Kenia für Entdecker

Abseits der großen Touristenströme die Natur Kenias intensiv erleben

  • Übersicht
  • Tourenverlauf
  • Termine/Preise
3 Bilder in der Lightbox +

Highlights

Heiße Quellen im Hells Gate NP, Flamingos am Lake Bogoria.

Weißbauchgürteltiere im Kakamega Forest, Buntbarsche im Lake Victoria und die "Big Five" in der Masai Mara.

Fahrt durch das unbekannte Kerio Valley, Heimat der kenianischen Langstreckenläufer.

Wanderung zu Aitatunga-Antilopen in den Saiwa-Swamps und zur Kitum Höhle am Mt. Elgon.

Teilnehmer: Min 6 / Max 12
Optionale Reiseverlängerungen
Verlängerung Sansibar

Leistungen

  • Linienflüge mit Ethiopian, KLM, Emirates oder anderen Linienfluggesellschaften
    Frankfurt - Nairobi
    Nairobi - Frankfurt
    an anderen Abflugorten in Deutschland, Österreich, Schweiz auf Anfrage, ggf. zu Sonderkonditionen
  • 7 ÜN in Lodges und Safari-Lodges
  • 4 ÜN in Tented-Camps
  • 4 ÜN in Hotels
  • Nature Walks, Wanderungen, Bootsfahrten
  • Vollverpflegung: 15xF, 15xP, 15xA
  • sämtliche Nationalparkgebühren, Permits und Übernachtungsgebühren
  • sämtliche Safari- und Pirschfahrten in 4x4 Allrad-Safari-Fahrzeugen mit Aufstelldach und garantiertem Fensterplatz
  • deutschsprachige WIGWAM Reiseleitung, ortliche Führer, Ranger und Fahrer
Tage 1/2/3
NAIROBI - HELLS GATE NP
Tage 4/5
LAKE BARINGO - LAKE BOGORIA
Tage 6/7
KERIO VALLEY, RIMOI RESERVE & SAIWA SWAMPS
Tage 8/9
MT. ELGON
Tage 10/11
KAKAMEGA FOREST
Tage 12/13
LAKE VICTORIA
Tage 14/15/16
MASAI MARA
Tage 17/18
NAIROBI UND HEIMREISE
Tage 1/2/3

NAIROBI - HELLS GATE NP

Nachtflug und Ankunft am Nairobi International Airport am Tag 2. Der Fahrer erwartet uns mit einem Namensschild in der Ankunftshalle und bringt uns ins Hotel.
Tag 3: Heia Safari! Schon früh am Morgen brechen wir auf und reisen entlang des großen afrikanischen Grabenbruchs zum Lake Naivasha. Bei einer Bootsfahrt kommen wir den Flusspferden nicht zu nah und beobachten jagende Schreiseeadler, die im Sturzflug in den See eintauchen. Am Nachmittag wandern wir im Hells Gate Nationalpark durch die Njorowa Schlucht zu heißen Schwefelquellen. 1xHotel-ÜN in Nairobi, 1xLodge-ÜN Hells Gate. F/P/A

Tage 4/5

LAKE BARINGO - LAKE BOGORIA

Unser nächstes Ziel ist der Lake Baringo. Unsere kleine Lodge liegt direkt am Seeufer und bietet einen herrlichen Ausblick. Am späten Vormittag machen wir eine Bootsfahrt auf dem Süßwassersee, der ein idealer Lebensraum für Süßwasserfische, Krokodile und Hippos ist. In den Steilklippen, die den See umgeben, leben mehr als 450 Vogelarten, z.B. der endemische Hemprich Toko und verschiedene Reiherarten. Nachmittags unternehmen wir einen geführten Birdwalk und hoffen, viele Spezies zu beobachten. Wenn es das Wetter
zulässt, führt uns der Lodge Manager am Abend mit Hilfe eines starken Teleskops durch den Sternen-Dschungel am schier endlosen Firmament. Am Lake Bogoria halten sich im alkalihaltigen Wasser meistens große Flamingo-Schwärme auf. Die umgebende Natur ist schroff, wild und von dunklen Lavafelsen durchzogen. Heiße Quellen und kochende Geysire verstärken den Eindruck, in einer anderen Welt zu sein. 2xLodge-ÜN. F/P/A

