Fragen und Antworten vor der Reise

wie gross sind die reisegruppen?
Kleine Gruppe – großes Erlebnis! Das besondere Kennzeichen einer WIGWAM-Reise ist das Reisen in einer kleinen Gruppe von meist 8 bis 12 Teilnehmern. Dadurch erleben Sie das Reiseland besonders intensiv, persönliche Begegnungen mit der Bevölkerung sind möglich, Natur- und Tierbeobachtungen haben einen besonderen Reiz. Die Kleingruppe kommt dem Ideal von nachhaltigem und sanftem Reisen sehr nah.
Falls die Mindestteilnehmerzahl einmal nicht erreicht werden sollte, versuchen wir die Reise mit einem minimalen Aufpreis trotzdem durchzuführen, um somit allen Interessenten das Reiseerlebnis zu ermöglichen. Bitte beachten Sie diesbezüglich die Angaben im Leistungsblock der Reiseausschreibung.

kann ich auch alleine reisen?
Nur Mut! Eine große Anzahl unserer Reiseteilnehmer sind Alleinreisende jeden Alters. Alle Teilnehmer vereint der Wunsch nach dem besonderen Reisestil, während der Touren entstehen oft langjährige Freundschaften. Je nach zeitlichem Eingang Ihrer Anmeldung suchen wir für Sie eine/n gleichgeschlechtliche/n Zimmerpartner/in. Sollte sich niemand zum Teilen finden, berechnen wir Ihnen lediglich den halben Einzelzimmer-/Zeltzuschlag.
Möchten Sie explizit ein Einzelzimmer-/Zelt, geben Sie diesen Wunsch bei Ihrer Anmeldung bitte an. Wir berechnen Ihnen dann den entsprechenden Zuschlag. Bitte beachten Sie, dass bei manchen Reisen lediglich Mehrbett-Unterkünfte (z.B. in Hütten) zur Verfügung stehen oder die Anzahl der Einzelzimmer begrenzt ist. Das WIGWAM-Team teilt Ihnen die Details gern im persönlichen Gespräch mit.

welche Ausrüstung benötige ich?
Zu jeder Reise erhalten Sie eine detaillierte Ausrüstungsliste, die Ihnen hilfreiche Tipps bei der Zusammenstellung des Reisegepäcks gibt. Wanderschuhe und guter Wetterschutz gehören in jede Reisetasche. Selbst bei Reisen mit festen Unterkünften sollten Sie an einen Schlafsack denken, falls wir unerwartet eine Notübernachtung einlegen müssen.

wie ist die Verpflegung auf Tour?
Bei vielen Reisen ist ein Teil der Verpflegung bereits im Reisepreis enthalten. In der Reiseausschreibung werden die inkludierten Mahlzeiten wie folgt beschrieben: F=Frühstück, P=Picknick oder leichtes Mittagessen, A=Abendessen. Bei allen Naturreisen und Expeditionen ist unsere Bordküche dabei. Ihr WIGWAM-Reiseleiter grillt am Lagerfeuer auch mal Steaks oder Fisch, Sie frühstücken oder picknicken in freier Natur. Mithilfe bei der Zubereitung ist gewünscht. Bei jeder Reise haben Sie die Möglichkeit, die lokale Küche vor Ort kennenzulernen und landestypische Spezialitäten zu probieren. Wenn die Verpflegung nicht im Reisepreis inkludiert ist oder bei Restaurantbesuchen, trägt jeder Teilnehmer die Kosten für seine Mahlzeiten und Getränke selbst. Je nach Reiseland und individueller Auswahl betragen die Kosten zwischen 12,- € und 30,- € pro Person. Für die Versorgung außerhalb von Restaurants wird eine Gemeinschaftskasse eingerichtet in die alle Teilnehmer einbezahlen. Aus dieser werden die notwendigen Einkäufe bestritten. Getränke sind in der Regel nicht im Reisepreis enthalten. 

Landestypische Verpflegung
Bei jeder Reise gibt es Möglichkeiten, die ein­heimische Küche vor Ort kennen zu lernen und landestypische Spezialitäten zu probieren sowie in Spezialitätenlokale einzukehren. Prinzipiell trägt in Restaurants der Teilnehmer die Kosten für Mahlzeiten. So können Sie sich nach Ihrem eigenen Geschmack entscheiden.
Wir sind in erster Linie unterwegs, um Natur, Land und Leute möglichst intensiv kennen zu lernen. Der Aufwand der Essenszeiten sollte sich, vor allem während des Tages, auf ein notwendiges Minimum beschränken.
Abkürzungen bedeuten:
F = Frühstück
P = Picknick / leichtes Mittagessen
A = Abendessen

Gemeinschaftskasse
Wenn die Verpflegung nicht im Reisepreis enthalten ist, bewegen sich die Kosten je nach Land zwischen 10 und 20 €  pro Tag. Für die Versorgung außerhalb der Restaurants wird eine Gemeinschaftskasse (food kitty) eingerichtet, aus der die notwen­digen Einkäufe  bestritten werden. Getränke sind in den angegeben Preisen nicht enthalten.

Wer leitet die Reise? 
Bei der Auswahl der Reiseleiter ist die persönliche Kompetenz, Verläss­lichkeit, Naturverständnis und Organisationsgeschick maßgebend. Wenn in den Leistungen „WIGWAM-Reiseleitung“ an­gegeben ist, handelt es sich immer um Reiseleiter unserer Firma.

