Indien: Ladakh – Kultur & Wandern

Indien Wanderreise & Kultur vor den Toren des Himalaya - Reise in Klein-Tibet

  • Übersicht
  • Tourenverlauf
  • Termine/Preise
13 Bilder in der Lightbox +

Highlights

Leichte Tageswanderungen mit festen Unterkünften in einer einzigartigen Himalaya-Region. Fahrt zum türkisblauen Pangong-See an der Grenze zu Tibet und Besuch der schönsten buddhistischen Klöster & Dörfer des Industales.

Erleben Sie die UNESCO Weltkulturerbe-Stätten Agra, Taj Mahal, & Fatehpur Sikri. Beeindruckende Bergriesen, sagenumwobene Seen und spannende Historie in "Little Tibet".

Teilnehmer: Min 4 / Max 14

Leistungen

  • Linienflüge mit Lufthansa/Air India oder anderen Linienfluggesellschaften
    Frankfurt-Delhi-Frankfurt
    ab anderen Abflugorten in Deutschland, Österreich, Schweiz auf Anfrage, ggf. zu Sonderkonditionen
  • Inlandsflüge Delhi - Leh - Delhi
  • 12 ÜN in landestypischen Hotels und Gästehäusern
  • 3 ÜN in luxuriösen Zeltcamp-Resort
  • 1 ÜN am Pangong See im Hotel/Deluxe-Camp
  • Sightseeing in Leh und Agra
  • Kochkurs bei ladakhischen Bauernfamilie
  • Puja Besuch (buddhistisches Gebet)
  • Verpflegung wie ausgeschrieben 15xF, 13xP, 7xA
  • sämtliche Transfers und Tagesausflüge nach Ausschreibung
  • Eintritte gemäß Programmverlauf
  • englischsprachige Reiseleitung und örtliche Führer.

Diese Reise wird von einem WIGWAM-Kooperationspartner durchgeführt

Tage 1/2
Anreise Ladakh
Tag 3
Schmelztiegel der Kulturen
Tag 4
Klöster im Industal
Tag 5
Berge & Täler
Tage 6/7
Tingmosgang
Tag 8
Hemis Shukpacha
Tag 9
Pangong See
Tage 10/11
Himalaya Bergriesen
Tag 12
Entsa & Samstanling
Tag 13
Sanddünen & Kamele
Tage 14/15
Zurück in Leh
Tag 16
Agra & Taj Mahal
Tag 17
Fatehpur Sikri & RÜckflug
Tage 1/2

Anreise Ladakh

Flug nach Delhi und weiter nach Ladakh. Vom Flugzeug aus erwartet Sie ein atemberaubender Blick auf die gewaltigen Dimensionen des Himalayas. Die Landung in Leh ist spektakulär, ist doch die Hauptstadt des ehemaligen Königreichs umringt von hohen Bergen. Am Flughafen werden Sie bereits erwartet und in ein ruhig gelegenes Gästehaus gebracht. Nach der langen Anreise und auf 3.500 m Höhe werden wir es in den ersten Tagen langsam angehen. 1xÜN F/P

Tag 3

Schmelztiegel der Kulturen

Gemeinsam mit Ihrem Reiseführer entdecken Sie das bunte Treiben am Bazar mit seinen ladakhischen Marktfrauen, kaschmirischen Händlern, nepalesischen Tagelöhnern, hinduistischen Geschäftsleuten, frei laufenden Eseln und Kühen. Leh, historisch der Schnittpunkt wichtiger Karawanenrouten, ist seit jeher ein Schmelztiegel der Kulturen. Die Hauptstadt fasziniert durch ein Nebeneinander scheinbar unvereinbarer Dinge: Mönche auf Mopeds, Moscheen neben buddhistischen Klöstern. Am Nachmittag besichtigen wir das Kloster Samkhar und lassen hoch über Leh den Tag mit den beiden Aussichtspunkten Tsemo und Shanti-Stupa ausklingen. ÜN wie am Vortag F/P

