Sonderreise Uganda Regenwalddirekthilfe

  • Übersicht
  • Tourenverlauf
  • Termine/Preise
5 Bilder in der Lightbox +

Highlights

Uganda, die „Perle Afrikas“, liegt im Gebiet der großen afrikanischen Seen und begeistert jeden Besucher mit weiten Savannen, Vulkanen und Bergseen. Uganda ist die Heimat der seltenen Berggorillas und Schimpansen sowie einer Vielzahl von Säugetieren und Vögeln. Erleben Sie zu Fuß, per Boot und mit unserem Allradfahrzeug spannende Safaris zu hautnahen Primaten-, Wildtier- und Vogelbeobachtungen.

Teilnehmer: Min 10 / Max 14

Leistungen

  • 1 Übernachtung / 1 Tageszimmer im schönen Gästehaus
  • 2 Übernachtungen im schönen Hotel
  • 8 Übernachtungen in guten bis sehr guten Safari Lodges / Tented Camps
  • 1 Schimpansen Permit pro Person im Kibale National Park
  • 1 Bootspirschfahrt am Kazinga Kanal im Queen Elisabeth NP
  • 1 geführte Pirschwanderung im Lake Mburo National Park
  • 1 geführte Naturwanderung durch den Bwindi National Park
  • mehrere Pirschfahrten im Lake Mburo & Queen Elisabeth National Park, u.a. zu den Baumlöwen
  • 1 Nachtpirschfahrt
  • sämtliche Eintritte in Nationalparks 
  • alle Transfers im komfortablen Safari Allradfahrzeug, Fensterplatzgarantie
  • Vollverpflegung auf der gesamten Rundreise (11x F, 11x P,11x A)
  • Deutsch-sprachige Wigwam Reiseleitung
  • Bildband „Die Perle Afrikas“
Tag 1
Entebbe
Tag 2
Fahrt zum Kibale National Park
Tage 3
Schimpansen Tracking
Tag 4
Fahrt zum Queen Elizabeth National Park und erste Pirschfahrt
Tag 5
Bootsfahrt Kazinga Kanal im Queen Elisabeth National Park
Tag 6
Baumlöwen im Queen Elizabeth National Park
Tag 7
Berggorillas im Bwindi National Park
Tag 8
GORILLA TRACKING
Tag 9
Bwindi Impenetrable Forest
Tag 10
Berggorillas im Mgahinga Gorilla National Park
Tag 11
Lake Mburo National Park
Tage 12, 13
Heimreise
Tag 1

Entebbe

Linienflug / Tagflug mit z.B. KLM oder SN Brussels von Deutschland nach Entebbe, Uganda. Ankunft am späten Abend. Ihr deutsch-sprachiger Wigwam Reiseleiter erwartet Sie bereits an der Ausgangshalle des Flughafens und bringt Sie ins nahe gelegene Papyrus Guesthouse.
1 Übernachtung, z.B.: www.papyrusguesthouse.com

Tag 2

Fahrt zum Kibale National Park

Fahrt über Kampala in den Westen Ugandas. In der hügeligen Kraterlandschaft am Fuße der legendären Ruwenzori-Mondberge liegt der Kibale National Park. Dieser verfügt über die größte Vielfalt und Dichte von Primaten in ganz Afrika. Von den ca. 1.500 hier beheimateten Schimpansen sind 2 Familien habituiert. Wir werden im Herzen des National Parks in „Standard Cottages“ der Primate Lodge übernachten. Hinweis: Gegen Aufpreis ist ein Upgrade in ‚Luxury Cottages’ möglich.
2 Übernachtungen (Standard Cottage), z.B.: www.ugandalodges.com/primate/rooms

Tage 3

Schimpansen Tracking

Aufgeweckt von den Stimmen des Urwaldes laufen wir nach dem Frühstück ein paar Meter zum Rangerposten. Kurzes Briefing und letzte Vorbereitungen. Zusammen mit einem erfahrenen Wildhüter durchstreifen Sie dann den Regenwald um eine der habituierten Familie unserer „nächsten Verwandten“, den Schimpansen, aufzuspüren. Da sich die Schimpansen morgens meist ‚aufgeregt schreiend’ in den Baumkronen der Feigenbäume beim Fressen aufhalten, sind die Chancen sehr gut, diese beim Frühstücken zu beobachten. Das Schimpansen Tracking ist auf einen halben Tag beschränkt. Am Nachmittag dann je nach Wunsch und in Absprache mit Ihrem Reiseleiter entweder eine Wanderung durch das nahe gelegene Bigodi Sumpfgebiet oder zu den umliegenden Kraterseen.

