“Tanganyika” West – Tanzania

Expedition - Gombe Stream, Katavi, Ruaha. Tanzania Safari & Schimpansen

  • Übersicht
  • Tourenverlauf
  • Termine/Preise
3 Bilder in der Lightbox +

Highlights

Tarangire National Park, Ruaha NP, Katavi NP, Gombe Stream NP.
Kraterseen im südlichen Hochland, Tanganyika-See, Victoria-See

Beobachtung der freilebenden Schimpansen im Gombe Stream Nationalpark. Auf den Spuren von Jane Goodall.

Mit Allradfahrzeugen unterwegs in der Kleinstgruppe und durch den weitgehenst noch unbekannten & unberührten Westen Tanzanias.

Authentische Wildnisreise abseits der gängigen Routen, für erfahrene Afrika-Liebhaber.
Garantierte Durchführung ab 4 Personen.

Teilnehmer: Min 4 / Max 7
Optionale Reiseverlängerungen
Verlängerung Sansibar

Leistungen

  • 11 ÜN in Hotels, Lodges & naturnahen Tented Camps
  • 6 ÜN in einfachen Bungalows und Rasthäusern, teils Gemeinschaftsbad
  • Bootstour Gombe Stream Nationalpark ab Kigoma
  • Schimpansen-Tracking Gombe Stream incl. Guide und Wildhüter
  • Wanderungen & Ausflüge lt. Programm
  • Verpflegung nach Ausschreibung 17xF, 9xP, 11xA
  • Rundreise incl. sämtlicher Transfers, Safaris und Tages­fahrten, ausschließlich in allradgetriebenem, speziellem Safari- und Geländefahrzeug mit garantiertem Fensterplatz!
  • sämtliche Permits & Gebühren für Nationalparks
  • deutschsprachige Reiseleitung            
  • Linienflüge je nach Abflugort und Reisetermin ca. 800 EUR bis 1.000 EUR
    D/CH/A – Kilimanjaro / Mwanza - D/CH/A
Tage 1/2
Anreise / Arusha NP
Tage 3/4
Tarangire NP & Kolo
Tage 5/6
Ruaha Nationalpark
Tage 7/8/9
Kisolanza & Der Süden
Tage 10/11
Tanganyika See
Tage 12/13
Katavi Nationalpark
Tage 14/15/16
Kigoma & Gombe Stream Nationalpark
Tage 17/18
Mwanza & Rückreise
Tage 1/2

Anreise / Arusha NP

Nach Ihrer individuellen Anreise werden Sie abgeholt und fahren zur kleinen, gemütlichen Meru View Lodge bei Arusha am Fuße des Mt.Meru. Hier können Sie im weitläufigen Garten oder am Pool entspannen – willkommen in Afrika!
Wir brechen früh auf zur Entdeckung des Mt.Meru/Arusha Nationalparks. Im mystischen Bergregenwald, wo lange Bartflechten an Bäumen hängen, leben Primaten, Antilopen, aber auch Büffel und viele Giraffen. Ein Ranger begleitet uns bei der “Tierbeobachtung zu Fuß” auf unserem “Game walk” an den Hängen des Vulkankegels mit seinen zahlreichen Seitenkratern – eine wahrhaft urweltliche Landschaft mit tollem Blick auf das Massiv des Mt. Meru und hinüber zum Kilimanjaro. Am Nachmittag erste Pirschfahrt zu den Momella Seen. 2xLodge-ÜN. F/P/A

Tage 3/4

Tarangire NP & Kolo

Abfahrt zum Tarangire NP. Riesige Baobab-Bäume dominieren hier die Landschaft und bilden eine spektakuläre Kulisse. Der Tarangire River und die Sumpfflächen im Südteil des Parks ziehen in der Trockenzeit eine Vielzahl von Wildtieren an. Vor allem große Herden von Elefanten, für welche der Tarangire berühmt ist, geben sich dann hier ein Stelldichein. 1xÜN im Tented Camp. F/P/A Auf der „Great North Road“, der alten Kairo- Kapstadt-Route, geht es gen Süden. Durch malerisches Bergland erreichen Sie das Örtchen Kolo – Ausgangspunkt für den Besuch der seit 2006 als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Felsbilder. Versteckt unter Felsüberhängen lassen sich in der umliegenden, bisher kaum besuchte Region, eine Vielzahl an Felsbildern entdecken, die bis zu 3800 Jahre alt sind. Darstellungen wilder Tiere, wie Giraffen, Antilopen, Elefanten und Hyänen, menschliche Figuren sowie geometrische Muster entführen den Betrachter in eine längst vergangene Zeit. Weiterfahrt nach Dodoma. 1xHotel-ÜN in Dodoma. F