Tage 6/7

KERIO VALLEY, RIMOI RESERVE & SAIWA SWAMPS

Wir alle kennen die großen Lauftalente Kenias, die seit langem die Langstecken- und Marathonszene beherrschen. Z.B. Wilson Kiprugat und Paul Tergat haben im Kerio-Gebiet trainiert. Keine Sorge, wir laufen keinen Marathon - wir machen eine Pirschfahrt im kleinen Rimoi Reservat, versuchen auch den Lake Kamnarok zu besuchen, der nur saisonal mit Wasser gefüllt ist. Im Reservat finden wir Büffel und Elefanten, die allerdings viel scheuer sind als in den Parks im Süden Kenias.
Die Saiwa Swamps sind Kenias kleinster Nationalpark und er kann nur zu Fuß erkundet werden. Holzstege führen durch den schilfbewachsenen Sumpf. Wir beobachten Sitatunga-Antilopen, die ihr ganzes Leben im Sumpf verbringen, schwimmen und sogar tauchen können. Außerdem sehen wir Primaten, wie De-Brazza-Meerkatzen und Colobus-Affen sowie Reiher, Nashornvögel und Ibisse. 1xHotel-ÜN, 1xTented Camp. F/P/A 

Tage 8/9

MT. ELGON

Wir fahren schon früh am Morgen zum Mt. Elgon Nationalpark. Zusammen mit einem Ranger erkunden wir den Park teils zu Fuß und teils mit dem Auto. Am Fuß des Mt. Elgon gibt es mehrere Lavaschlot-Höhlen, die bis in die Kolonialzeit hinein bewohnt und später als Versteck für Mensch und Vieh genutzt wurden. Wir erkunden die Kitum-Höhle, die ein Treffpunkt vieler Tiere, insbesondere der Elefanten, ist. Mit ihren Stoßzähnen brechen sie das mineralienreiche Gestein aus dem Berg.  Der nächste Tag steht ganz im Zeichen des Mt. Elgon. Mit einem Ranger unternehmen wir eine ganztägige Wanderung im Nationalpark, die uns bis zur Caldera des Vulkans in einer Höhe von ca. 4.000 Metern führt. Mit dem Fahrzeug können wir bis zum Ende der Piste auf ca. 3.500 Metern Höhe fahren, dann beginnt unsere ca. 3-stündige Wanderung zum Kraterrand. Der Weg führt zunächst durch Bergregenwald, später folgt Baumheide. In den steinigen Regionen sind die Felsen mit Flechten und Moos bewachsen. Wenn wir am Kraterrand noch genügend Kraft haben, können wir in ca. 2 Stunden zum 4.187m hohen Koitobos Gipfel weitergehen. 2xHotel-ÜN. F/P/A 

Tage 10/11

KAKAMEGA FOREST

Der Kakamega Forest ist der einzige echte Regenwald in Kenia, ein Relikt des Regenwaldgürtels, der einst das komplette äquatoriale Afrika bedeckte. Entsprechend sind hier noch Tier- und Pflanzenarten erhalten, die sonst erst wieder in den Regenwäldern Zentralafrikas zu finden sind. Unsere Unterkunft ist eine kleine und zauberhaft gelegene Anlage mit üppigem Garten. Sie ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen durch den Regenwald. Hier sind über 350 verschiedenen Baumarten heimisch, ebenso ca. 400 Schmetterlings- und 300 Vogelarten. Wir erspähen bestimmt unterschiedlichste Primaten, Bauchschweine, Kapotter und das Weißbauchgürteltier. 2xLodge-ÜN. F/P/A 

Tage 12/13

LAKE VICTORIA

Wir reisen weiter zum Lake Victoria, dem drittgrößten See der Welt. Seine Fläche von 68.800 km2 entspricht etwa der Größe von Bayern. Bei einem Ausflug zu einem Fischerdorf in Dunga, einer schönen Bucht, bekommen wir einen Eindruck vom Tagesfang, der hauptsächlich aus Sardinen und Barschen besteht. So ein Barsch kann auch mal bis zu 15kg wiegen! Die kleinen Sardinen werden von Fischern gefangen, die bis zur Brust im Wasser stehen und ihre Netze auswerfen. In unserer gemütlichen Lodge können wir außerdem am Pool entspannen und die bisherigen Reisetage Revue passieren lassen. Außerdem steht eine Bootsfahrt auf unserem Programm. 2xLodge-ÜN. F/P/A