Tag 4

Klöster im Industal

Der heutige Tag ist ganz den Besichtigungen der faszinierenden buddhistischen Klöster des oberen Industales gewidmet. Das Kloster in Hemis, seit Jahrhunderten eines der reichsten Klöster Ladakhs, bietet eine verwirrende Vielzahl an Kapellen und Tempelräumen mit Kulturgütern unschätzbaren Werts. Das Kloster Thiksey wurde architektonisch dem Potala Palast im tibetischen Lhasa nachempfunden. Dieses traumhaft gelegene Gelbmützenkloster aus dem 15. Jh. ist heute eines der aktivsten Klöster des Landes. Im Dorf Shey siedelten die ersten Könige Ladakhs und war bis ins 19. Jahrhundert die Hauptstadt Ladakhs. ÜN wie Vortag F/P

Tag 5

Berge & Täler

Von Leh aus geht es zunächst ins Kloster Likir, das sofort durch seine goldfarbene Buddhastatue ins Auge sticht – die größte Außenstatue Ladakhs. Wir wandern bergab durch eine menschenleere Gegend und eine Schlucht ins fruchtbar-grüne Saspol mit seinen freundlich grüßenden Bauern. Die Nacht schlafen wir in einem von Aprikosenbäumen umgebenen Hotel in Alchi. 1xÜN F/P/A

Tage 6/7

Tingmosgang

In Richtung Westen verlassen wir den Indus. Nach etlichen Serpentinen entdecken wir die berühmte „Mondlandschaft von Lamayuru“. Weiter bergauf gelangen Sie ins 3.600m hoch gelegene Lamayuru, wo die Wanderung startet über den 3.800 m hohen Prinkiti-La Pass zum benachbarten, wirklich traumhaften Ort Wanla (3.250 m). Über den weiß gewaschenen Häusern liegt ein wunderschönes Kloster.
Danach fahren wir zu einer einheimischen Familie, bei der wir die Möglichkeit zu einem ladakhischen „Kochkurs“ haben. Wer Lust hat, kann sich darin versuchen diverse Himalaya-Spezialitäten wie tibetische Teigtaschen (Mokmok) und Buttertee selbst zu zubereiten.
Den nächsten Tag 7 widmen wir Tingmosgang. Ca. 3-stündige Wanderung zu einem ruhig gelegenen Nonnenkloster, wo wir uns ins Leben der Geistlichen vertiefen und zur Einsiedelei Tseskarmo. 2xÜN F/P/A.

Tag 8

Hemis Shukpacha

Mit unseren Tagesrucksäcken bepackt, wandern wir durchs kleine Dörfchen Ang über den 3.750m hohen Lago-La nach Hemis Shukpachan, was soviel heißt wie „reich an Wacholder“. Der Wacholder hat für die Ladakhis eine wichtige spirituell-reinigende Bedeutung. Nach einer Mittagsrast geht es dann per Jeep wieder retour nach Leh in unser Gästehaus. Hier lassen wir den Tag gemütlich ausklingen. 1xÜN F/P

Tag 9

Pangong See

Ganz früh am Morgen fahren wir in Richtung Osten über den 5.300 m hohen Chang-La in die Nomadenregion Changthang. Der türkis-blau schimmernde Pangong-See liegt nur zu einem Drittel in Ladakh, zwei Drittel liegen bereits auf tibetischem Boden. Am Nachmittag wandern wir entlang dieses eindrücklichen Sees. 1xÜN in einem Deluxe-Camp/Hotel F/P/A

Tage 10/11

Himalaya Bergriesen

Vormittags fahren wir zurück nach Leh. ÜN/F/P. Über den höchsten mit Fahrzeugen passierbaren Pass der Welt gen Norden. Die Bergriesen der Ladakh- und Zanskar-Ketten im Rücken und die mächtigen 7.000er des Karakorum-Gebirges vor uns, geht es vom Khardong-La hinab. Von North Pullu aus wandern wir entlang eines sprudelnden Gletscherbaches bergab auf die Hochalm von Khardong. Von hier mit Fahrzeug bis ins Nubra- und Shyok-Tal. Im kleinen, mit Aprikosen- und Apfelbäumen bewaldeten Tirith nächtigen wir im luxuriösen Tirith-Camp für 3xÜN. Hier müssen wir selbst auf den Komfort einer heißen Dusche nicht verzichten. (ca. 2 Std. Gehzeit)  F/P/A