Tage 5/6

Ruaha Nationalpark

Heute passieren Sie den Mtera-Stausee, dessen Turbinen Elektrizität für die Millionenmetropole Dar Es Salaam an der Küste liefern, sowie die auf einem Plateau gelegene Stadt Iringa mit dem lebhaften Markt und alten Kolonialbauten. Am nächsten Tag ganztägige Pirschfahrt im Ruaha NP. In Tanzanias größtem Nationalpark überlappen sich die Flora und Fauna des östlichen und südlichen Afrikas, woraus als Resultat eine einmalige Artenvielfalt entstand. Es gibt unterschiedlichste Vegetationszonen: von offenem Grasland über Sümpfe bis zu Miombowäldern. Mächtige Baobab-Bäume prägen das Bild der Landschaft. Entlang der Flüsse wachsen Akazien- und Feigenarten, Tamarinden und Palmen. Im Great Ruaha River leben zahlreiche Flusspferde und Krokodile. Der Ruaha NP weist eine der größten Elefantenpopulationen Ostafrikas auf. 2xLodge-ÜN. F/P/A

Tage 7/8/9

Kisolanza & Der Süden

Wir unternehmen eine weitere Pirschfahrt im Ruaha NP, bevor wir nachmittags weiter zur Kisolanza Farm fahren. 1x ÜN F/P/A in einfachen Zimmern und gemeinschaftlichen Sanitäranlagen. Über den „TanZam Highway“ erreichen Sie das kühle südliche Hochland, eines der wichtigsten Teeanbaugebiete Tansanias. Kurze Wanderung zu den faszinierenden Kaporogwe-Wasserfällen, die vor einer Felshöhle in die Tiefe stürzen. 1x ÜN/F in einfachem Hotel in Tukuyu. Beim Besuch einer Teeplantage lernen Sie viel Wissenswertes über den Anbau des aromatischen Getränks. Am Nachmittag wandern Sie über verschlungene Pfade durch dichten Bergregenwald zum „verwunschenen“ Ngozi-Kratersee. Unterwegs lassen sich filigrane Orchideen und andere farbenprächtige Pflanzen entdecken. 1xLodge-ÜN/F bei Mbeya

Tage 10/11

Tanganyika See

Weiterfahrt nach Kipili am Ufer des (nach dem Baikalsee) zweittiefsten Sees der Welt, der in seiner riesigen Ausdehnung an ein Binnenmeer erinnert. Im Lake Tanganyika leben viele, oft endemische, Fischarten, darunter eine einmalige Vielfalt an Buntbarschen.
Der nächste Tag steht für Unternehmungen nach eigener Wahl zur Verfügung. Möglich sind Schnorchel-, Mountainbike- und Kayak-Ausflüge, kleine Wanderungen in der Umgebung oder einfach erholsame Stunden am Strand. Die einzige Tauchbasis am See bietet Tauchgänge im klaren Wasser an. Alle Ausflüge und Aktivitäten optional, Bezahlung vor Ort in bar. 2xÜN F/A in Bandas (einfache Bungalows mit Gemeinschafts-Sanitäranlagen, Beach Chalets gegen Aufpreis).

Tage 12/13

Katavi Nationalpark

Über teils raue Pisten geht es zum Katavi Nationalpark. Der abgelegene, selten besuchte Park ist noch ein Geheimtipp! Weite Savannen, große Miombo-Wälder und Sumpfgebiete bilden ein über 4.500km2 großes Schutzgebiet. Dieses Stück echter afrikanischer Wildnis beherbergt über 4000 Elefanten, Löwen, Leoparden, riesige Büffelherden und die größten Krokodile Tansanias. Pirschfahrten im Katavi NP. Auf den Flutebenen des Katuma Rivers sind grandiose Wildbeobachtungen möglich. Der Fluss bietet einer unglaublichen Anzahl von Flusspferden Zuflucht vor der sengenden Sonne – gegen Ende der Trockenzeit drängen sich manchmal mehrere Hundert der mächtigen Kolosse auf engstem Raum zusammen.
2xÜN F/P/A in einfachen Bandas (Rasthaus)