Tage 14/15/16

MASAI MARA

Unsere Reiseroute führt uns von der lieblichen Seenlandschaft in die hügeligen Savannen und schier endlosen Ebenen der Masai Mara. Die Mara ist wohl jedem Afrika-Reisenden ein Begriff, steht sie doch für eine große Tierdichte auf relativ kleinem Raum. Ganz besonders faszinierend ist das Schauspiel der „Great Migration“ von August bis Oktober. Tausende Gnus gefolgt von Zebras und Gazellen folgen in einem ewigen Kreislauf dem frischen Gras von der Serengeti in die Mara und wieder zurück. Dabei müssen sie sich über die steilen Uferwände hinab in den Mara-Fluss stürzen und diesen überqueren. Hier warten bereits hungrige Krokodile, die sich auf die langsamen, verletzten oder jüngsten Tiere stürzen. Auch das gehört zum Kreislauf der Natur dazu. In den nächsten Tagen haben wir Zeit, die Weiten der Mara zu erkunden. Es ist eine einzigartige Region mit atemberaubender Schönheit! Hier leben verschiedenste Antilopenarten, Giraffen, Büffel, Elefanten und eine hohe Anzahl an Großkatzen. Am Fluss beobachten wir Hippos, die in der Abenddämmerung das Wasser verlassen, um im Steppengras zu weiden. Bei unseren Übernachtungen im Tented Camp genießen wir nicht nur das gute Essen sondern ganz besonders den endlosen Sternenhimmel, den Gin Tonic am Lagerfeuer und die vielfältigen Geräusche der afrikanischen Nacht. F/P/A

Tage 17/18

NAIROBI UND HEIMREISE

Nach einer letzten Frühpirsch kehren wir nach Nairobi zurück, wo sich der Kreis unserer Reise schließt. Wir werden zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise nach Deutschland an. Hier kommen wir am folgenden Tag an.

Tourcharakter

Sie reisen mit einem Allrad-Safari-Fahrzeug und Ihrem Driver-Guide durch Kenia. Er zeigt Ihnen die Naturschönheiten, ermöglicht unvergessene Tierbeobachtungen und Fotomotive. Innerhalb der Nationalparks öffnen Sie das Autodach, dann haben Sie alle eine gute Rundumsicht auf die Fotomotive.
Die ausgewählten Nationalparks sind landschaftlich sehr abwechslungsreich, Sie erleben Seengebiete, eine Erosionsschlucht, Vulkanlandschaft, ein Sumpfgebiet, Regenwald, und die Steppenlandschaft der Masai Mara. Die Wanderungen sind leicht, dauern in der Regel 1-4 Stunden. Der anstrengende Wandertag am Mt. Elgon beginnt in einer Höhe von ca. 3.500 Metern und führt Sie zum Kraterrand in ca. 4.000 Metern Höhe. Der Aufstieg dauert ca. 3 Stunden. Wer den Koitoboss-Gipfel (4.187 Meter) besteigen möchte, ist weitere 2 Stunden unterwegs. In dieser Höhe ist es wichtig, dass Sie langsam und stetig gehen und viel Wasser trinken. Sie benötigen knöchelhohe, gut eingelaufene Wanderschuhe und einen Wanderrucksack für Ihr Trinkwasser, das Mittagspicknick und Ihren Fotoapparat. Je nach Wunsch und Fitness der Gruppe, kann der Wandertag individuell gestaltet werden. Das Kerio-Tal und die Mt.Elgon-Region werden sehr selten besucht.

Termine/Preise

2018
01.02.2018 - 18.02.2018
05.07.2018 - 22.07.2018
06.09.2018 - 23.09.2018
20.12.2018 - 06.01.2019 *
2019
31.01.2019 - 17.02.2019
04.07.2019 - 21.07.2019
15.08.2019 - 01.09.2019
19.12.2019 - 05.01.2020 *
2020
20.02.2020 - 08.03.2020
Preise

18 TAGE INCL. FLUG: 5.420,- €
*Saisonzuschlag: +400,- €


Aufpreis bei Kleingruppe
von 7 bis 8 Personen: + 200,- €

Private Safari ab 2 Personen auf Anfrage.