"Naturreise Kolumbien" - Kolumbien für Genießer

Naturerlebnis im vergessenen Südamerika: Bogota, Cartagena, Tatacoa Wüste, San Augustin & Popayan

  • Übersicht
  • Tourenverlauf
  • Termine/Preise
8 Bilder in der Lightbox +

Highlights

  • Cartagena, Villa de Leyva und Popayan - Perlen der Kolonialzeit.
  • Schnorcheln und Inseln an karibischen Stränden, Kulturgenuss im archäologischen Zentrum San Agustin, lateinamerikanische Rhythmen an der Karibikküste.
  • Genügend Muße, die einzigartige Kultur, Flora und Fauna des touristisch kaum berührten Kolumbiens in ausgewählten Gegenden und in ihrer ganzen Vielfalt zu entdecken.
  • Viele Begegnungen mit den Menschen und der Kultur des Landes in den schönsten Naturräumen Kolumbiens.
Teilnehmer: Min 8 / Max 12
Optionale Reiseverlängerungen
Cartagena

Leistungen

  • 14 ÜN in kolonialen Hotels und landestypischen Unterkünften
  • 2 ÜN auf einer Kaffee-Hacienda
  • 2 ÜN in Strandlodge Karibikküste
  • Verpflegung lt. Ausschreibung 18xF/5xP/3xA
  • Bootsausflug zum San Bernardo NP
  • mit Pferdekutschen in Cartagena
  • alle Ausflüge lt. Programm, Eintritte und Nationalparkgebühren
  • alle Inlandtransfers lt. Ausschreibung
  • WIGWAM-Reiseleitung und örtliche Fahrer und Guides
Tage 1/2
Bogota
Tage 3/4/5
Iguaque - Villa de Leyva
Tage 6/7/8
Wüste & San Agustin
Tage 9/10
Popayan - Purace Np
Tage 11/12
Indios, Salsa & Café
Tage 13/14/15
Im Los Nevados NP
Tage 16/17/18/19
Karibik & Cartagena
Tage 1/2

Bogota

Ankunft und Empfang durch Ihren Reiseleiter am internationalen Flughafen von Bogota auf 2.600m Höhe und Transfer ins Zentrum. Bei einem gemütlichen Abendessen stimmen wir uns mit der schmackhaften “Comida Criolla”, der kreolischen Küche Kolumbiens, auf die kommenden Wochen ein. Nach einer ausgiebigen Tourbesprechung erkunden wir die Altstadt mit ihren spektakulären Kirchen, dem Regierungspalast, der Plaza Bolivar und besuchen das weltbekannte Goldmuseum. Mit der Seilbahn geht es auf den Cerro Monserrate, von wo aus wir einen atemberaubenden Blick über die Metropole und die umliegende Savanne genießen. 2 Hotel-ÜN/F

Tage 3/4/5

Iguaque - Villa de Leyva

Wir machen uns auf den Weg Richtung Norden in das schönste Kolonialdorf Kolumbiens, Villa de Leyva. Nach dem Trubel der Großstadt lassen wir uns gerne auf das gemütlichere Tempo der Einheimischen ein. Bei einem Bummel durch die hübschen Gassen der Altstadt erkunden wir dieses kolumbianische Nationalmonument und stärken uns für die morgige Wanderung. 2xÜN/F im kolonialen Zentrum von Villa de Leyva. Unterwegs besichtigen wir die Fossiliensammlung der Gegend und das astronomische Observatorium der Muiscas, ‘El Infiernito’. Eine Reihe von fünfzig Steinsäulen sind präzise am Stand der Gestirne zu der Sonnwende ausgerichtet. Tag 4: Frühmorgens fahren wir auf Schotterpisten aus dem noch verschlafenen Dorf hinauf in die Berge. Die Lagunenlandschaft des Nationalpark Iguaque liegt auf ca. 3.600m Höhe. In den Legenden der Muisca Indianer ist dies der “Garten Eden” – denn nach ihrem Glauben entstieg der erste Mensch der Laguna Iguaque. Wir wandern durch die für diese Höhe typische Paramolandschaft. Tag 5: Nach kurzer Fahrt wandern wir am Rande des Kraters von Guatavita. Hier wurden die wichtigsten Goldschmuckstücke der prekolumbianischen Kultur gefunden und die Sage des “El Dorado” ist entstanden. ÜN/F Posada Tomine.