Optional ist heute auch die Teilnahme an einer sogenannten Schimpansen-Habituierung möglich. Hierbei werden Sie den gesamten Tag im Regenwald bei den Schimpansen verbringen. Eine ungleich intensivere Gelegenheit zur Beobachtung und Fotografie von Schimpansen. Diese Aktivität ist nach den derzeitigen Regeln auf 6 Teilnehmer pro Tag beschränkt. Aufpreis z.Z. USD 70,- p/P

Tag 4

Fahrt zum Queen Elizabeth National Park und erste Pirschfahrt

Der 2000 qkm große Queen Elizabeth Nationalpark liegt am südlichen Ende der Ruwenzoriberge und ist Heimat von fast 100 Säugetieren, über 600 Vogelarten, mehreren Affenarten, Elefanten, Büffeln, Flusspferden, Krokodilen, Löwen, u.v.a. Mit dem Boot und auf Pirsch mit unserem Safari-Fahrzeug in freier Wildbahn. Viel Zeit für die Beobachtung dieses beeindruckenden Naturraums zwischen Ruwenzori, Lake Edward und Lake George. Nach einer etwa 2½ stündigen Fahrt entlang der bis zu über 5000 Meter hohen Berge erreichen wir die an den Ausläufern des Ruwenzori gelegene Marafiki Safari Lodge.
Am Nachmittag erste Pirschfahrt zur Beobachtung der Wildtiere. Hierzu fahren wir in das Jagdgebiet der Löwen – die offene Savanne in der sich die Uganda-Kobs bevorzugt aufhalten. Wir halten aber auch Ausschau nach anderen Antilopenarten, dem scheuen Riesenwaldschwein und vielleicht zeigt sich ja auch ein Leopard. Mit der untergehenden Sonne suchen wir uns einen idyllischen Platz inmitten der Tierherden für einen „Sundowner“.
2 Übernachtungen, z.B.: www.marafikisafaris.com

Tag 5

Bootsfahrt Kazinga Kanal im Queen Elisabeth National Park

Auf einer weiteren Pirschfahrt noch vor dem Frühstück durchstreifen wir den Park um die Morgenaktivitäten der hier beheimateten Wildtiere zu beobachten, u.a. Löwen und mit Glück auch Hyänen bevor sie sich in Ihren Bau zurückziehen.
Am Nachmittag Boots-Pirschfahrt auf dem Kazinga Kanal. Hierbei hoffen wir möglichst viele Wildtiere im und am Wasser aus nächster Nähe anzutreffen. Krokodile, Flusspferde, Büffel, Elefanten und Schreiseeadler kreuzen unseren Weg. Eine tolle Gelegenheit zur Tierbeobachtung und Fotografie von der Wasserseite aus. 

Tag 6

Baumlöwen im Queen Elizabeth National Park

Wir verlassen wir den nördlichen Teil des Parks und eine ca. 2stündige Fahrt bringt uns in den Süden dieses Naturschutzgebietes zum Ishasha Sektor – berühmt für seine Baumlöwen. Nur an wenigen Orten Afrikas kann man das Schauspiel erleben, wenn die eleganten Löwen in der Mittagshitze die Bäume erklimmen, um sich von der Jagd auszuruhen. Mit unseren Geländefahrzeugen durchstreifen wir diesen Naturraum um dieses einmalige Wildtierschauspiel mit etwas Glück zu beobachten. Nach einem Picknick am Ishasha Fluss bei grunzenden Flusspferden werden wir vor allem die südlichen Feigenbäume nach Baumlöwen ‘absuchen’. Die außerhalb des Gates am Ntungwe Fluss gelegene Ishasha Jungle Lodge wird unsere Basis sein.
1 Übernachtung, z.B.: www.ugandajunglelodges.com

Tag 7: Kurze Pirschfahrt im Morgengrauen bevor wir weiter fahren zu den ... 