Tag 12

Entsa & Samstanling

Der Tag beginnt früh am Morgen. In einer etwa 2-3 stündigen Wanderung erreichen wir die mythenumrankte Einsiedelei Entsa, die nahezu unwirklich von Weidenbäumen und Pappeln umringt, über dem Nubra-Fluss liegt. Anschließend zum sagenumwobenen See von Tirisha, an dessen Ufern so Mancher zukunftsweisende Visionen hatte. Mit einem Besuch im Kloster Samstanling endet der Tag. ÜN wie Vortag F/P/A

Tag 13

Sanddünen & Kamele

Von Tirith aus fahren wir auf die andere Seite des wasserreichen Shyok-Flusses. Hoch über der Distriktshauptstadt Diskit ragt das gleichnamige Kloster auf einem Felsen in die Höhe. Nachdem wir die Gebetsräume besucht haben, wandern wir entlang eines kleinen Bächleins, vorbei an Sanddünen und baktrischen Kamelen. Sie sind lebende Zeugen der regen Geschichte Nubras mit seinen Karawanen, die zwischen Yarkand und Leh Handel betrieben haben. In Hundar, einem der schönsten Dörfer des Tales, besuchen Sie eindrucksvolle Tempel. Die Nacht verbringen wir im Camp in Tirith. F/P/A

Tage 14/15

Zurück in Leh

Rückfahrt über den Khardong-La ins bereits vertraute Leh. Hier steht ein Tag zu freier Verfügung. Machen Sie einen Spaziergang, gehen Sie einkaufen, besuchen Sie weitere Klöster oder entspannen Sie einfach und schreiben noch die letzten Postkarten in einem der wunderschönen Gartencafés. 2xÜN/F

Tag 16

Agra & Taj Mahal

Am Flughafen in Delhi angekommen, werden wir von unserem Transferguide in Empfang genommen und zu unserem Hotel in Delhi gebracht. Dort können wir uns erstmal entspannen oder von dort aus einen Stadtbummel ins Zentrum unternehmen. Gerne hilft hier der Transferguide bei Planung.

Tag 17

Fatehpur Sikri & RÜckflug

Die Stadt wurde vom Mogulherrscher Akbar als „ideale“ Stadt im 16. Jh. errichtet und ist sicher eine der wundervollsten Plätze Indiens. Am Nachmittag zurück nach Delhi, wo es nach dem Abendessen Richtung Flughafen geht. Es heißt Abschied nehmen. Ankunft in Europa Tag 18.

Tourcharakter

Tibetisch-buddhistische Klöster auf beeindruckenden Anhöhen, Mönche in roten Roben und rauschende Bäche, eingerahmt von einer farbenprächtigen Gebirgskulisse. Geben Sie sich Zeit zum Akklimatisieren, damit Sie bei den kommenden Wanderungen die Himalaya-Region in ihrer vollen Pracht genießen können: die pulsierende Hauptstadt Leh, beschauliche Dörfer mit reizvollen Bauernhäusern und üppigen Gärten sowie mystisch anmutende Klöster. Sie besuchen mit uns eine befreundete Bauernfamilie, Sie wandern zu dem verträumten Dorf Hemis Shukpachan, zum Einsiedelei Entsa, erleben die kulturellen Hochburgen Alchi und Lamayuru. Genussvolles Erleben der Natur steht bei dieser Reise im Vordergrund. Um diese Reise durchzuführen, müssen manchmal organisatorisch schwierige Situationen überwunden werden. Voraussetzung zur Teilnahme ist daher eine "abenteuerbereite Einstellung" sowie Flexibilität und Teamgeist. Die Hotels in Ladakh sind einfach und entsprechen nicht unserem Standard. Warmes Wasser gibt es teilweise nur morgens und/oder abends. Wanderungen auf gut begehbaren Wegen und normale bis gute Kondition ist ausreichend. Gehzeiten ca. 3-5 Std. täglich.
Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Reiseleitung englischsprachig ist.

Termine/Preise

2018
21.06.2018 - 08.07.2018
26.07.2018 - 12.08.2018
09.08.2018 - 26.08.2018
27.08.2018 - 13.09.2018
30.08.2018 - 16.09.2018
Preise

18 Tage inkl. Flug:  2.920,- €

E-Zimmer: + 570,- €

 

Diese Reise wird von einem WIGWAM-Kooperationspartner durchgeführt