Tage 14/15/16

Kigoma & Gombe Stream Nationalpark

Nach Pistenfahrt durch malerisches Bergland und ausgedehnte Wälder nach Kigoma. Als Endpunkt der zentralen Eisenbahnlinie am Tanganyika-See beeindruckt der aus der Kolonialzeit stammende Bahnhof.
Bootsfahrt entlang des malerischen Seeufers zum Gombe Stream NP, dem weltweit wohl besten Ort, um Schimpansen zu beobachten. Die Tiere sind durch langjährige, von Jane Goodall begonnene Forschungsarbeit gut habituiert. Neben der Schimpansenpirsch sind auch geführte Wanderungen im Bergregenwald, und weitere Tierbeobachtungen entlang des Seeufers möglich. Durch dichten Wald und über teils steile Abhänge folgen Sie, geführt von einem Ranger, den Rufen der Schimpansen. (Optional ist gegen Aufpreis ein zweiter Schimpansen-Pirschgang möglich.) Neben den Schimpansen beherbergt der Gombe NP auch eine große Population Paviane sowie u.a. Rotschwanzmeerkatzen, Stummelaffen, Buschschweine, Buschböcke, kleinere Katzenarten und eine Vielzahl Schmetterlinge. Rückfahrt per Boot nach Kigoma. 2xHotel-ÜN/F in Kigoma; 1xÜN in einfachem Rasthaus. F/P/A 

Tage 17/18

Mwanza & Rückreise

Am Tag 17 lange Fahrt durch den „Wilden Westen“ Tansanias zum Lake Victoria, Afrikas größtem See. Wir passieren die Goldminenstadt Geita und per Fähre setzen wir nach Mwanza über. Malerisch gelegen und von beeindruckenden Granitklippen dominiert, erreichen wir hier das Ziel unserer Reise. 1x Hotel-ÜN/F Mwanza.
Tag 18: Transfer zum Flughafen Mwanza. Rückflug oder Verlängerung

Diverse Anschlussprogramme möglich:
- von Mwanza durch die Serengeti/Ngorongoro-Region zurück nach Arusha (4 Tage)
- Badeverlängerung Sansibar
Reiseverläufe und Preise auf Anfrage!

Tourcharakter

Eine abenteuerliche Safari in die entlegenen Wildschutzgebiete im zentralen und südwestlichen Tansania und kommen Sie in den Genuss einer unglaublich artenreichen Tier- und Pflanzenwelt sowie grandioser Landschaftseindrücke. Per Boot fahren Sie auf dem Tanganyika See zum Gombe NP, dem weltweit wohl besten Ort, um Schimpansen aus nächster Nähe zu beobachten. Der entlegene Katavi NP ist noch ein Geheimtipp! In der ursprünglichen Wildnis leben u.a. Löwen, Leoparden, riesige Büffel- und Flusspferdherden und die größten Krokodile Tansanias. Entlang der Flussläufe des Tarangire und Great Ruaha erleben Sie die beiden gleichnamigen Nationalparks mit vielen Elefanten und mächtigen Baobab-Bäumen. Das südliche Hochland beeindruckt mit Wasserfällen, Teeplantagen, Kraterseen und dichtem Bergregenwald. Kleine Wanderungen, u.a. zu den faszinierenden Felsbildern von Kolo sowie das bunte Leben in den Marktorten entlang der Strecke ergänzen das Mosaik der vielfältigen Eindrücke. Mitzubringen sind Teamgeist und eine gewisse Bereitschaft zum Komfortverzicht auf teils langen Fahrstrecken und einigen Unterkünften mit einfachem Standard. Entlohnt werden Sie dafür mit faszinierenden und authentischen Eindrücken fernab der üblichen Touristen-Pfaden!

Termine/Preise

2016
11.06.2016 - 28.06.2016
16.07.2016 - 02.08.2016
13.08.2016 - 30.08.2016
17.09.2016 - 04.10.2016
15.10.2016 - 01.11.2016
05.11.2016 - 22.11.2016
2017
10.06.2017 - 27.06.2017
15.07.2017 - 01.08.2017
12.08.2017 - 29.08.2017
16.09.2017 - 03.10.2017
14.10.2017 - 31.10.2017
04.11.2017 - 21.11.2017
Preise

Ab Arusha/bis Mwanza: 4.150,- €

Flugpreise ab 800,- €

EZ-Zuschlag: + 420,- €
# 2017: EZ-Zuschlag: +450,- €

Verlängerung Serengeti oder Sansibar bitte anfragen!

PrivateSafari ab 2 Personen möglich