Tag 7

Berggorillas im Bwindi National Park

Die undurchdringlichen Bergregenwälder des Bwindi National Parks sind die Heimat von ca. der Hälfte der noch verbliebenen Berggorillas weltweit. Landschaftlich tolle Fahrt um und durch den Regenwald bis nach Ruhija. Zum Mittagessen erreichen wir unsere Lodge. Diese liegt auf über 2.300 Meter auf einem Hügel mit toller Aussicht über den undurchdringlichen Bergregenwald bis hin zu den Virunga Vulkanen. Am Nachmittag wollen wir dann die Projektarbeit der von unserem Verein unterstützten Organisationen vor Ort besuchen. Eine Mitarbeiterin vom „Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology“ gibt uns einen Einblick in die Arbeit des „Institue of Tropical Forest Conservation“, der Zusammenarbeit mit der umliegenden Bevölkerung und wir werden auch eine der u.a. von „Mondberge“ geförderten Schulen besuchen.
1 Übernachtung, z.B.: www.gorillamistcamp.com

Tag 8

GORILLA TRACKING

Nach einem kräftigen Frühstück fahren wir zum nahe gelegenen Rangerposten und erhalten ein Briefing über die Verhaltensregeln. Mit einheimischen Führern und Rangern geht es über Stock und Stein durch den schier undurchdringlichen Bergregenwald. Der Führer folgt den Anweisungen und Wegen der Fährtensucher, die schon mit dem Sonnenaufgang losgelaufen sind. Die Fährtensucher sind zuerst zu der Stelle gelaufen, an der sie die Gorillas am Vortag angetroffen haben und folgten nun deren Wanderwegen seit dem Vortag. Sobald sie die Gorillas erspähen, informieren sie unseren Führer und wir werden auf ‚Abkürzungen’ durch den Wald zum angegebenen Treffpunkt gehen und uns vorsichtig der Gorilla-Familie nähern, die sich um das Oberhaupt, den „Silberrücken“ schart. Dieser Moment, wenn es gelingt, die Gorillas aus nächster Nähe zu Gesicht zu bekommen, wird mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis und der Höhepunkt eines jeden Uganda-Besuches sein. Sie müssen Ihren Besuch bei der Gorilla-Familie auf exakt 1 Stunde beschränken, um die Störung ihres natürlichen Lebensrhythmus möglichst gering zu halten.
Nach dieser aufregenden Begegnung mit diesen faszinierenden Primaten fahren wir weiter zum Buhoma Rangerposten. Hier grenzt der ugandische Bwindi National Park an das kongolesische Sarambwe Forest Reserve. Seit mehreren Jahren unterstützt u.a. auch Wigwam über die Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e.V. die Ranger auf der kongolesischen Seite beim Schutz dieses Waldgebiets um so den Lebensraum der Berggorillas zu erhalten und zu vergrößern. Wir versuchen für heute Nachmittag ein Treffen mit gemeinsamen Abendessen mit kongolesischen Rangern zu arrangieren um über deren Probleme, Gefahren und Erfolge ihrer täglichen Arbeit im Umweltschutz im Kongo mehr zu erfahren. Sollte es für heute nicht klappen, werden wir versuchen dieses Treffen am Abend des Tag 10 zu arrangieren.
1 Übernachtung, z.B.: www.engagilodge.com

Tag 9

Bwindi Impenetrable Forest

Heute starten wir zu einer Durchquerung des Bwindi Nationalparks: in Begleitung eines Rangers im Bergregenwald auf den Pfaden der Gorillas. Über 15 km geht es immer wieder bergauf und bergab, begleitet von den Stimmen des Waldes. Zum Ende der teilweise anstrengenden Wanderung müssen wir noch einige hundert Höhenmeter steil aus dem Tal aufsteigen. Oben angekommen, erwartet uns eine phantastische Aussicht auf die Virunga Vulkane! Wir laufen noch ein paar Kilometer auf einer Bergstraße entlang und erreichen nach 6 bis 8 Stunden Wanderung das Dorf Nkuringo. Alternativ ist auch eine um ca. 1,5 Stunden verkürzte Wanderung möglich. Unser Safari Guide ist um den Bwindi National Park herum gefahren und bringt uns bis zum Fuße der Virunga Vulkane nach Kisoro zum Travellers Rest Hotel, welches Dian Fossey ...“meine zweite Heimat...“ nannte.
2 Übernachtungen, z.B.: www.naturelodges.biz