Tage 6/7/8

Wüste & San Agustin

An den Ufern des Magdalena erwartet uns eine ganz andere Landschaftsform - die Wüste von Tatacoa. Spärliche Vegetation und ein Labyrinth von roten Sandformationen. Nach einer Wanderung übernachten wir im kleinen kolonialen Dorf Villa Vieja. 1xÜN/F/-/-

Tag 7: Gegen Mittag erreichen wir das archäologische Zentrum Kolumbiens. Hier liegt eine der wichtigsten, eindrucksvollsten und noch unerforschtesten Ausgrabungsstätten Südamerikas, die 1995 zum UNESCO Kulturerbe ernannt wurden. Am Nachmittag ausführliche Besichtigung des archäologischen Parks von San Agustin mit seinem “Statuenwald”. 35 Statuen, die aus unterschiedlichen Begräbnisstätten zusammengetragen wurden und Aufschluss geben über die erstaunlichen Leistungen dieser Epoche.

Tag 8: Ein abwechslungsreicher Tag erwartet uns: Nach einem Spaziergang zum ”Salto Mortiño”, einer 100m hohen Kaskade im dichten Grün des Dschungels, besuchen wir “Alto de Purutal” eine weitere Fundstelle der San Agustin-Kultur. Bei der Felsgruppe “La Chaquira” entdecken wir antropomorphe Figuren, die in die Felsen geschlagen wurden und bewundern den Ausblick über die tief eingeschnitte Schlucht des Rio Magdalena. 2x ÜN in einer sehr gemütlichen Posada im subtropischen Klimabereich. F/-

Tage 9/10

Popayan - Purace Np

Einer der großen Schwerpunkte dieser Reise sind die südlichen Anden, die “weiße Stadt” Popayan und die Indio-Kulturen um den Purace Vulkan-Nationalpark. Wir überqueren die Bergregionen der mittleren Anden-Kette und beziehen im kolonialen Popayan unser sehr schönes Kolonialhotel im Zentrum der “weißen Stadt”. 2xÜN/F
Alle Gebäude im historischen Zentrum sind weiß getüncht und vermitteln den Eindruck einer längst vergangenen Zeit. In Popayán finden wir das Zentrum der indigenen Kultur im Süden Kolumbiens. Wir lassen uns Zeit für diese wunderschöne Stadt und wissenswerte Erklärungen. Am Abend ist es ein Hochgenuss, durch die kolonialen Straßen mit den beleuchteten Fassaden der Prachtbauten zu spazieren.
Tag 10: Auf holpriger Straße zum Nationalpark Purace. Wir werden bereits von den Parkwächtern erwartet, um den mächtigen Condor, den “König der Anden”, aus allernächster Nähe zu beobachten. Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit den Parkwächtern werden wir viel von den Menschen und den hiesigen Lebensumständen erfahren. Sie begleiten uns in der bezaubernden Landschaft zu heißen Quellen am Fuße des aktiven, 4.646m hohen, Vulkan Purace.

Tage 11/12

Indios, Salsa & Café

Heute ist Dienstag und wir werden im Dorf Silvia den Markt der Guambiano Indianer, einer sehr traditionsbewussten Volksgruppe mit bunten, typischen Trachten, besuchen. Mittags geht es nordwärts über die “Metropole des Salsa”, Cali, bis zur Stadt Armenia, die an den Osthängen der zentralen Anden liegt. Wir befinden uns im “Triangulo del Café”, dem “Kaffee-Dreieck” im zentralen Kolumbien. In der hügeligen Landschaft der Subtropen herrschen ideale Wachstumsbedingungen für den vielleicht besten und mildesten Hochland-Kaffee der Welt. Sie übernachten in einer typischen Kaffeefinca und erhalten dabei einen Einblick in den Anbau und die Verarbeitung. 2xÜN. F/P/A Wachspalmen und Schneegipfel

Tage 13/14/15

Im Los Nevados NP

Wanderung durch die prachtvolle Natur des Tales “Valle de Cocora”, wo die flinken Kolibris unter den bis zu 60 Meter hohen Wachspalmen schwirren. Im Naturreservat “Otum Kimbaya” wandern wir durch die subtropischen Wälder und entdecken mit etwas Glück Brüllaffen und Riesennager zwischen den mit Epyphiten, Orchideen und Bromelien bewachsenen Bäumen des Primärwaldes. 2xÜN in einfacher Unterkunft inmitten des Naturreservats. F/P/A.

