte dieses Platzes und über das Leben von Sir Emanuel Baker. 1 Übernachtung

Tage 7/8/9

Kidepo Valley Nationalpark

Der aride Norden ist sehr dünn besiedeltet und nach einer landschaftlich äußert reizvollen Fahrt erreichen wir den Kidepo Valley Nationalpark. Der wenig besuchte Nationalpark ist ein Paradies für Naturfreunde. Dieser einzigartige Wildnispark ist bekannt für seine großen Büffel- und Elefantenherden und nicht selten sieht man Löwen beim „Sonnen“ auf den Fels-Kopjes. Hier beziehen Sie ein großes Hauszelt mit privatem Bad in der toll auf einen Hügel gelegenen Kidepo Savannah Lodge. 3 Übernachtungen

Tag 8/9: Während der Tage im Kidepo Valley National Park werden Sie zusammen mit Dani und einem ortskundigen Ranger unterwegs sein. Entscheiden Sie vor Ort zusammen mit Ihrer Reiseleiterin Dani, welche Aktivitäten Sie wann und wie lange machen wollen. Pirschfahrten durch das Naruk-Tal: Die Wildtiere kommen während der Trockenzeit ins Narouk-Tal, da der gleichnamige Fluss die einzig verbliebene natürliche Wasserquelle im Kidepo Valley National Park ist. Die Tiere scharen sich um die verbliebenen Wasserlöcher und die angrenzenden Ebenen sind ein ideales Jagdgebiet für Löwen und Geparden. Aber wir halten auch Ausschau nach Antilopen, Zebras und Giraffen. Kanatarok Hot Springs: Falls es die Pistenverhältnisse zulassen, machen wir uns auf den Weg ins nahe gelegene Kidepo-Tal und zu den heißen Quellen. Auf dem Weg dorthin halten wir Ausschau nach den hier beheimateten Wildtieren. Diese Gegend ist bekannt für „Lesser Kudu“, Schakale und einige seltene Vogelarten sowie für die Sichtung von Straußen. Nach dem Abendessen und Einbruch der Dunkelheit ist die Nachtpirschfahrt ein weiterer Safari-Höhepunkt: Wir fahren noch einmal mit einem Wildhüter raus um einen Leoparden aufzuspüren; aber wir halten auch Ausschau nach anderen nachtaktiven Wildtieren und Vögeln.

Tage 10/11

Beim Volk der Karamajong

Tag 10: Im Osten Ugandas lebt das stolze Volk der Karamajong. Dieses Nomadenvolk mit nilotischen Wurzeln lebt trotz der zwangsweisen Ansiedelung durch die Regierung immer noch sehr traditionell. Nach einer langen Fahrt über Pisten werden wir je nach Straßenverhältnissen wahrscheinlich in Moroto in einem landestypischen Hotel übernachten. 

Tag 11: Unser Ziel ist heute der Nakapripirit-Bezirk. Hier lebt die Schwester einer unserer Mitarbeiter in dem kleinen Dorf Lolasht. Beim Besuch erhalten wir einen Einblick in das traditionelle Leben, auch besuchen wir einen "Kral". Hier werden die Rinder, der gesamte Stolz und Reichtum der Karamajong, für die Nacht zusammengetrieben. In den Abendstunden können Sie dann auch gerne die bevorzugte "Speise" der Karamajong probieren: Frisch gemolkene Milch vermischt mit gerade gezapftem Blut, bevor es gerinnt – Guten Appetit! Zum Sonnenuntergang erreichen wir dann den Ranger-Posten des Pain-Upe Wildlife Reserve. 1 Übernachtung in Bandas oder im Tented Camp mit weitem Blick über die Ebenen.

Tag 12

Pian-Upe Wildlife Reserve - Jinja

Da es im Pian-Upe kaum ein Wegenetz gibt, gehen wir hier in unserem Allradfahrzeug querfeldein auf Pirsch - Wildnis Pur bei der Pirsch am Fuße des Mount Elgon. Unser Hauptaugenmerk legen wir heute darauf, einen Geparden zu finden. Schätzungen zufolge leben ca. 80 Geparden in dieser Gegend. Da nach der Regenzeit das Gras sehr hoch ist, sind unsere Chancen auf eine Sichtung allerdings eher bescheiden. Es zeigen sich aber auch Herden von Elan Antilopen und nur hier können wir in Uganda z.B. Roan Antilopen sehen. Am Nachmittag erreichen wir dann unsere traumhaft am Nil gelegene Nile Porch Lodge mit Pool. Stimmungsvolle Landschaft am Nil zum Sonnenuntergang sowie in den Morgenstunden. 2 Übernachtungen

Tag 13

Dorfwanderung und die Nilquellen

Ein ausgedehnter Spaziergang mit einem angesehenen Bürger durch die Dörfer entlang des Nils bringt uns das traditionelle Leben in Uganda näher und wir erfahren viel Wissenswertes. Zuhause bei Augustine bereiten wir zusammen mit seiner Familie eine ugandische Mittagsspeise zu und essen vor einer traditionellen Lehmhütte inmitten des Dorfes. Eine einmalige Gelegenheit, um die freundlichen Ugander zu treffen. Am Nachmittag besuchen wir das nahe gelegene Jinja und die Nilquellen. Bei einer ca. einstündigen Bootsfahrt auf dem Viktoriasee bis zu den Quellen erhalten wir einen Einblick in die bunte Vogelwelt Ugandas: Eisvögel, Kormorane und Klaffschnäbel bewohnen die Uferbereiche.

Tage 14/15

Heimreise/Verlängerung

Nach einem gemütlichen Morgen in der Lodge erfolgt flugplanabhängig die Fahrt nach Entebbe zum internationalen Flughafen. Individueller Abflug von Uganda am Nachmittag und Ankunft in Deutschland oder der Schweiz am Tag 15.

Tourcharakter

Die Wildnisse Nord-Ugandas - Abenteuerreise für enthusiastische Afrika-Liebhaber zum einzigartigen Kidepo Nationalpark. Geheimtipp und eines der besten Outback Gebiete Ostafrikas. Erkunden Sie den Nil von seinem Ursprung am Viktoria See bis zu den Murchison Wasserfällen. Hautnahe Beobachtungsmöglichkeit der Wildtiere und Vögel im und am Wasser während der Bootstouren auf dem Nil. Viele Pirschfahrten, Bootstouren und der Transfer im speziellen Allrad-Safari-Fahrzeug durch den dünn besiedelten Norden und Osten Ugandas vermitteln Ihnen unterschiedliche Perspektiven. Die Kategorie der Unterkünfte reicht von einfachsten Bandas, Gästehäusern und landestypischen Hotels bis zu tollen Safari-Lodges in den Nationalparks. Die Verpflegung erfolgt meist durch die Küche der Safari Lodges, unterwegs aus mitgeführtem Picknickkorb und in einheimischen Restaurants.
Vor allem in der Wildnis im ariden Norden müssen Teamgeist, Naturverbundenheit und Verzicht auf Komfort vorhanden sein. Mit kleinen Änderungen im Tourablauf muss gerechnet werden. Wir laden Sie ein mit Ihrer erfahrenen Wigwam Reiseleiterin Dani das zentrale Afrika authentisch und so natürlich wie möglich zu erleben!

Termine/Preise

2018
07.04.2018 - 21.04.2018
01.12.2018 - 15.12.2018
Preise

14 Tage ab/bis Entebbe: 3.480,- €
EZ/ E-Zelt: 470,- €

Flugpreise zwischen 700,- € und 900,- €
Fragen Sie ein Angebot bei uns an!