Tag 10

Berggorillas im Mgahinga Gorilla National Park

Bewaldete Vulkanhänge bilden den Mgahinga Gorilla National Park auf der ugandischen Seite. Mit 4.127m erhebt sich majestätisch der Vulkan Muhavura, was übersetzt „Wegweiser“ bedeutet. Mit unserem Ranger wandern wir die Vulkanhänge hinauf auf der Suche nach der hier habituierten Gorilla Familie. Dazu wird wahrscheinlich ein Aufstieg bis in die Bambuszone notwendig sein, da die Gorillas die jungen Sprossen sehr gerne fressen. Unvergessliche Begegnungen mit den ‚sanften Urwaldriesen’.
Alternativ können Sie heute auch ein Tracking zur Beobachtung von Golden Monkeys oder eine Vulkanbesteigung machen.

Tag 11

Lake Mburo National Park

Ein weiterer Safari Höhepunkt erwartet uns noch. Am Nachmittag erreichen wir die hügelige Akazienlandschaft des Lake Mburo National Parks. Auf einer kurzen Pirschfahrt zu unserem Camp begegnen uns die ersten Zebras, Antilopen und vielleicht auch einige der hier kürzlich angesiedelten Rotschild-Giraffen. Wir übernachten im Zentrum des Parks im Mantana Luxury Tented Camp, einer typischen Safari-Lodge im Stile von „Out of Africa“. Auf einer Anhöhe gebaut mit weitem Blick über die hügelige Savanne und den im Abendlicht schimmernden Lake Mburo.
Nach dem Abendessen fahren wir heute Abend noch einmal hinaus in die Wildnis zu einer Nachtpirschfahrt. Wir hoffen auf unser Glück das sich das eine oder andere nachtaktive Wildtier oder Vogel in unserem Suchscheinwerfer zeigt.
1 Übernachtung, z.B.: www.kimbla-mantanauganda.com

Tag 12: Nach Tee & Kaffee auf Ihrer privaten Veranda durchstreifen wir den National Park auf einer geführten Pirschwanderung, um eventuelle Morgenaktivitäten der Tiere hautnah mit zu erleben. Mit einem erfahrenen Wildhüter unterwegs zu Wildtier-Fotomotiven ‚auf Augenhöhe’. Nach einem ‚Brunch’ an der Lodge verlassen wir den National Park auf einer letzten Pirschfahrt und ...

Tage 12, 13

Heimreise

Picknick / Fotostopp am Äquator und Ankunft in Entebbe am Nachmittag. Tageszimmer zum Duschen / Umziehen und gemütliches Abschiedsessen. Flugplanabhängiger Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Deutschland mit Ankunft am Tag 13.

Tourcharakter

Von Angesicht zu Angesicht mit den dem Menschen nächsten Primaten: imposanten Berggorillas und lebhaften Schimpansen. Hautnahe Beobachtungsmöglichkeiten der Wildtiere und Vögel im und am Wasser während einer Bootstour auf dem Kazinga Kanal. Natur-, Regenwald- und Tier-Wanderungen, Bootstouren und der Transfer im speziellen Allrad-Safari-Fahrzeug vermitteln Ihnen unterschiedliche Perspektiven. Die Kategorie der Unterkünfte reicht von authentischen, komfortablen Tented Camps bis zu Safari-Lodges in den Nationalparks. Die Verpflegung erfolgt durch die Küche der Safari Lodges, unterwegs aus mitgeführtem Picknickkorb und in einheimischen Restaurants.

Termine/Preise

2018
07.05.2018 - 19.05.2018
Preise

pro Person im Doppelzimmer:

bei 12-14 Teilnehmern: 3.470,- €
bei 10-11 Teilnehmern: 3.580,- €

Einzelzimmerzuschlag nach Verfügbarkeit: 480,- €

Gorilla Tracking pro Person je Tracking z.Z. USD 600,-