Am Tag 14 Fahren wir von der Nordseite in den Nationalpark und wandern wir durch die Paramovegetation   zur Lagune Otun (3.800m) die bei Sonnenschein in verschiedenen Blau und Grüntönen schillert Bei guter Sicht sehen wir die schwefelhaltigen Rauchschwaden, des Nevado de Ruiz aus dem schneebedeckten Schlot des Vulkanes aufsteigen. 

Tag 15: Entlang des Cauca-Fluss bis ins koloniale Santa Fe de Antioquia mit seinen massiven Stadtmauern und archaischen Plazas. 1xÜN/F

Tage 16/17/18/19

Karibik & Cartagena

Früh brechen wir auf in Richtung Karibik. Bei Sincelejo biegen wir in Richtung Küste ab und erreichen bei San Onofre eines der schönsten Küstengebiete der Karibik. In einer Ferien Villa oder Lodge beziehen wir für 2xÜN unser Quartier an der Küste.
Tag 17: Bootsausflug zur Insel “Isla de Aves” des Nationalparkes „Corales del Rosario y San Bernardo“, wo wir über 150 Vogelarten wie Loro, Reiher, Kormoran, Eisvogel und einige Säugetierarten treffen. Natürlich sind auch herrliche Bademöglichkeiten vorhanden und man kann die Seele ein bisschen baumeln lassen. F/P
Tag 18: Mit einer Pferdekutsche geht es durch das koloniale Zentrum der wohl karibischsten aller südamerikanischen Städte: “Cartagena ist anders”. Lassen Sie sich überraschen und entdecken Sie das Leben zwischen monumentalen Festungsbauten der Spanier und der südamerikanischen Tanz- und Lebensfreude. Vom Hotel aus können Sie in der lauen Nacht durch die malerischen Gassen spazieren. 1xÜN/F
Am Nachmittag des Tag 19 Inlandsflug nach Bogota und Rückflug nach Europa.

Tourcharakter

Für Naturliebhaber mit dem Anspruch, ein noch relativ unbekanntes Reiseziel für sich zu entdecken, haben wir diese Reise zusammengestellt. Ausgewählte Schwerpunkte, immer auch unter dem Aspekt der Sicherheit ausgesucht, erschließen uns die ganze Schönheit Kolumbiens. In diesem vom Massentourismus noch nicht erreichten Land muss man oftmals Geduld beweisen und sich der südamerikanischen Mentalität anzupassen wissen. Flexibilität und Teamgeist gehört in jedem Fall in Ihr Reisegepäck, um die Reise zum echten Erlebnis werden zu lassen! Der Lohn dafür ist die hautnahe Berührung mit einem ungemein abwechslungsreichen Land, der überschäumenden Lebensfreude und den mitreißenden südamerikanischen Rhythmen, die uns während der Reise begleiten werden. Der Komfort kolonialer Hotels in den Städten und landschaftlich sehr schön gelegener Lodges wechselt sich ab mit einfacheren, landestypischen Unterkünften, die uns jedoch den Aufenthalt in einzigartigen Naturräumen ermöglichen. Die Abwechslung zwischen Natur und Kultur bringt Sie dem Puls des Landes näher. Die teilweise großen Strecken werden wir in möglichst wenigen, aber langen Fahrtagen überbrücken, um in ausgewählten Gegenden mehr Zeit für aktive Unternehmungen zu haben.

Termine/Preise

2017
21.10.2017 - 09.11.2017
25.11.2017 - 14.12.2017
Preise

19 Tage Landprogramm: 3.340,00 Euro

(an Bogota/ab Cartagena)



Aufpreis für eine Kleingruppe von 6 bis 7 Personen: +390,- €

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Flugangebot zur Reise!

Privatreisen ab 2 Personen bieten wir Ihnen gerne auf Anfrage an. Individuelle Reiseverläufe sind möglich.