Betreuung im Reiseland
Die in den Reiseleistungen ausgeschriebene Reiseleitung versteht sich dabei immer ab/bis Ankunft- bzw.- Abflughafen der jeweiligen Reise.

welche Reiseleistungen sind inklusive?
Typisch für WIGWAM-Reisen ist, dass die meisten Leistungen bereits inkludiert sind. Dazu gehören z.B. Bootsausflüge, Besuche von Sehenswürdigkeiten, Eintrittsgebühren für Museen und Nationalparks, Tierbeobachtungen vom Auto aus und zu Fuß. Wir möchten, dass Sie vor Ort keine böse Überraschung erleben und für eine ausgeschriebene Leistung direkt bezahlen müssen. Wenn Sie WIGWAM-Reisen mit Reisen anderer Veranstalter vergleichen, stellen Sie fest, dass wir ein ausgesprochen attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. Beachten Sie vor allem die Gruppengröße, die bei WIGWAM immer sehr klein ist, sowie die Tatsache, dass fast alle Reisen von deutschen bzw. deutschsprachigen WIGWAM-Reiseleitern geführt werden. Nicht im Reisepreis inkludiert sind Ausgaben für Visa, Getränke, fakultative Ausflüge, Trinkgelder, eventuelle Abflugsteuern und Ausgaben des persönlichen Bedarfs. 

wie bewegen wir uns fort?
In den meisten Reiseländern hat WIGWAM firmeneigene Spezial-Fahrzeuge die für die Reisebedingungen bestens geeignet sind. Die Flotte besteht aus Kleinbussen, Safari-Fahrzeugen und zum Overland-Truck umgebauten Allrad-LKWs. In den Fahrzeugen kommen Sie oft in den Genuss eines erhöhten Sitzplatzes, der Ihnen eine gute Rundumsicht ermöglicht. Bitte beachten Sie, dass unsere Fahrzeuge aufgrund des außergewöhnlichen Reisestils auch z.T. schweren Bedingungen ausgesetzt sind. Fahrten auf unterschiedlichem Untergrund erfordern daher manchmal Reparaturen und Sie müssen mit Wartezeiten rechnen. Zu einer vielseitigen Reisegestaltung gehören unterschiedliche Verkehrsmittel. So sind Sie auch in Zügen, Fähren, öffentlichen Bussen, Kleinflugzeugen oder Linienflugzeugen bei Inlandsflügen unterwegs. 

wie komme ich ins reiseland?
Bei all unseren Reisen arbeiten wir mit ausgewählten Linien- und Charter-Fluggesellschaften zusammen. In der Ausschreibung geben wir die für diese Reise ausgewählte Fluggesellschaft an – vorbehaltlich Änderungen und Verfügbarkeit. Bitte beachten Sie, dass bei vielen Airlines keine kostenlosen Sitzplatzreservierungen mehr möglich sind bzw. die Reservierung die umgehende Ausstellung des Tickets erforderlich macht. Wenn Sie einen anderen Abflugort wählen, als den in der Ausschreibung angegebenen oder Sie eine individuelle Verlängerung Ihrer Reise planen, teilen Sie uns dies bitte bei Ihrer Anmeldung mit. Wir erstellen Ihnen dann ein persönliches Flugangebot. Den veranschlagten Gruppenflugpreis ziehen wir entsprechend ab. Bitte beachten Sie, dass wir bei individueller Anreise für Verspätungen oder Flugausfälle keine Haftung übernehmen.

Individuelle Anreise
Wünschen Sie einen anderen Abflugort als in der Reise­ausschreibung, geben Sie dies bei Ihrer Anmeldung an. Oftmals ist es möglich, zu Sonderkonditionen zu buchen. Sie können prinzipiell die gesamte Fluganreise in Eigenregie organisieren. Den veranschlagten Flugpreis bringen wir dann entsprechend in Abzug. Hinweis! Wir können allerdings keine Haftung bei verspäteter individueller Anreise übernehmen.


Spezialfahrzeuge ...

... in Afrika

Für alle Ansprüche
In Uganda, Tanzania, Zambia, Namibia und Südafrika verfügen wir über eine Flotte von 21 eigenen Allrad - Safari - Fahrzeugen, die speziell für die vielseitigen Anforderungen umgebaut wurden. Die Toyota Landcruiser und Landrover haben Allrad-Antrieb, Differential und meistens auch Seilwinden, um jede Situation zu meistern. Für ideale Tierbeobachtung und Fotomöglichkeiten haben fast alle Fahrzeuge ein aufstellbares Dach und einzelne Fensterplätze.

... in Nord- und Mittelamerika

So bequem wie möglich
Neben Charter- und Mietfahrzeugen setzen wir zwischen Alaska und Kolumbien eigene, speziell angefertigte Kleinbusse ein. Damit erreichen wir ein größeres Platzangebot. Wir setzen 5 Mercedes Sprinter und zwei Vans in Alaska und Mexiko ein, in Kolumbien und Venezuela eine Ford-Kleinbus mit Allradantrieb.

.. in Südamerika

Der “Gaucho-Truck”
Inzwischen sind drei Mercedes LKW zu Gaucho-Trucks umgebaut worden. Dieser ist eine Mischung aus Expeditionsfahrzeug und bequemem Reisebus mit 14 Sitzen, Panoramafenstern, großem Stauraum und einer Bordküche.  Mit dieser bereiten wir unterwegs das Picknick in freier Natur zu. Zwischen Peru und Patagonien reisen wir autark und unabhängig, in Patagonien stehen außerdem Fahrräder zur Verfügung.